Sonntag, April 14

Ich bin ziemlich spontan zu einem Städtetrip nach Stockholm aufgebrochen. Bisher war ich im Norden Europas eher in Irland und Schottland unterwegs. Da ich vor Kurzem aber in Oslo war, wollte ich mir weitere Hauptstädte in Skandinavien anschauen.

So entstand die Idee, Stockholm und Helsinki zu besuchen. Aber was kann ich mir eigentlich in Stockholm anschauen? Was muss man in Stockholm gesehen haben?

Ich hatte so gar keinen Anknüpfungspunkt oder eine Vorstellung von Stockholm vor meiner Reise. Nach meiner Städtereise nach Stockholm habe ich Dir fünf Orte mitgebracht, die Du Dir bei Deiner Stockholm Reise anschauen solltest.

was-muss-man-in-stockholm-gesehen-haben

5 Orte, die man in Stockholm gesehen haben muss?

  1. Gamla Stan – pulsierendes Zentrum von Stockholm
  2. Besichtigung des Königlichen Schlosses
  3. Vasa Museum – Schiff der Superlative
  4. ABBA Museum – Thank you for the Music
  5. Skyview – einzigartig auf der Welt

Gamla Stan – pulsierendes Zentrum von Stockholm

Das pulsierende Zentrum von Stockholm ist Gamla Stan – die Altstadt, die auf einer der 30.000 Schäreninseln liegt. Gamla Stan ist mein erstes Ziel während meines Städtetrips in Stockholm. Es bietet sich an, hier einen ausgedehnten Spaziergang zu machen.

Du kannst in der Altstadt durch die verwinkelten Gassen spazieren und Dir die vielen individuellen Geschäfte anschauen. An einigen Stellen öffnen sich kleine Plätze, an denen schöne Cafés gelegen sind. Restaurants mit traditionellen schwedischen Gerichten laden in vielen Gassen und Seitenstraßen ein.

Hinweis an die Damenwelt: In der Innenstadt von Stockholm sind die Gassen fast ausnahmslos Kopfsteinpflaster mit teilweise sehr großen Fugen. Hochhackige Schuhe bergen hier Verletzungsgefahr.

was-muss-man-in-stockholm-gesehen-haben-gamla-stan-gasse
was-muss-man-in-stockholm-gesehen-haben-gamla-stan-stortorget

Nicht nur bei Regen bietet sich ein Besuch des Nobelmuseums in Stockholm an. Es befindet sich am Stortorget – einem der Plätze in der Innenstadt.

Im Nobelmuseum erfährst Du in einer Ausstellung alles über den Stifter Alfred Nobel, über die jährlich stattfindende Nobelpreisverleihung und über die Nobelpreisträger.

Übrigens: Hier in Stockholm werden die Nobelpreise für Physik, Chemie, Physiologie oder Medizin sowie Literatur vergeben. Der Friedens-Nobelpreis wird hingegen in Oslo im Rathaus verliehen. Über den Friedensnobelpreis erfährst Du im Peace Center in Oslo mehr.

Was mir besonders bei meinem Besuch der Innenstadt gefallen hat: Es herrscht wenig Verkehr in den Straßen, so dass man sehr gemütlich durch die Gassen der Hauptstadt von Schweden spazieren kann.

Adresse: Stortorget 2, 103 16 Stockholm, Schweden

Website

Eintritt:
120 SEK (ca. 12,- Euro | Stand 2019)
Freier Eintritt: September–Mai: freitags 17.00–20.00

Special: Free Wifi

Öffnungszeiten:

Montag Geschlossen
Dienstag 11:00–17:00
Mittwoch 11:00–17:00
Donnerstag 11:00–17:00
Freitag 11:00–20:00
Samstag 10:00–18:00
Sonntag 10:00–18:00

was-muss-man-in-stockholm-gesehen-haben-gamla-stan

Besichtigung des Königlichen Schlosses

Eine Top Sehenswürdigkeit von Stockholm liegt ebenfalls hier im Zentrum und steht daher auf meiner „Was muss man in Stockholm gesehen haben“-Liste. Wenn Du zum ersten Mal in Stockholm bist, dann solltest Du Dir unbedingt das Königliche Schloss anschauen.

Das Schloss in Stockholm ist ebenfalls eines meiner Ziele für eine Besichtigung gewesen. Ich kann Dir nur empfehlen, die Führungen wahrzunehmen, die angeboten werden. Ansonsten läuft man recht orientierungslos durch die zahlreichen Räume. Sie kosten jeweils nur 3,- Euro mehr.

was-muss-man-in-stockholm-gesehen-haben-koenigliches-schloss-vorplatz-1
was-muss-man-in-stockholm-gesehen-haben-koenigliches-schloss-raum

Die schwedische Königsfamilie ist ja nicht so präsent in den Medien wie die britische. Daher wusste ich noch nicht so viel darüber.

Gut Silvia Sommerlath. Ja, die sagt mir was. Das Märchen von der deutschen Hostess, die schwedische Königin geworden ist. Aber sonst?!

