jordanien-sehenswuerdigkeiten-ist

Die 15 schönsten Jordanien Sehenswürdigkeiten und Tipps

Bist du bereit für ein Abenteuer? Dann komm mit auf eine Entdeckungsreise durch Jordanien, ein Land, das dich mit seiner Vielfalt und Schönheit verzaubern wird.

Von den majestätischen Felslandschaften von Wadi Rum bis zur prunkvollen antiken Stadt Petra, von den lebendigen Souks in Amman bis zu den stillen Wüstenschlössern – es gibt unzählige Jordanien Sehenswürdigkeiten, die nur darauf warten, von dir entdeckt zu werden.

Das wird Dich auch interessieren


Jordanien kompakt!

  • Einwohner: Etwa 10.400.000
  • Wahrzeichen: Petra, Wadi Rum, Jerash
  • Sprache: Arabisch
  • Währung: Jordanischer Dinar
  • Kulinarische Spezialitäten: Mansaf, Falafel, Hummus
jordanien-sehenswuerdigkeiten-nicolo-martin


Top 10 Jordanien Sehenswürdigkeiten Liste

  1. Antike Felsenstadt Petra
  2. Wadi Rum
  3. Totes Meer
  4. Amman
  5. Ruinenstadt Jerash
  6. Burg Ajloun
  7. Dana Biosphärenreservat
  8. Wadi Mujib
  9. Madaba
  10. Akaba

Jordanien Sehenswürdigkeiten – Erlebe die Mystik des Nahen Ostens

1. Antike Felsenstadt Petra – Ein Meisterwerk aus Sandstein

jordanien-sehenswuerdigkeiten-petra-schatzhaus
Petra, das Schatzhaus – Ein Juwel aus der Hellenistischen Periode

Die Felsenstadt Petra ist eines der „sieben neuen Weltwunder“ und zieht jährlich rund eine Million Besucher an. Die Stadt ist bekannt für ihre in den Fels gehauenen Grabkammern, insbesondere das sogenannte „Schatzhaus“.

Petra war einst die Hauptstadt des nabatäischen Königreichs und wurde vor mehr als 2000 Jahren erbaut. Heute stehst du vor einem der beeindruckendsten archäologischen Wunder der Welt und einem UNESCO-Weltkulturerbe.

Als ich durch den engen Schluchteingang, den sogenannten Siq, gegangen bin, war ich begeistert. Auf beiden Seiten ragen die Felsformationen hoch in den Himmel. Und dann erblickt man durch einen Spalt die Fassade des Schatzhauses. Es ist die ikonische Jordanien Sehenswürdigkeit, für die Petra und Jordanien weltweit bekannt sind.

Das Schatzhaus und mehr: Faszinierende Sehenswürdigkeiten in Petra

Die Stadt besteht aus unglaublichen Felsformationen, die in rotem Sandstein gehauen sind und eine architektonische Meisterleistung darstellen. Die bekannteste Sehenswürdigkeit ist das Schatzhaus, das auch als Al Khazneh bekannt ist und aus der Hellenistischen Periode stammt.

Doch Petra bietet noch mehr: Das Kloster, das Amphitheater, das Königsgrab und der Obelisk sind nur einige der Schätze, die du hier entdecken kannst.

jordanien-highlights-petra-koenigsgraeber

Petra: Ein wichtiger Knotenpunkt auf der antiken Seidenstraße

Die Geschichte von Petra ist ebenso faszinierend wie die Sehenswürdigkeiten. Die Stadt wurde zwischen dem 6. und 2. Jahrhundert v. Chr. errichtet und war ein wichtiger Handelsknotenpunkt auf der antiken Seidenstraße. Im Jahr 106 n. Chr. wurde Petra von den Römern erobert und verlor später an Bedeutung, als neue Handelsrouten entstanden. Die Stadt blieb jedoch bis ins 7. Jahrhundert n. Chr. bewohnt und wurde dann von den Arabern verlassen.

Petra’s Architektur: Ein erstaunliches Zeugnis der Vergangenheit

Die Architektur von Petra ist einfach erstaunlich. Es ist schwer zu glauben, dass diese unglaublichen Strukturen vor so vielen Jahren ohne moderne Technologie gebaut wurden. Die Gebäude und Denkmäler sind in den Fels gemeißelt und zeigen ein unglaubliches Verständnis für Design und Ingenieurwesen. Die griechischen Einflüsse sind im Schatzhaus und anderen Monumenten deutlich sichtbar.

Petra Tipps

  • Wenn du Petra für mehr als einen Tag besuchst, nimm dir die Zeit zur Vorbereitung. Ein Besuch im Petra Museum ist sehr lohnenswert. Es beherbergt eine spannende und audiovisuelle Ausstellung, die dir Petra viel näher bringt. Du läufst dann mit offenen Augen durch die antike Felsenstadt. Eintritt ist frei.
  • Du bist mehr als einen Tag in Petra. Dann mach unbedingt einen Ausflug nach Little Petra. Es ist zwar von der Architektur her nicht mit Petra vergleichbar. Allerdings sind hier weniger Touristen und es gibt wunderbare Naturlandschaften.

2. Wadi Rum

Wadi Rum ist nicht nur eine einzigartige Sandwüste und Drehort zahlreicher Science-Fiction-Filme, sondern auch die Heimat von Beduinen, den Nomadenvölkern Arabiens. Wadi Rum ist ein wunderschöner Wüstenort in Jordanien und definitiv einen Besuch wert.

