Freitag, Dezember 15

Auf meiner Niederschlesien Rundreise ist das letzte Ziel Breslau (Wroclaw) – Kulturhauptstadt Europas 2016. Da die Jahrhunderthalle in Breslau etwas außerhalb des Stadtzentrums liegt, wollte ich dieses UNESCO Weltkulturerbe gleich bei meiner Ankunft besichtigen. Aber ich hatte Pech. An dem Abend fand eine großer Veranstaltung statt, so dass die Besichtigung aufgrund der Vorbereitungen nicht möglich war.

sehenswuerdigkeiten-breslau-niederschlesien-reisetipps-polen-jahrhunderthalle

Daher hier auch gleich mein erster Tipp für den Besuch der Jahrhunderthalle in Breslau: Wenn Ihr spontan dorthin wollt, aber wenig Zeit habt, vorher lieber mal erkundigen, ob die Halle auch besichtigt werden kann. Denn die Jahrhunderthalle wird für große Veranstaltungen verwendet.

Also schmeiße ich meinen Plan kurzerhand um und fahre gleich ins Hotel. Die Besichtigung der Jahrhunderthalle ist somit auf den Tag der Abfahrt gelegt … und diesmal habe ich Glück. Allerdings sind jetzt der Parkplatz und das Parkhaus direkt vor der Jahrhunderthalle vollkommen belegt.

Durch das schöne Wetter haben auch zahlreiche Breslauer die Jahrhunderthalle und den angrenzenden Park als Ziel, um sich ein wenig zu entspannen. Aber einige hundert Meter weiter finde ich einen Parkplatz für mein Auto. Nach wenigen Minuten zu Fuß stehe ich dann auch wieder vor meinem Besichtigungsziel.

Entdeckungszentrum der Jahrhunderthalle in Breslau

Auf den ersten Blick erinnert mich die Jahrhunderthalle, die seit 2006 zum UNESCO Weltkulturerbe zählt, ein wenig an eine Moschee. Allerdings fehlen hier die Minarette. Mal ganz davon abgesehen, dass ich mich hier in Polen befinde und die Halle auch kein sakraler Bau ist, sondern für Veranstaltungen verwendet wird.

sehenswuerdigkeiten-breslau-niederschlesien-reisetipps-polen-jahrhunderthalle-breslauer-spitze sehenswuerdigkeiten-breslau-niederschlesien-reisetipps-polen-jahrhunderthalle-seitenteil

Bevor man die Halle betritt, läuft man durch ein kleines Entdeckungszentrum. Hier finde ich die Geschichte der Jahrhunderthalle und des angrenzenden Ausstellungsgeländes mit unterschiedlichen Aspekten aufbereitet. Alles mit viel Multimedia: Filme, interaktiver Fußboden und 3D Animationen.

Auch die Geschichte Breslaus wird hier thematisiert, so dass ich das Gesehene der letzten Tage noch besser einordnen kann.

sehenswuerdigkeiten-breslau-niederschlesien-reisetipps-polen-jahrhunderthalle-entdeckungszentrum

sehenswuerdigkeiten-breslau-niederschlesien-reisetipps-polen-jahrhunderthalle-entdeckungszentrum-3d-model

Gleichzeitig wird hier auch die moderne Architektur aufgegriffen und ich entdecke einen alten Bekannten von meiner Städtereise nach Barcelona.

sehenswuerdigkeiten-breslau-niederschlesien-reisetipps-polen-jahrhunderthalle-gaudi

Nachdem ich mir die Ausstellung angeschaut habe, gehe ich nun in die Gallerie, um das imposante Bauwerk im Inneren zu betrachten.