Ich habe sehr viel über die Geschichte und Gepflogenheiten des schwedischen Königshauses während der beiden Führungen gelernt. Die beiden Guides waren echt super.

Mit dem Ticket kannst Du Dir die Gemächer der Königsfamilie anschauen, die Repräsentationsräume sowie die Ausstellung im Keller. Ebenfalls besichtigen kannst Du die Schatzkammer, in der die Kronen und die übrigen Insignien der Königsfamilie ausgestellt sind.

Aufenthalt: 2-3 Stunden

Eintritt (Stand 2019):
Schloss: 160,- SEK (etwa 16,- Euro)
Führung Repräsentationsräume: 30,- SEK (etwa 3,- Euro)
Führung Schatzkammer: 30,- SEK (etwa 3,- Euro)
Kostenlos zu besichtigen ist das Arsenal (Livrustkammaren)

Adresse: 107 70 Stockholm, Schweden

Website

Öffnungszeiten:

Montag 10:00–16:00
Dienstag 10:00–16:00
Mittwoch 10:00–16:00
Donnerstag 10:00–16:00
Freitag 10:00–16:00
Samstag 10:00–16:00
Sonntag 10:00–16:00

was-muss-man-in-stockholm-gesehen-haben-koenigliches-schloss

Vasa-Museum – Schiff der Superlative

Ich war zunächst unschlüssig, ob ich mir das Vasa-Museum anschauen sollte. Schließlich wird hier nur ein Schiff ausgestellt und das hat nicht mal an einer berühmten Schlacht teilgenommen. Aber es ist eben nicht nur irgendein Schiff.

Die Vasa ist 1628 auf ihrer Jungfernfahrt direkt nach dem Stapellauf vor der Küste von Stockholm untergegangen. Eigentlich keine gute Eigenschaft, um Jahrhunderte später in einem eigenen Museum ausgestellt zu werden, würde ich sagen.

Aber diese Lage machte es möglich, dass Schiff zu bergen und anschließend zu restaurieren. Lucky you! Bei der Restaurierung konnten sogar 95% der Originalteile der Vasa verwendet werden.

was-muss-man-in-stockholm-gesehen-haben-vasa-museum
was-muss-man-in-stockholm-gesehen-haben-vasa-museum-schiff-buck

Als ich in das riesige Gebäude des Museums gehe, bleibe ich zunächst stehen. Ich bin überwältigt von der schieren Größe dieses Schiffs, das ich da gerade vor mir sehe. So habe ich es mir nicht vorgestellt. Die Bilder können die Dimension des Schiffes gar nicht richtig einfangen.

Das Schiff selbst kann man nicht besichtigen, da es aufwändig konserviert wird. Der direkte Einfluss einiger Besucher wäre dem sicherlich nicht zuträglich.

Allerdings kann man das Schiff von unterschiedlichen Ebenen betrachten. Auf ihnen finden sich zudem Ausstellungsbereiche zu unterschiedlichen Themen rund um das Schiff. Aber auch über die Lebensverhältnisse der Zeit erfährt man einiges.

Was muss man in Stockholm gesehen haben? Dieses Museum! Insgesamt ist das Museum empfehlenswert und ich habe die Zeit unterschätzt. Ich habe gedacht, dass ich nach 30 Minuten wieder draußen bin.

Aber das Schiff hat mich derart gefesselt, dass ich es mir aus allen Perspektiven angeschaut habe und immer wieder mächtig beeindruckt war.

Aufenthalt daher: circa 2 Stunden

Eintritt: 150,- SEK (etwa 15,- Euro | Stand 2019)

Adresse: Galärvarvsvägen 14, 115 21 Stockholm, Schweden

Website

Öffnungszeiten:

Montag 10:00–17:00
Dienstag 10:00–17:00
Mittwoch 10:00–20:00
Donnerstag 10:00–17:00
Freitag 10:00–17:00
Samstag 10:00–17:00
Sonntag 10:00–17:00

was-muss-man-in-stockholm-gesehen-haben-vasa-museum-schiff-heck

Abba Museum – Thank you for the Music

Ein Museum ganz anderer Art ist das ABBA Museum in Stockholm. Hier geht es nicht ums Betrachten, sondern ums Mitmachen.

Das ABBA Museum liegt ebenfalls auf der – ich nenne sie mal Museumsinsel – und ist nur etwa 10 Minuten Fußmarsch vom Vasa-Museum entfernt. Das ermöglicht einen gemütlichen Spaziergang am Wasser entlang.

ABBA gehört einfach zu meiner Jugend dazu. Zwar hat sich die Band bereits drei Jahre vor meiner Geburt gegründet und 1982 wieder aufgelöst. Dennoch spielten Songs wie Dancing Queen, Take a chance on me oder Knowing me, knowing you häufig in meinem Jugendzimmer, auf Partys oder in der Disco.

Neben vielen Bereichen in denen über das Leben von Agnetha, Björn, Benny und Anni-Frid etwas gezeigt wird, kann man auch an einigen Stellen singen, tanzen oder auf andere Weise performen.

was-muss-man-in-stockholm-gesehen-haben-abba-museum
was-muss-man-in-stockholm-gesehen-haben-abba-museum-kostueme

Für mich war der Besuch des ABBA Museums auch eine kleine Reise in meine Jugend und zu vielen Momenten, in denen die Musik der schwedischen Gruppe gespielt hat.