Das Gebiet umfasst mehr als 74.000 Hektar und bietet einen atemberaubenden Blick auf die roten Sandsteingebirge. Es ist ein großartiger Ort, um abseits der ausgetretenen Pfade zu reisen und eine andere Seite Jordaniens kennenzulernen.

Jordanien Attraktionen in Wadi Rum

Wenn du Wadi Rum besuchst, gibt es eine Reihe von Highlights, die du auf deiner Liste haben solltest:

  • Die atemberaubenden Sonnenauf- und Sonnenuntergänge: Die Farben, die sich am Himmel abzeichnen, sind ein wahres Spektakel, das du nicht verpassen solltest.
  • Eine Fahrt durch die Wüste in einem traditionellen Beduinen-Jeep: Lass dich von der endlosen Weite der Wüste verzaubern und entdecke verborgene Schätze.
  • Die alten Felsgravuren: Sie geben einen Einblick in die Geschichte der Region und ihrer Bewohner.
  • Die natürlichen Brücken: Ein Beweis für die beeindruckende Arbeit der Erosion über Jahrtausende.

Es gibt eine Vielzahl von Aktivitäten, die du unternehmen kannst, um das Gebiet zu erkunden, darunter Jeep- oder Kamelsafaris. Ich empfehle, eine geführte Tour zu machen, da die Beduinenführer über die besten Orte Bescheid wissen. Sie können  auch etwas über die lokale Kultur und Geschichte erzählen.

Ein weiteres Highlight von Wadi Rum sind die Petroglyphen, die sich in der Region befinden. Es gibt mehr als 25.000 Gravuren in der Gegend, die bis zu 12.000 Jahre alt sind. Sie bieten einen Einblick in die frühere menschliche Besiedlung des Gebiets. Einige der bekanntesten Petroglyphen sind diejenigen von Anfashieh, Alameleh und Jebel Khazali.

Das Landschaftsbild in Wadi Rum ist wirklich atemberaubend. Die roten Sandsteingebirge, die sich in der Landschaft erheben, sind beeindruckend. Es fühlt sich an, als ob man auf einem anderen Planeten ist.

Jordanien Tipp: Wenn du planst, Wadi Rum zu besuchen, ist es am besten, dies im Frühjahr oder Herbst zu tun, wenn die Temperaturen angenehm sind. Im Winter kann es sehr kalt werden, daher ist es ratsam, sich gut darauf vorzubereiten.

Praktische Informationen für deinen Besuch

ÖffnungszeitenGanzjährig zugänglich
Eintritt5 JD (ca. 7€)
Beste ReisezeitMärz bis Mai, September bis November


3. Totes Meer

jordanien-sehenswuerdigkeiten-totes-meer
Totes Meer – Ein surreales Paradies aus Salz und Sonne

Das Tote Meer, gelegen zwischen Israel, dem Westjordanland und Jordanien, ist ein wahrhaft einzigartiger Ort. Bekannt für die Möglichkeit, ohne Anstrengung in seinen salzreichen Gewässern zu schweben, bietet es ein Erlebnis, das du nirgendwo anders finden wirst. Zudem ist es der tiefste Punkt der Erde, etwa 400 Meter unter dem Meeresspiegel.

Die beeindruckende Landschaft des Toten Meeres

Beim Blick auf das Landschaftsbild wirst du beeindruckt sein. Die Wüste erstreckt sich über weite Strecken, während das tiefblaue Wasser des Toten Meeres im Kontrast dazu steht. Du wirst von Sand bedeckten Bergen umgeben sein, die das klare blaue Wasser des Sees noch deutlicher hervorheben. Die Landschaft sieht fast surreal aus, als wäre sie einer Traumwelt entsprungen.

jordanien-attraktionen-totes-meer-floaten-mini

Schlammbäder und Floaten: Einzigartige Erlebnisse am Toten Meer

Ein weiteres Highlight des Toten Meeres ist das einzigartige Erlebnis eines Schlammbads und des „Floatens“ im salzigen Wasser. Der Schlamm ist reich an Mineralien und soll eine heilende Wirkung haben, insbesondere auf die Haut. Stell dir vor, du trägst den Schlamm auf und lässt ihn in der Sonne trocknen, bevor du in das salzige Wasser eintauchst und dich schwebend treiben lässt. Es ist ein Erlebnis, das du so schnell nicht vergessen wirst.

Übernachtungsmöglichkeiten und Tipps für das Tote Meer

Es gibt viele Hotels am Ufer des Toten Meeres, von denen viele auch Zugang zu den Schlammbädern und dem Salzwasser bieten. Bei meinem Besuch habe ich im Dead Sea Marriott Resort & Spa* übernachtet. So konnte ich nicht nur einen traumhaften Sonnenuntergang am Toten Meer erleben, sondern auch gleich am Morgen mein Floating im Toten Meer genießen.

Du kannst auch öffentliche Strände besuchen, um dich im Salzwasser zu erfrischen und den Schlamm aufzutragen.

Aber Vorsicht: Es ist wichtig, das Salzwasser nicht in Augen oder Mund gelangen zu lassen, da es sehr unangenehm sein kann.


4. Amman

jordanien-sehenswuerdigkeiten-amman-zitadelle
Amman – Eine Stadt, die Geschichte und Kultur atmet

Amman ist eine Stadt, die reich an Geschichte und Kultur ist, und bietet eine Fülle von Sehenswürdigkeiten, die du entdecken kannst. Die Stadt wurde von verschiedenen Zivilisationen wie den Griechen, Römern, Arabern und Byzantinern geprägt, was ihr ein vielfältiges und faszinierendes kulturelles Erbe verleiht.