Das Innere der Jahrhunderthalle in Breslau

Ja, ok. Was hatte ich erwartet. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich bei meiner Niederschlesien Rundreise so viele barocke Gebäude besichtigt habe.

sehenswuerdigkeiten-breslau-niederschlesien-reisetipps-polen-jahrhunderthalle-innenraum

Natürlich ist das Innere der Jahrhunderthalle nicht mit Malereien oder filigranen Stuckarbeiten ausgestattet. Es ist ein funktionaler Bau aus der Epoche des Modernismus mit klarer Formsprache. Dennoch bin ich von den Ausmaßen des Gebäudes beeindruckt – 10.000 Personen haben darin Platz. Auch in seiner reinen Schlichtheit überzeugt es.

sehenswuerdigkeiten-breslau-niederschlesien-reisetipps-polen-jahrhunderthalle-kuppel-konstruktion

Als ich mich direkt unter die Kuppel stelle, erinnert es mich an den Film Independence Day – muss ich zugeben. Ob sich die Produzenten von dieser Architektur haben inspirieren lassen?!

sehenswuerdigkeiten-breslau-niederschlesien-reisetipps-polen-jahrhunderthalle-kuppel-innen

Nicht umsonst hat die UNESCO die Jahrhunderthalle von Breslau in die Weltkulturerbeliste aufgenommen, zählt es doch zu einem der wichtigsten Werke der Weltarchitektur des 20. Jahrhunderts.

Als es 1913 fertiggestellt war, besaß es die größte Kuppel auf der Welt. Zu der Zeit umgesetzt durch eine innovative Konstruktion des Architekten Max Berg, von der viele glaubten, dass sie einstürzen würde. Nun, über 100 Jahre hält sie schon.

Laubengang PERGOLA mit dem Multimedia-Springbrunnen von Breslau

Das Wetter ist aber zu schön, um die ganze Zeit im Inneren zu verbringen. Daher gehe ich nach einer Stunde mit den Eindrücken des Entdeckungszentrums und des Inneren der Jahrhunderthalle in Breslau wieder hinaus. Schließlich gibt es draußen auch noch einiges zu entdecken.

sehenswuerdigkeiten-breslau-niederschlesien-reisetipps-polen-jahrhunderthalle-aussengelaende

Kleine Buden aber auch ein Restaurant im angrenzenden Breslauer Kongresszentrum, welches seit 2013 die Jahrhunderthalle ergänzt, laden zum Verweilen ein. Von dort kann man sich den Multimedia-Springbrunnen anschauen, der das Wasser zum Klang der Musik aus 300 Fontänen unterschiedlich ausspuckt. Er zählt zu den größten Brunnen dieser Art in Europa. Abends ist er dann noch beleuchtet. Aber ich muss ja gleich heim und kann mir die Beleuchtung nicht mehr anschauen.

sehenswuerdigkeiten-breslau-niederschlesien-reisetipps-polen-jahrhunderthalle-multimedia-springbrunnen

Bevor es auf die Heimreise geht, streife ich durch den Laubengang und nehme letzte Eindrücke mit. Den Japanischen Garten kann ich ebenfalls nicht mehr erkunden.

sehenswuerdigkeiten-breslau-niederschlesien-reisetipps-polen-jahrhunderthalle-laubengang

Mit einem letzten Blick vom Laubengang auf dieses außergewöhnliche und beeindruckende UNESCO Weltkulturerbe mache ich mich auf den Rückweg. Tschüss Breslau – Kulturhauptstadt Europas 2016. War eine schöne Zeit.

sehenswuerdigkeiten-breslau-niederschlesien-reisetipps-polen-jahrhunderthalle-pergola

Öffnungszeiten und Eintrittspreise Jahrhunderthalle in Breslau

Sommersaison (April bis Oktober)

Mo-Do: 9:00-18:00 Uhr
Fr-Sa: 9:00-19:00 Uhr
So: 9:00-18:00 Uhr

Wintersaison (November bis März)

Mo-So: 9:00-17:00 Uhr

Eintritt Entdeckungszentrum (normal): 12 PLN (ca. 3,- Euro)
Eintritt Entdeckungszentrum und Jahrhunderthalle (normal): 14 PLN (ca. 3,50 Euro)

Jeden ersten Montag ist die Ausstellung geschlossen.