Und so sage ich nach meinem Besuch erneut: Thank you for the music.

Der Preis für den Besuch ist meiner Meinung nach mit umgerechnet ca. 25,- Euro recht hoch. Auch wenn es viele Stationen zum Mitmachen gibt, würde ich einen Eintritt von 15,- Euro als fair empfinden.

Wer mit ABBA aber etwas mehr als nur eine schwedische Pop Band verbindet, der kann hier auf eine kleine Zeitreise gehen.

Aufenthalt: 1-2 Stunden

Eintritt: 250,- SEK (ca. 25,- Euro | Stand 2019)

Adresse: Djurgårdsvägen 68, 115 21 Stockholm, Schweden

Website

Öffnungszeiten:

Montag 10:00–18:00
Dienstag 10:00–18:00
Mittwoch 10:00–20:00
Donnerstag 10:00–20:00
Freitag 10:00–18:00
Samstag 10:00–18:00
Sonntag 10:00–18:00

was-muss-man-in-stockholm-gesehen-haben-abba-museum-nicolo-martin-

Skyview – einzigartig auf der Welt

Nach diesen musikalischen Höhen geht es nun wirklich hoch hinaus. Etwas außerhalb, aber mit den U Bahn Linien 19 oder 17/18 – heißen hier übrigens Tunnelbana – in 20-25 Minuten gut zu erreichen: der Skyview.

Tja, aber was ist das eigentlich genau? Ein außergewöhnlicher Aussichtspunkt trifft es vielleicht ganz gut. Aber es ist dann doch auch wieder etwas Einmaliges: Eine Fahrt auf der Außenseite des weltgrößten kugelförmigen Gebäudes – dem Ericsson Globe.

Zwar war das Wetter nicht so toll. Aber wo sonst kann man schon an einem Gebäude, das aussieht wie eine Kugel, von außen mit einer runden Glaskugel hochfahren?

was-muss-man-in-stockholm-gesehen-haben-skyview
was-muss-man-in-stockholm-gesehen-haben-skyview-kugel

Die Fahrt hinauf geht sehr gemächlich und dauert ca. 5 Minuten. Oben angekommen hat man einen schönen Blick über die gesamte Region und kann schöne Fotos und Selfies machen. Da der Skyview etwas außerhalb ist, sieht man die Altstadt natürlich relativ klein am Horizont.

Nach ca. 5 Minuten auf der Kuppel geht es wieder hinunter. Ein tolles und einmaliges Erlebnis.

Eintritt: 160,- SEK (etwa 16,- Euro | Stand 2019)

Adresse: Globen, Globentorget 2, 121 77 Stockholm, Schweden

Website

Öffnungszeiten:

Montag 10:00–18:00
Dienstag 10:00–18:00
Mittwoch 10:00–18:00
Donnerstag 10:00–18:00
Freitag 10:00–18:00
Samstag 10:00–16:00
Sonntag 10:00–16:00

was-muss-man-in-stockholm-gesehen-haben-skyview-nicolo-martin

Was muss man in Stockholm gesehen haben?

Ich hoffe, ich konnte Dir mit diesen fünf Reisetipps für Stockholm einige Anregungen für Deinen Aufenthalt in der schwedischen Hauptstadt geben. Neben diesen Attraktionen gibt es aber noch viel mehr in Stockholm zu entdecken.

Ich bin im Winter – genauer im Januar – in Stockholm gewesen. Im Sommer hat diese schöne Stadt sicherlich noch viel mehr zu bieten. Aber auch in der trüben und grauen Zeit ist Stockholm eine Reise wert.

Stockholm habe ich in mein Herz geschlossen und ich komme mit einem Gefühl von Zufriedenheit wieder nach Hause. Vielleicht ist es auch die Winterzeit, die mir das Gefühl der entspannten Ruhe in der Altstadt gegeben hat.

Ich hatte aber auch überall den Eindruck, dass die Menschen einfach glücklicher aussahen. Jedenfalls habe ich beschlossen, Stockholm ein weiteres Mal zu besuchen. Dann im Sommer, wenn ich das maritime Flair so richtig genießen kann.


Weiterlesen Städtereisen in Europa auf meinem Reiseblog

was-muss-man-in-stockholm-gesehen-haben-schiff

2 Kommentare

  1. Super Tipps. Für uns gehts im April nach Stockholm. Mein letzter Besuch in der Stadt ist schon gut 15 Jahre her. Damals haben wir im Hostel gewohnt. Mit Kind sind wir noch auf der Suche nach einem Hotel. Wo hast du denn gewohnt?
    Viele Grüße
    Tanja

    • Hi Tanja, vielen Dank. Ich habe im Comfort Hotel Xpress Stockholm Central übernachtet. Sehr gut gelegen am Busterminal und dem Hauptbahnhof. Zimmer sind etwas klein – aber ich war eh die ganze Zeit unterwegs.

      LG, Nicolo

Leave A Reply