Die Zitadelle von Amman: Ein Blick in die Vergangenheit

Eines der bekanntesten Wahrzeichen von Amman ist die Zitadelle, die auf einem Hügel thront und einen spektakulären Blick auf die Stadt bietet. Hier findest du auch das archäologische Museum von Amman, in dem du viele antike Artefakte aus Jordanien bewundern kannst. Lass dich in die Vergangenheit entführen und tauche ein in die reiche Geschichte Jordaniens.

Weitere Sehenswürdigkeiten und Erlebnisse in Amman

Neben der Zitadelle gibt es noch viele andere Orte, die du in Amman besuchen solltest. Die Al-Husseini-Moschee, die größte und älteste Moschee der Stadt, ist ein beeindruckendes Bauwerk, das du nicht verpassen solltest. Und der Rainbow Street-Bereich ist ein beliebter Ort, um durch die Straße zu schlendern, Geschäfte zu besuchen und das lokale Leben zu erleben.

Ein Blick in das tägliche Leben von Amman

Wenn du einen authentischen Einblick in das tägliche Leben der Einheimischen werfen möchtest, solltest du unbedingt den alten Markt von Amman besuchen. Hier kannst du lokale Produkte wie Gewürze und Textilien finden, die das Farben- und Duftspektrum Jordaniens widerspiegeln.

Weitere Eindrücke von Amman


5. Ruinenstadt Gerasa (Jerash)

jordanien-highlights-jerash-gerasa
Jerash – Ein Fenster in die Vergangenheit Jordaniens

Jerash, auch bekannt als Gerasa oder Gerasha, ist eine antike Stadt in Jordanien und eine der zehn Städte der Dekapolis des Römischen Reiches. Sie wurde bereits im Neolithikum gegründet und im 2. Jahrhundert v. Chr. zur hellenistischen Stadt ausgebaut.

Jerash ist bekannt für seine gut erhaltenen römischen Ruinen, darunter beeindruckende Tempel, römische Theater und herrliche Säulengänge, die einen faszinierenden Einblick in die Hochzeit des Römischen Reiches bieten.

Zeitreise durch die römische Geschichte

In Jerash kannst du dich auf eine Zeitreise durch die römische Geschichte begeben. Die Stadt ist ein Paradies für Archäologieliebhaber, denn es gibt viele großartige Ruinen zu entdecken. Der Eintrittspreis für den Besuch der Ruinen liegt bei etwa 12 JD (ca. 14 €) und beinhaltet auch den Eintritt zum Archäologischen Museum.

Entdecke die beeindruckenden Sehenswürdigkeiten von Jerash

Bei einem Spaziergang durch die Stadt kannst du die beeindruckende Architektur bewundern. Besonders sehenswert sind das Hadrianstor, der Artemis-Tempel, das römische Theater und das Forum. Der Cardo Maximus ist die Hauptstraße in Jerash, auf der du noch heute die alten Steine und Spuren von Wagenrädern sehen kannst.

Das Jerash Festival: Eine kulturelle Begegnung

Ein besonderes Erlebnis in Jerash ist der Besuch des Jerash Festivals, das jedes Jahr im Sommer stattfindet. Das Festival ist ein kulturelles Ereignis, bei dem du die Gelegenheit hast, die Stadt bei Nacht zu erkunden und Vorführungen von Musik, Tanz und Theater zu erleben.


6. Burg Ajloun

jordanien-attraktionen-burg-ajloun
Entdecke das majestätische Ajloun Castle – ein Juwel der Geschichte im Herzen Jordaniens. Was für Geheimnisse mag dieses altehrwürdige Schloss wohl bergen?

Ajloun Castle oder Qal’at Ar-Rabad, wie es auf Arabisch bekannt ist, thront majestätisch über der jordanischen Landschaft. Es ist ein beeindruckendes Beispiel für islamische Architektur und Militärstrategie des 12. Jahrhunderts. Von hier aus kannst du einen atemberaubenden Blick auf das Jordantal und die umliegenden Berge genießen.

Die Geschichte hinter den Mauern

Dieses historische Juwel wurde ursprünglich von einem der Generäle Saladins, Izz ad-Din Usama, als Verteidigung gegen die Kreuzritter errichtet. Über die Jahre hinweg wurde das Schloss mehrmals erweitert und renoviert, aber seine Kernstruktur blieb erhalten. Heute ist das Ajloun Castle eine der „Jordanien Sehenswürdigkeiten“, die du auf deiner Reise unbedingt besuchen solltest.

Was erwartet dich in Ajloun Castle

Wenn du die steinernen Stufen des Schlosses hinaufsteigst, wirst du mit einer Fülle von historischen Schätzen belohnt. Im Inneren des Schlosses gibt es viel zu entdecken:

  1. Museum: Das Schloss beherbergt ein kleines, aber informatives Museum, das Artefakte aus der islamischen und byzantinischen Ära zeigt.
  2. Aussichtspunkte: Es gibt mehrere Aussichtspunkte, von denen du eine herrliche Aussicht auf die jordanische Landschaft genießen kannst.
  3. Innenhöfe: Die Innenhöfe des Schlosses sind ein perfekter Ort, um sich zu entspannen und die historische Atmosphäre auf sich wirken zu lassen.

