Montag, Dezember 18

Ich habe mal wieder einen leckeren Wein verkostet, den ich Dir gerne empfehlen möchte. Es handelt sich um den Cuvée Fusion One 2014 vom Weingut der Familie Lang, welches sich im Blaufränkischland in Neckenmarkt befindet.

weintipp-cuvee-fusion-one-weingut-lang-blaufraenkischland-burgenland-oesterreich-etikett

Ein Cuvée-Wein aus Merlot und Blaufränkisch habe ich bisher noch nicht getrunken, obwohl ich Merlotweine sehr gerne trinke. Sie gehen leicht ab und ich kann sie auch einfach mal am Abend wegschlürfen.

Dann kommen wir mal zu diesem Wein. Ich öffne die Flasche und schnuppere am Ende des Flaschenhalses. Wow, da kommt mir ein ganzer Schwall an Beerenaromen entgegen. Das ist mal was ganz anderes, als die Merlots, die ich bisher getrunken habe. Ich lasse die Flasche mit dem leckeren Inhalt erstmal eine Weile stehen.

Dann schenke ich mir das erste Glas ein. Ein rubinroter Wein macht sich in meinem Glas breit und erneut kann ich mich an den Beerenaromen erfreuen. Die Spannung steigt.

weintipp-cuvee-fusion-one-weingut-lang-blaufraenkischland-burgenland-oesterreich-logo

Cuvée Fusion One 2014 – mein erster Eindruck

Bereits durch den ersten Schluck wird mir bewusst, dass der Wein über ein Jahr im Eichenfass gelagert wurde. Ganz nach dem Motto des Winzers: “Ein guter Wein braucht Lang”.

Das ist kein Wein zum Wegschlürfen. Nein, diesen Wein musst Du genießen. Zudem habe ich einen Fehler gemacht: Ich habe mir kein Essen dazu gekocht. Verdammt!

Das Label Merlot hat mich wohl in die falsche Richtung gelenkt. Zu diesem Wein passt ein üppiges Essen. Rotes Fleisch, am besten ein deftiges Wildgericht, würde hier jetzt sehr gut zu passen und mich zudem glücklich machen. Leider gerade nicht vorhanden.

weintipp-cuvee-fusion-one-weingut-lang-blaufraenkischland-burgenland-oesterreich-collage-titel

Ein intensiveres Beschäftigen mit dem Wein ergibt: Cuvée aus den Sorten 50% Blaufränkisch, 40% St. Laurent, 5% Merlot und 5% Pinot Noir. Ok, der Merlot ist in diesem Wein also eher homöopathisch.

Den Wein kannst Du übrigens direkt beim Winzer für 12,90 Euro vor Ort oder im Internet beziehen. Dafür bekommst Du einen runden Wein als Begleiter für ein besonderes Abendessen.

Auf dem Weingut Lang finden zudem Verkostungen statt. Wenn Du also mal in der Region bist, lohnt sich sicher ein Besuch, um auch die übrigen Weine mal zu probieren.

Fazit: Cuvée Fusion One 2014

Unabhängig von der falschen Richtung, in der ich unterwegs war, ist das ein Knaller-Wein. Stefan Lang wird als »Blaufränkischkünstler« bezeichnet. Ich werde die Rotweinsorte Blaufränkisch, auch Lemberger oder Blauer Limberger genannt, mal im Auge behalten.

Derzeit muss ich zugeben, dass dies mein erster Blaufränkisch-Wein ist, so dass ich keinen Vergleich habe. Aber das Ergebnis, das dieser Winzer geschaffen hat, ist einem Künstler ähnlich.

Der Wein wurde mir vom Weingut Lang zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst meine Meinung zu diesem Wein nicht.

Share.

About Author

1 Kommentar

  1. Hallo lieber Nicolo! 🙂
    Der Wein hört sich wirklich prima an! Möchte ich jetzt unbedingt probieren. 😉 Ich bin mir gar nicht sicher, ob ich überhaupt schon jemals mit der Rebsorte Blaufränkisch zu tun hatte – gehört habe ich das wohl schonmal. Klingt auf jeden Fall ganz toll und dazu sieht die Flasche ziemlich edel aus – also nicht, dass ich danach Wein beurteile, aber es tut der Sache natürlich auch keinen Abbruch. 😉
    Auch, wenn ich bei Blaufränkisch noch ziemlich im Dunkeln tappte – Merlot ist meine liebste Rebsorte und ich kann dir dringend empfehlen, mal ein wenig was darüber zu lesen (z.B. diesen Artikel, der ist recht kompakt: http://meine-weinwelt.com/merlot/ ) – ist wirklich sehr interessant! 🙂

    Vielen Dank für deine Empfehlung – ich werde sie testen! 🙂

    Liebe Grüße
    Stina

Kommentar verfassen