Ein Tag in Winnipeg. Was muss man machen?

0

Winnipeg ist eine der größten Städte Kanadas. Sie liegt in der Provinz Manitoba und wird Dich überraschen, wenn Du eine Reise durch das Land planst. Möchtest Du wissen, was Du dort unternehmen kannst? Ein Tag in Winnipeg! Was man gemacht haben muss, stellt Dir Romy vom Reiseblog snoopsmaus.de in diesem Artikel vor.


Little Big City Winnipeg – meine Lieblingsstadt in Kanada

Winnipeg ist eine mittelgroße Stadt in der Mitte von Kanada. Oftmals unterschätzt, aber für mich so liebens- und lebenswert, wie kaum eine andere Stadt im Land des Ahorns. Winnipeg präsentiert sich unaufgeregter als die Metropolen Toronto und Vancouver, aber steht ihnen dennoch in keiner Weise nach.

ein_tag_in_Winnipeg_FoodTrucks2_RomyMlinzk

Food Trucks bieten in Winnipeg verschiedenste Gerichte aus aller Welt.


Winnipeg in Kürze

Winnipeg ist die Hauptstadt von Manitoba, einer der westlichen Provinzen Kanadas. Es war eine Stadt, die keine große Zukunft zu haben schien.

Inzwischen ist sie jedoch zur siebtgrößten Stadt des Landes herangewachsen. Tatsächlich hat sie eine große industrielle, kulturelle und touristische Entwicklung.

Die Stadt wurde aufgrund der starken Einwanderung von Amerikanern und Europäern gegründet. Dadurch wurde die Stadt in kultureller Hinsicht wesentlich reicher, was sich auch in den Straßen zeigt. Außerdem ist sie von Natur umgeben, denn sie liegt dort, wo die Flüsse Red und Assiniboine zusammenfließen.

Benannt nach der nahegelegenen Lake Winnipeg, hat sie viele interessante Touristenattraktionen zu bieten, denn ihre Geschichte und Kultur ist von den Wurzeln der Aborigines und der Europäer geprägt.

Die Stadt, die als „Tor zum Westen“ bekannt ist, fungiert als wichtiger kultureller, wirtschaftlicher und verkehrstechnischer Knotenpunkt und hat eine blühende Kunst- und Gastronomieszene, in die Besucher eintauchen können. Außerdem kannst Du in Winnipeg mehrere Museen und Galerien von Weltrang sowie einige gut erhaltene historische Stätten und Stadtviertel besuchen.


Ein Tag in Winnipeg. Was muss man in Winnipeg gesehen haben?

1| Canadian Museum for Human Rights (CMHR)

Ganz oben auf Deiner Liste für Winnipeg sollte das Canadian Museum for Human Rights (CMHR) stehen. Architektonisch schon ein Highlight, ist es für mich darüber hinaus auch gesellschaftspolitisch enorm wichtig.

Das erste und bisher einzige nationale Museum außerhalb der Hauptstadt Ottawa beleuchtet auf seinem Weg von unten nach oben die dunkle Geschichte der Menschenrechte. Von den stark diskutierten Schulen für Kinder der First Nations, hin zu den hellen Momenten des Bewusstseins für Menschenrechte der Gegenwart. Seit September 2014 ist das neue Wahrzeichen der Stadt einfach ein Must-See bei einem Besuch in Winnipeg.

ein_tag_in_Winnipeg_CMHR_RomyMlinzk

Ein Tag in Winnpeg: Dieses architektonische Highlight solltest Du Dir nicht entgehen lassen.


2| Manitoba Legislative Building

Besonders lohnenswert ist auch eine geführte (Hermetic Code) Tour durch das Manitoba Legislative Building. Das Regierungsgebäude der kanadischen Provinz Manitoba, deren Hauptstadt Winnipeg ist, ist voller geheimnisvoller Codes und Mythen.

Wenn Du Dale Browns Da Vinci Codes mochtest, wirst Du das Manitoba Legislative Building lieben. Spoiler gefälligst? Auf meinem Blog verrate ich Dir in meinem Artikel Manitoba Legislative Building – Winnipegs geheimer DaVinci Code mehr zur Tour und dem Gebäude in vielen Einzelheiten.

ein_tag_in_Winnipeg_Manitoba-Legislative_RomyMlinzk

Eines der schönsten Gebäude der Stadt, das Manitoba Legislative Building, befindet sich südlich der Innenstadt, direkt am Ufer des Assiniboine River.


3| FortWhyte Alive

Manitoba gilt als eine der Prärieprovinzen Kanadas. Echtes Präriegefühl kannst Du im FortWhyte Alive erleben – echte Büffel inklusive. Eine als Canada Signature Experience ausgezeichnete Erfahrung, die sich für Jung und Alt eignet und dazu an der frischen Luft möglich ist.

ein_tag_in_Winnipeg_Fort_Whyte_RomyMlinzk


4| Assiniboine Park und Zoo

Mehr Tiere und Frischluft gibt es nur im Assiniboine Park und Zoo. Der Park ist die Naherholungsoase von Winnipeg, in dem sich auch eine Statue für Winnie the Pooh befindet. Winnie the Pooh verdankt nämlich seinen Namen der Stadt Winnipeg.