Eine Reise in die Vergangenheit

Ein Besuch des Ajloun Castle ist wie eine Reise in die Vergangenheit. Jeder Stein, jede Ecke dieses beeindruckenden Schlosses erzählt eine Geschichte von Kriegen, Eroberungen und kulturellem Austausch.


7. Dana Biosphärenreservat

Das Dana Biosphärenreservat ist eine Oase der Biodiversität. Es beherbergt 833 Arten von Pflanzen, das ist ein Drittel aller Pflanzenarten in Jordanien. Außerdem sind hier 215 Vogelarten zu finden – das sind 50 % aller Vogelarten in Jordanien, und 38 Säugetierarten, die ebenfalls etwa 50 % aller Säugetierarten des Landes ausmachen.

Nicht nur das, aber hier finden auch mehrere global bedrohte Arten Zuflucht, wie der Syrische Girlitz (Serinus syriacus), der Rotfußfalke (Falco naumanni), der Blandford’s Fuchs (Vulpes cana) und der Nubische Steinbock (Capra nubiana).

Biodiversität im Dana Biosphärenreservat
Arten von Pflanzen833
Arten von Vögeln215
Arten von Säugetieren38
Bedrohte ArtenMehrere

Ein Paradies für Naturliebhaber

Das Dana Biosphärenreservat erstreckt sich über eine beeindruckende Fläche von 300 Quadratkilometern. Es deckt eine raue Landschaft entlang des Großen Rifttals ab und umfasst eine Reihe von Bergkämmen, Hochebenen und Wüstenflächen. Dabei durchquert es Jordaniens vier verschiedene biogeografische Zonen: Mediterran, Irano-Turanisch, Saharo-Arabisch und Sudanesisch. Dieses Reservat ist wahrlich ein Schatz der Natur, der es verdient, erkundet zu werden.


8. Wadi Mujib – Ein Abenteuer zwischen Felsen und Wasserfällen

Der Wadi Mujib ist ohne Zweifel eine der beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten in Jordanien. Seine atemberaubende Landschaft und die Vielfalt an Aktivitäten, die es zu bieten hat, machen es zu einem Muss für jeden, der das wahre Gesicht Jordaniens entdecken möchte. Also, pack deine Wanderschuhe ein und mach dich bereit für ein Abenteuer, das du so schnell nicht vergessen wirst.

Die Majestät des Canyons

Stell dir vor, du stehst am Eingang eines gewaltigen Canyons, das Tal erstreckt sich vor dir wie ein Meisterwerk der Natur, von unzähligen Jahrtausenden gezeichnet. Und du – mittendrin. Es ist ein Ort, an dem du die Urgewalten der Natur in ihrer ganzen Pracht und Fülle spüren kannst.

Der raue Charme des Canyons, die stürzenden Wasserfälle und die üppige Vegetation sind ein Fest für die Sinne und machen den Wadi Mujib zu einem wahren Highlight jeder Reise nach Jordanien.

Wandern im Wadi Mujib

Eines der Highlights von Wadi Mujib ist definitiv das Wandern. Das Wadi Mujib ist kein gewöhnlicher Wanderweg. Hier erwartet dich ein Abenteuer voller Überraschungen und Herausforderungen. Die Wanderwege schlängeln sich durch tiefe Schluchten und vorbei an sprudelnden Bächen, die in kristallklaren, natürlichen Pools münden.

Du beklimmst Metalltreppen und kleine Felsen, die zum Teil etwas rutschig und schlecht sichtbar sind, wenn das Wasser über die Felsen schießt. Die Schönheit des Canyons ist geradezu hypnotisch, und du wirst dich wie ein winziger Punkt inmitten dieser gewaltigen Naturkulisse fühlen.

HöhepunktBeschreibung
Mujib BiosphärenreservatEin Paradies für Naturliebhaber und Vogelbeobachter.
Mujib Canyon TrailEin aufregender Wanderweg durch den Canyon.
Todes Meer PanoramakomplexEine Aussichtsplattform mit atemberaubendem Blick auf das Todes Meer.

Praktische Informationen

Bevor du dich auf den Weg zum Wadi Mujib machst, hier sind einige praktische Informationen, die dir helfen können, deinen Besuch besser zu planen:

  • Öffnungszeiten: Der Wadi Mujib ist das ganze Jahr über geöffnet, aber die besten Zeiten für einen Besuch sind im Frühling und Herbst, wenn die Temperaturen milder sind.
  • Eintritt: Der Eintritt zum Mujib Biosphärenreservat beträgt 20 JD (Jordanische Dinar) für Erwachsene und 10 JD für Kinder.
  • Anreise: Du erreichst das Wadi Mujib Adventure Center über den Dead Sea Highway. Hier, am Ausgangspunkt deines Abenteuers, findest du nicht nur einen kostenlosen Parkplatz, sondern auch alle notwendigen Informationen für deine Wanderung.
  • Es wird empfohlen, einen Guide zu engagieren, besonders wenn du allein reist. Die Guides kennen die Grotten gut und wissen genau, wie man jede Hürde nehmen muss. Die Preise für einen Guide variieren, ein Richtwert ist rund €35 für den Siq Trail für eine kleine Gruppe.
  • Die ideale Kleidung für das Wadi Mujib ist Sportkleidung. Eine lange, enge Sporthose ist die beste Wahl für Frauen und Männer. In Sachen Schuhe empfehle ich elastische Sportschuhe, die nicht rutschen.
  • Für deine Sicherheit und Bequemlichkeit gibt es auch einige Ausrüstungsgegenstände, die du in Betracht ziehen solltest:
    • Schwimmweste (Die Rettungsweste ist Pflicht, kostenlos verfügbar.)
    • Schließfach (Optional, kostenlos verfügbar. Sehr nützlich, um Wertsachen aufzubewahren, die du nicht mitnimmst.)
    • Wasserfeste Schuhe (Optional. Die Leihgebühr beträgt etwa €6.)
    • Dry Bag (Wasserdichter Rucksack) (Optional. Die Leihgebühr beträgt etwa €11)
  • Die Unterkunftsmöglichkeiten vor Ort sind beschränkt, daher solltest du im Voraus buchen. Die Mujib Chalets direkt gegenüber dem Adventure Center sind eine gute Wahl. Alternativ kannst du auch in einem der Resorts am Toten Meer übernachten, die nur etwa 30–45 Minuten Fahrt entfernt liegen​.