Weitere Informationen findest Du auf dieser Website.

Share.

About Author

10 Kommentare

  1. Lieber Nicolo,
    heute habe ich ganz gezielt nach Deinem Artikel über Wroclaw gesucht, denn so langsam fange ich an, mir die Sachen auszugucken, die ich in der Kürze der Zeit sehen will. Und dann kommst Du mit diesem wundervollen und riesigen Bau um die Ecke und ich hatte nach Deinen grandiosen Fotos nur den einen Wunsch, dass das Konzert, für das ich mich auf die Reise mache, dort stattfindet. Was soll ich sagen – ich habe Glück: HALA STULECIA steht auf meiner Eintrittskarte!
    Ich freue mich jetzt noch mehr auf Breslau und auf den Abend dort.
    Schöne Grüße aus Berlin
    Bärbel

  2. Lieber Nicolo,
    dein spannender Bericht über Polen bestätigt meine Meinung. Das Land wird komplett unterschätzt für tolle Reiseerlebnisse.
    Leider kenne ich noch viele zu wenig von dort, doch das was ich kenne,
    -wie die Masuren, Danzig,… finde ich sehr empfehlenswert.

    Liebe Grüße
    Katja

  3. Ich brauche immer etwas Grün, deshalb gefällt mir der Laubengang und der Blick von außen auf dieses beeindruckende Gebäude ganz besonders. Springbrunnen mit Musik finde ich ganz großartig. Dies Abendveranstaltung, wenn das Wasser bunt angestrahlt wird, würde mich sehr interessieren. Ich glaube auch, dass Polen insgesamt sehr unterschätzt wird.
    Liebe Grüße
    Sabine

  4. Hallo Nicolo,
    ein schöner Bericht und eine tolle Halle. Und such wenn sie natürlich nicht mit barocken Gebäuden zj vergleichen ist, ist sie doch beeindruckend. Von unten in Kuppeln hineinzufotografieren, mache ich auch sehr gerne und finde die Bilder immer ganz toll!
    Auch die Bilder vom Laubengang sind toll!
    Viele Grüße
    Diana

  5. Sehr beeindruckend, sowohl von außen als auch von innen. Und der Eintritt ist im Gegensatz zu vielen anderen Attraktionen auch sehr moderat. Ein toller Tipp, wenn man eine Reise nach Polen geplant hat.

    LG Daniela

  6. Hallo Nicolo,
    dein Bericht kommt mir gerade sehr gelegen. 🙂
    Habe nämlich vor demnächst ein paar polnische Städte zu erkunden und Breslau steht natürlich auch auf der Liste.
    Werde dann deine Tipps gut gebrauchen können.
    Liebe Grüße,
    Jessi

  7. Hi Nicolo,

    Kultur in Polen – danke für deinen Einblick. Polen stand nie auf meiner Urlaubsliste aber auch dieser Artikel zeigt mal wieder, dass das Land leider sehr unterschätzt wird.

    VG.

    Ralf

  8. Hallo mein Lieber,
    ich kenne die Stadt sehr gut und habe vor Jahren sogar einen Marathon in Breslau gemacht! Dieses Jahr geht es bestimmt für ein Wochenende und ich freue mich immer wieder etwas zu entdecken! Und seien es zum Beispiel die Breslauer Zwerge an der Philharmonie! 😉

    Schön, dass es dir in meiner Geburtsstadt gefallen hat!

    Liebe Grüße,
    Alexandra.

  9. Hallo Nicolo,

    mein Opa stammte aus Breslau (als Vertriebener) – ich habe es bisher leider noch nicht dorthin geschafft. Dein Artikel klingt aber wirklich super – ich muss das wohl mal machen – noch ein Punkt auf meiner Bucket List :D.

    LG Anke

Kommentar verfassen