Samstag, Juli 21

Saila bietet mir als Lakritzfan immer eine reiche Auswahl an unterschiedlichen Lakritzbonbons. Vor kurzem hat Saila das Design der Verpackungen erneuert. Nun kann man die Geschmacksrichtung gleich auf den ersten Blick unterscheiden. Aber Saila hat nicht nur das Design erneuert. Es gibt mit Saila Confetto Jelly auch eine neue Sorte. Die habe ich in meinem Italienurlaub gleich mal getestet.

lakritz-blog-italien-saila-confetto-jelly-tuete

Zu jeder Italienreise gehört für mich auch ein Gang durch die örtlichen Supermärkte. Wie ein Jäger sammle ich dann meine Lieblings-Lakritz ein. Ich halte aber auch immer Ausschau nach vielversprechenden Neuigkeiten – und davon gibt es immer einige im Lakritzland Italien.

Saila ist eine Lakritzfirma mit der ich quasi groß geworden bin. Also zumindest seitdem ich angefangen habe Erwachsenenlakritz zu mögen. Daher werfe ich im Urlaub immer einen Blick auf das aktuelle Lakritz-Sortiment dieser Firma. Und was sehe ich da als ich in Caorle durch den Supermarkt gehe? „Saila Confetto Jelly – Novità!“ Das hört sich doch schon mal sehr gut an.

lakritz-blog-saila-confetto-jelly-tuete-offen

Saila Confetto Jelly – gleich mal probieren

Die neue Sorte kenne ich noch nicht, da meine letzte Italienreise schon etwas länger her ist. Gleich mal fünf Tüten in den Einkaufswagen gepackt. Die kosten nämlich nur 1,20 Euro. Im Hotelzimmer angekommen, musste ich gleich mal probieren. Tja, was soll ich sagen? Saila Confetto Jelly gefällt mir sehr.

Wenn Du gerne Lakritz magst, das außen hart und innen weich ist, dann wirst Du Freude an Saila Confetto Jelly haben. Zunächst habe ich das bohnengroße Dragée im Mund und genieße den leichten Minz-Anis-Geschmack. Lange halte ich es aber nicht aus und beiße drauf.

lakritz-blog-italien-saila-confetto-jelly

Nun vermischt sich die knusprige Schale mit dem weichen Inneren, das ein zähes Gelee ist. Der dezente Minz-Anis-Geschmack der Hülle und der Lakritzgeschmack vermischen sich nun angenehm in meinem Mund. So, dann gleich mal das nächste Dragée …

Meinen Geschmack hat Saila damit voll getroffen. Aber ein Problem habe ich damit.

Ich kann die Tüte in einem Stück wegnaschen. Zum Glück hat Saila da eine gewisse Sperre eingebaut. Denn jedes Bonbon ist einzeln eingepackt. Zwar ist es recyceltes Plastik. Aber ich denke, dass Saila es weglassen sollte, da die Tüte von Lakritzfans eh in einem Rutsch genossen wird.

Auf meiner nächsten Italienreise werden in meinen Einkaufswagen sicherlich auch ein paar Tüten Saila Confetto Jelly wandern.

1 Kommentar

  1. gab es die mal nicht früher in Deutschland unter einem anderen Namen und als Mix mit weißer und brauner Schokoglasur? Kennst du die noch?

Leave A Reply