9. Madaba – Die Stadt der Mosaiken

jordanien-sehenswuerdigkeiten-madaba-St-Georgs-Kirche

Wenn man die Schönheit Jordaniens in all ihren Facetten entdecken möchte, darf man Madaba nicht verpassen. Madaba wird oft als Stadt der Mosaiken bezeichnet. Die zahlreichen Byzantinischen und Umayyadischen Mosaiken sind wie Fenster in die Vergangenheit.

Eines der beeindruckendsten dieser Werke ist die St. George’s Kirche, Heimat des berühmten Mosaiks von Madaba. Dieses prächtige Kunstwerk, auch als Madaba Karte bekannt, ist eine der ältesten geografischen Darstellungen des Heiligen Landes. Es ist wie eine lebendige Landkarte, die uns auf eine Reise durch die Geschichte entführt.

Die Glockenturm-Erfahrung

Die St. John the Baptist Kirche beherbergt das Acropolis Museum, das in den gewölbten Unterbauch der Kirche eingebettet ist. Eine Reise durch die unterirdischen Tunnel führt dich zu einem Brunnen, der bis in die Moabiter Ära, also vor 3000 Jahren, zurückreicht und immer noch funktioniert.

Wenn du mutig bist, erklimme den Glockenturm. Der letzte Abschnitt erfordert ein wenig Geschicklichkeit, um die steilen Metallleitern mit Handläufen hinaufzusteigen oder die Glocken und Glockenseile zu umgehen. Aber die Anstrengung lohnt sich für die beste Aussicht in Madaba. Wenn du jedoch unter Höhenangst leidest, solltest du den Aufstieg definitiv vermeiden.

Der Archäologische Park und das Mosaikmuseum sind weitere unentbehrliche Jordanien Attraktionen in Madaba.

Praktische Informationen

SehenswürdigkeitÖffnungszeitenEintritt
St. Georgs-Kirche8:00 – 18:00 (Sommer), 8:30 – 16:30 (Winter)1 JOD
Archäologischer Park8:00 – 16:002 JOD
Mosaikmuseum9:00 – 17:003 JOD
St. Johannes der Täufer Römisch-Katholische Kirche9:00 – 18:001 JOD (inklusive Turmbesteigung)

Hinweis: Die Öffnungszeiten und Eintrittspreise können sich ändern. Bitte überprüfe diese Informationen vor deinem Besuch.


10. Akaba – Oase der Ruhe und des Abenteuers

jordanien-highlights-golf-von-akaba
Aqaba, das strahlende Juwel am Roten Meer, ist ein Paradies für Taucher und Liebhaber von Geschichte und Kultur.

Willkommen in Akaba, dem südlichsten Punkt Jordaniens und einer wahren Oase der Entspannung. Akaba ist die einzige größere Stadt im Süden Jordaniens und bietet dem Land einen wichtigen Zugang zum Roten Meer.

Hier, wo die Sonne das Rote Meer küsst und die Berge den Himmel berühren, findest du eine einzigartige Mischung aus Kultur, Geschichte und Natur.

Die Magie des Roten Meeres

Tauchen im Roten Meer ist ein absolutes Highlight und eine der beliebtesten Aktivitäten in Akaba. Die Unterwasserwelt ist ein Kaleidoskop aus Farben, das von leuchtenden Korallenriffen und einer Vielzahl von Meeresbewohnern bevölkert wird. Die Tauchplätze sind das ganze Jahr über zugänglich, und es gibt zahlreiche Tauchschulen, die Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene anbieten.

Akaba ist nicht nur ein Paradies für Taucher, sondern auch ein Ort reicher Geschichte. Die Burg von Akaba, eine Festung aus der Mamlukenzeit, ist ein historisches Juwel, erzählt Geschichten aus vergangenen Zeiten. Sie ist täglich von 8:00 bis 16:00 Uhr geöffnet und der Eintritt beträgt 3 JD.

Die Jordanien Attraktionen von Aqaba

Aqaba ist nicht nur ein Ort zum Entspannen, sondern auch ein Ort für Jordanien Highlights. Hier sind einige Sehenswürdigkeiten, die du unbedingt sehen musst:

  1. Das Aqaba Fort: Das Aqaba Fort ist ein historisches Bauwerk aus dem 14. Jahrhundert und eines der beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten in Jordanien.
  2. Der Yachthafen von Aqaba: Hier kannst du bei einem Spaziergang die beeindruckenden Yachten bestaunen und dabei die frische Meeresbrise genießen.
  3. Das Aqaba Aquarium: Das Aquarium beherbergt eine Vielzahl von Meereslebewesen und bietet dir einen Einblick in die Unterwasserwelt des Roten Meeres.