Doch auch der Zoo lohnt. Das International Polar Bear Conservation Centre erforscht und zieht auch Eisbären auf. Denn Winnipeg ist der perfekte Ausgangspunkt, wenn Du an die Hudson Bay willst, um in Churchill Eisbären in freier Natur zu erleben. Regelmäßig starten hier Züge und Flüge hoch in den Polarkreis.

ein_tag_in_Winnipeg_Assiniboine_Zoo_RomyMlinzk

Am westlichen Ende des Assiniboine Parks befindet sich der gleichnamige, hervorragende Zoo.


5| Winnipeg Art Gallery

Wenn Dein Herz für Kunst schlägt oder auch an Regentage, bieten sich immer Museen an. Ich bevorzuge da die Winnipeg Art Gallery unweit des Manitoba Legislative Buildings. Das WAG bietet spannende Sonderausstellungen und verfügt über eine schöne Sammlung an zeitgenössischer Kunst, vor allem auch Kunst von Inuit-Künstlern.

ein_tag_in_Winnipeg_WAG_RomyMlinzk

Die Winnipeg Art Gallery, die erste in Westkanada, wurde 1912 eröffnet.


Was solltest Du in Winnipeg gegessen haben?

In und um Winnipeg ist die ukrainische Küche dank der Einwanderer aus dem osteuropäischen Land sehr lebendig. Dennoch würde ich persönlich die nordamerikanischen Food Trucks und ihr Angebot testen und ausprobieren.

Um die Mittagszeit sammeln sich die unterschiedlichsten Trucks mit den verschiedensten Gerichten aus aller Welt am Broadway. Für abends eignet sich ein Abstecher in die Markthallen „The Forks“. Eines meiner Lieblingsrestaurants in Winnipeg aber ist das Deer + Almond auf der 85 Princess Street.

ein_tag_in_Winnipeg_FoodTrucks_RomyMlinzk


Was solltest Du in Winnipeg getrunken haben?

Craft Beer gibt es auch in Kanada mittlerweile an jeder Ecke. Auch in the Peg, wie Winnipeg auch liebevoll abgekürzt wird. Daher ab zu einer der etwa zehn lokalen Brauereien und das einheimische Bier probieren. Meist gibt es dazu auch anständiges „Pub Food“ als Grundlage, damit der Abend nicht zu böse endet.


Was solltest Du in Winnipeg gemacht haben?

Hipp und urban ist Dein Ding? Dann streife durch den Exchange District und entdecke zauberhafte kleine Läden, die lebendige Künstlerszene, tolle Restaurants und gute Cafés rund um den Old Market Square. Mein Favorit dabei: das Parlour Café auf der Main Street.

ein_tag_in_Winnipeg_Parlour-Cafe_RomyMlinzk

Das Café “Parlour Coffee” befindet sich in einem älteren Gebäude mit einer schönen Einrichtung.


Was solltest Du in Winnipeg abends gemacht haben?

Abends lasse ich nach einem langen Tag voller Sightseeing gerne die Seele in einer Sauna oder Therme baumeln. Dazu wurde mir die Thermëa by Nordik Spa-Nature empfohlen.

Fürs Nachtleben empfehlen sich die zahlreichen Bars zwischen Broadway und Chinatown. Mach doch einen Pub Crawl und lerne Einheimische kennen!


Ein Tag in Winnipeg! Mein Insidertipp

Winnipeg kannst Du bequem mit dem Flugzeug via Toronto erreichen, doch viel besser ist die Anreise mit „The Canadian“ im Schlafwagen entweder aus Richtung Vancouver und den Rocky Mountains oder ab Toronto.

Aber nimm Dir am besten an dem Ankunftstag nicht unbedingt etwas vor. Die Via Rail-Züge genießen die Strecke und kommen selten pünktlich an. So erlebst Du aber Kanada, die Prärie und auch die Ankunft in Winnipeg ganz anders.

Was ich mir selbst für das nächste Mal vorgenommen habe: mehr durchs Osborne Village zu spazieren. Das ist ein Künstlerviertel unweit des Manitoba Legislative Building, auf der anderen Seite des Assiniboine Rivers. Die Street Art, Varietés, kleinen Lädchen und Schallplattenläden, kleine Restaurants und Cocktailbars könnten einen Abstecher wert sein.


Was kannst Du Dir schenken?

Sosehr ich The Peg auch mag und so toll dieses Gebäude auch abends beleuchtet aussieht und ein schönes Fotomotiv ist: für Deutsche oder Europäer ist die Royal Canadian Mint, also eine Münzprägestätte vielleicht nicht so spannend. Aber auch Eisenbahnmuseen sind in Kanada irgendwie alle ähnlich. Aber letztendlich ist das auch Geschmackssache.


Über Romy und ihren Reiseblog

snoopsmaus.de ist ein Kultur- und Reiseblog von Romy Mlinzk aus Dortmund. Es soll eine Inspirationsquelle für alle Singles und Paare sein, die dem Backpacking entwachsen sind, nicht die größten Outdooraktivisten, aber gerne etwas Luxus und Kultur mögen. Dazu kommt eine heimliche Leidenschaft der Autorin für Poutine (ein kanadisches Fast Food), die sie auch im Blog verarbeitet.

Romy_2020_Terschelling_Leica

Leave A Reply

Hiermit kannst Du Dich bei den optout bei google analytics auswählen