Gut zu wissen: Aqaba ist eine Freihandelszone, daher sind viele Waren hier günstiger als im Rest von Jordanien – etwa alkoholische Getränke.


Inspirationen für Deine nächste Fernreise!

Einmal im Monat bekommst Du eine exklusive Auswahl an Abenteuergeschichten und praktischen Reisetipps direkt in Dein Postfach!

Newsletter abonnieren

* Angaben erforderlich

Intuit Mailchimp

Informationen zum Datenschutz


11. Kreuzritterburg von Kerak

Hast du jemals eine Burg gesehen, die wie ein gigantischer Steinadler aus dem Berg zu wachsen scheint? Die Kreuzritterburg von Kerak ist genau das – eine faszinierende Jordanien Attraktion, die als majestätisches Symbol der mittelalterlichen Militärarchitektur in den Himmel ragt.

Die Burg von Kerak ist ein lebendiges Echo der Vergangenheit, das Dich auf jeder Ebene fesseln wird. Sie wurde im 12. Jahrhundert von den Kreuzrittern errichtet und diente als eine wichtige strategische Festung auf dem Weg nach Jerusalem. Die Burg spielte eine bedeutende Rolle in den Kreuzzügen, einer Zeit der Konflikte und des kulturellen Austauschs, die das mittelalterliche Europa und den Nahen Osten prägten.

JahrEreignis
1142Beginn der Bauarbeiten an der Burg
1183Belagerung durch Saladin
1189Übergabe an Saladins Truppen
1840Restaurierung durch die Osmanen

Die majestätische Architektur

Wenn Du die Kreuzritterburg von Kerak betrittst, wirst Du sofort von der Architektur beeindruckt sein. Die Burg ist ein beeindruckendes Beispiel für die militärische Architektur der Kreuzritter. Sie ist wie ein steinerner Koloss, der fest in den Felsen eingebettet ist und eine atemberaubende Aussicht auf das umliegende Land bietet.

Die Burg ist in ihrer Struktur ziemlich komplex. Sie besteht aus einer Reihe von Hallen, Kammern und Höfen, die miteinander verbunden sind. Einige der bemerkenswertesten Elemente der Burg sind der tiefe Graben, der sie umgibt, die massiven Verteidigungstürme und die beeindruckenden Mauern, die im Laufe der Jahrhunderte den Angriffen standgehalten haben.

Tipp: Vergiss nicht, den atemberaubenden Blick auf das umliegende Tal zu genießen, wenn du den höchsten Punkt der Burg erreichst. Es ist ein Anblick, den du nicht so schnell vergessen wirst!


12. Umm Qais / Gadara

jordanien-sehenswuerdigkeiten-Umm-Qais-Gadara

Umm Qais ist auch bekannt als Gadara. Die antike Stadt, war einst Teil der Dekapolis, einer Gruppe von zehn Städten am östlichen Rand des römischen Reiches. Diese historische Stadt, die wie eine auf einem Hügel thronende Königin das Jordantal und das Meer von Galiläa überblickt, war einst eine wichtige Station auf der Haupthandelsroute von Bostra zu den Mittelmeerhäfen.

Ihre Blütezeit erlebte Gadara zwischen dem 2. und 4. Jahrhundert, doch selbst in der byzantinischen Zeit wurden hier prächtige sakrale Gebäude errichtet. Gadara war ein bedeutender christlicher Pilgerort, da sie im Neuen Testament als Ort erwähnt wird, an dem Jesus Dämonen austrieb

Die einzigartige Geschichte von Umm Qais / Gadara ist wie ein mehrschichtiges Gemälde, das mit jedem Pinselstrich komplexer wird. Über Jahrhunderte hinweg haben Römer, Byzantiner und Osmanen diese Stadt geformt und ihr ein Erbe hinterlassen, das noch heute sichtbar ist.

Architektonische Meisterwerke in Umm Qais / Gadara

Besonders bemerkenswert ist das Römische Theater, ein Amphitheater aus schwarzem Basalt, das einst Platz für bis zu 3000 Zuschauer bot. Es ist eine stumme Zeugin von Dramen und Komödien, die einst unter dem Himmel Jordaniens aufgeführt wurden.

Weitere architektonische Highlights sind die Basilika, das Mausoleum und die Thermen, alle Meisterwerke der Antike, die man gesehen haben muss. Hier findest du eine Tabelle, die die wichtigsten architektonischen Merkmale zusammenfasst:

SehenswürdigkeitMerkmale
Römisches TheaterAmphitheater aus schwarzem Basalt, 3000 Sitzplätze
BasilikaByzantinisches Gebäude, reich an historischen Fresken
MausoleumEinmalige Grabarchitektur
ThermenAntike Badeanlagen

Praktische Informationen für den Besuch

Bevor du dich auf den Weg machst, um diese Jordanien Sehenswürdigkeit zu erkunden, sind hier einige praktische Informationen, die du wissen solltest:

  • Öffnungszeiten: Täglich von 8:00 bis 18:00 Uhr.
  • Eintritt: 5 JD für Erwachsene, Kinder unter 12 Jahren frei.
  • Beste Reisezeit: Frühling und Herbst, wenn das Wetter mild ist.

13. Berg Nebo

jordanien-attraktionen-mount-nebo-ausblick
Die atemberaubende Aussicht vom Berg Nebo, ein Fenster in das Gelobte Land.

Berg Nebo ist eine unumgängliche Jordanien Sehenswürdigkeit, die einen echten Einblick in die Geschichte und die mystische Bedeutung der Region bietet. Ein Ort, der in der Bibel verankert ist, ist er ein Zeuge jahrtausendealter Ereignisse.

In den frühesten Tagen der Menschheit, als das alte Testament noch jung war, war es auf dem Berg Nebo, wo Moses, der große Prophet, zum ersten Mal das Gelobte Land erblickte. Dieser magische Ort, auf dem Moses angeblich seine letzte Ruhestätte gefunden hat, strahlt eine unwiderstehliche Faszination aus.

Biblischer Bezug

Der Berg Nebo hat eine tiefe biblische Bedeutung. Es wird gesagt, dass Gott Moses hierher geführt hat, um ihm vor seinem Tod das Gelobte Land zu zeigen, das er seinem Volk versprochen hatte. Dieser Ort hat seither einen tieferen Resonanzboden in der christlichen Tradition gefunden.

Römische und Byzantinische Ära

Mit der Zeit wurde der Berg Nebo auch von den Römern und Byzantinern geschätzt. Sie errichteten hier prächtige Kirchen und Klöster, von denen viele heute nicht mehr bestehen. Die Basilika des Berges Nebo, ein architektonisches Juwel, ist ein atemberaubendes Zeugnis dieser Ära. Ihre Bodenmosaike sind ein wahrer Augenschmaus.

ZeitperiodeEreignis
Biblische ÄraMoses sieht das Gelobte Land
Römische ÄraErrichtung von Kirchen und Klöstern
Byzantinische ÄraBau der Basilika des Berges Nebo

Praktische Informationen

Für alle, die diese Jordanien Attraktion besuchen wollen, ist es wichtig zu wissen, dass der Berg Nebo täglich von 8.00 bis 17.00 Uhr geöffnet ist. Der Eintritt kostet 2 JD (Jordanische Dinar).


14. Burg Shobak

jordanien-sehenswuerdigkeiten-Burg-Shobak
Blick auf die majestätische Burg Shobak, eine beeindruckende Sehenswürdigkeit in Jordanien, die sich stolz gegen das Panorama der jordanischen Landschaft abhebt.

Die Burg Shobak, auch bekannt als der „königliche Berg“ Montreal oder Mons Regalis, ist ein wahrhaft historisches Juwel und ein Zeugnis der bewegten Geschichte Jordanien. Sie war die erste Kreuzritterfestung in einer Reihe von Bollwerken in Oultrejourdain, dem Gebiet östlich des Flusses Jordan, und wurde 1115 von Balduin I., dem König von Jerusalem, erbaut, um die Karawanenwege zwischen Syrien und Ägypten zu kontrollieren.

Die Burg, die auf der Spitze eines konischen Hügels thront, bietet einen einzigartigen Vorteil: einen tiefen Brunnenschacht, der über 375 Stufen bis zur Wasserader zugänglich ist. Dieses architektonische Meisterwerk war während der Belagerungen von unschätzbarem Wert und ermöglichte es der Burg Shobak, den Angriffen Saladins länger (bis Mai 1189) standzuhalten als Kerak, die Hauptburg der Kreuzritter.

Die Festung blieb 70 Jahre lang in der Hand der Ayyubiden. Sie befestigten die Mauern und verschönerten den Komplex mit gemeißelten Inschriften, Palastvierteln und Gärten. Ab 1262 machten die Mamluken Shobak zu ihrem Verwaltungszentrum im Süden Jordaniens. Spätere Modifikationen und auch Schäden stehen im Zusammenhang mit Militäraktionen der Osmanen (19. Jahrhundert) und der Nutzung als Steinbruch.


15. Pella

jordanien-sehenswuerdigkeiten-pella

Pella, eine der zehn Städte der Dekapolis, ist wie ein lebendiges Geschichtsbuch, das die Spuren von Menschenleben und Zivilisationen über Tausende von Jahren festhält.

Die Geschichte von Pella ist so alt wie die Zeit selbst. Sie reicht zurück bis ins Neolithikum, was sie zu einer der ältesten kontinuierlich besiedelten Stätten der Welt macht. Die Stadt wurde Zeugin von Kulturen und Imperien, die kamen und gingen – die Bronzezeit, die Eisenzeit, die griechische, römische, byzantinische und frühe islamische Periode. Jede Periode hinterließ ihre eigenen Spuren in dieser Zeitkapsel in der Wüste.

ZeitabschnittBedeutende Ereignisse in Pella
BronzezeitErste urbane Zivilisation in Pella
EisenzeitEntwicklung einer Stadtstaaten-Kultur
Griechische ZeitTeil der Dekapolis-Städte
Römische ZeitBlütezeit von Handel und Kultur
Byzantinische ZeitEntwicklung von christlichen Gemeinden
Frühislamische ZeitÜbernahme durch die muslimischen Eroberer

Pella – Architektur

Die Architektur von Pella ist wie ein Puzzle, zusammengesetzt aus den Fragmenten verschiedener Zeitalter. Du kannst noch heute die Überreste antiker Tempel, Kirchen, Villen und Bäder bewundern. Diese uralten Strukturen, in die Wüste gezeichnet, erzählen Geschichten von vergangenen Zeiten und Kulturen.

Der Westhügel von Pella beherbergt eine beeindruckende Sammlung byzantinischer Kirchenruinen. Ihre kunstvollen Mosaikböden sind ein stummer Zeuge der Kunstfertigkeit und des Glaubens der Menschen dieser Zeit. Nicht weit entfernt findest du die Überreste einer römischen Odeon – ein kleines Theater, das einst das Herz der Unterhaltung und Gesellschaft in der Stadt war.

Gut zu wissen: Wenn du dir Jerash angeschaut hast, dann lohnt ein Besuch von Pella nicht. Denn hier sind die Bauwerke nicht so gut erhalten. Zudem ist das Gelände im Umfang deutlich kleiner. Wenn es auf dem Weg liegt, kannst du einen kleinen Stop einlegen.


Jordanien Aktivitäten: die beliebtesten Touren und Tickets

  1. Amman: Petra, Wadi Rum, and Dead Sea 2-Day Tour*
  2. From Amman: Petra, Wadi Rum and Dead Sea 3-Day Tour*
  3. From Amman: Jerash, Ajloun Castle or Umm Qais Private Tour*
  4. From Tel Aviv: Petra 2-Day Tour*

Beste Reisezeit für Jordanien

Die beste Reisezeit für Jordanien ist im Frühling (März bis Mai) und im Herbst (September bis November). In diesen Zeiträumen sind die Temperaturen angenehm und das Wetter ist mild. Die Tage sind warm, aber nicht zu heiß, und die Nächte sind kühl, aber nicht zu kalt.

Im Frühling blüht die Natur und es gibt viele Wildblumen, was die Landschaft besonders schön macht. Im Herbst sind die Temperaturen auch angenehm, und es ist eine gute Zeit, um die historischen Stätten und die Wüste zu besuchen.

In den Sommermonaten (Juni bis August) kann es in Jordanien sehr heiß werden, insbesondere in Aqaba, Amman und der Wüste von Wadi Rum. Die Temperaturen können tagsüber 40 Grad Celsius überschreiten, was für viele Reisende unangenehm sein kann.

Der Winter (Dezember bis Februar) kann kalt und regnerisch sein, speziell in höheren Lagen wie Petra und Amman. Schnee ist in höheren Lagen möglich und einige touristische Einrichtungen können eingeschränkt oder geschlossen sein.


Weitere Jordanien Tipps


Karte mit den Sehenswürdigkeiten in Jordanien

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Jordanien ist ein Land, das wie ein kostbares Juwel in der weiten Wüste des Nahen Ostens funkelt. Mit einer Vielfalt an einzigartigen Sehenswürdigkeiten und unvergesslichen Erlebnissen wartet dieses faszinierende Reiseziel nur darauf, von Dir entdeckt zu werden. Als Reisender in Jordanien bin ich immer wieder von der Vielfalt und Schönheit des Landes überrascht.

Die Magie der jordanischen Kultur

Die jordanische Kultur ist wie ein farbenfroher Teppich, gewebt aus Jahrhunderten von Einflüssen und Traditionen. Hier triffst du auf herzliche Gastfreundschaft, die in der arabischen Welt als „Karam“ bekannt ist. Du wirst Menschen begegnen, die stolz auf ihr reiches Erbe sind und dir mit Freude ihre Kultur und Traditionen näher bringen. In den pulsierenden Märkten, den sogenannten Souks, kannst du die Vielfalt des Kunsthandwerks bewundern: von traditionellen Teppichen und Keramik bis hin zu feinster Stickerei und Schmuck.

jordanien-highlights-nicolos-reiseblog-nma

Gaumenfreuden aus 1001 Nacht

Die jordanische Küche ist ein Fest der Sinne. Die Gerichte sind eine Mischung aus mediterranen Einflüssen und orientalischen Gewürzen. Probiere „Mansaf“, das Nationalgericht Jordaniens, ein Lammgericht mit Joghurtsoße und Reis. Oder genieße „Maqluba“, einen köstlichen Auflauf mit Gemüse, Fleisch und Reis, der buchstäblich „nach oben gekehrt“ wird, wenn er serviert wird. Und vergiss nicht, den süßen Abschluss zu probieren: „Kunafa“, eine köstliche Nachspeise aus Käse, Teig und Sirup.

Entdecke die Schönheit der jordanischen Landschaft

Jordanien ist ein Land der Kontraste. Von den kristallklaren Gewässern des Roten Meeres und dem Toten Meer bis zu den rauen Wüstenlandschaften von Wadi Rum und den fruchtbaren Tälern des Jordantals – hier gibt es viel zu entdecken. Die natürlichen Schönheiten Jordaniens sind ebenso beeindruckend wie seine kulturellen Schätze.

Eine Reise durch die Geschichte

Jordanien ist wie ein lebendiges Geschichtsbuch. An jeder Ecke stößt du auf Zeugnisse einer reichen Vergangenheit. Die antike Felsenstadt Petra, eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Jordanien, erzählt von der Hochkultur der Nabatäer. In der Römerstadt Jerash kannst du auf den Spuren der alten Römer wandeln, während die Wüstenschlösser des Omayyaden-Kalifats von der Blütezeit des islamischen Goldenen Zeitalters künden.

Ich hoffe, ich konnte dir einen ersten Eindruck von der Faszination dieses Landes vermitteln. Aber glaube mir, nichts geht über das echte Erlebnis. Also pack deine Koffer und mach dich auf den Weg nach Jordanien. Du wirst es nicht bereuen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert