Samstag, Oktober 20

Auf meiner Rundreise durch Niederschlesien habe ich auch einen Ausflug zur Stabkirche Wang in Karpacz gemacht. Wie eine norwegische Stabkirche ins heutige Polen gelangt und was für eine schmackhafte Entdeckung ich gemacht habe, das verrate ich Euch in diesem Blogbeitrag.

Außerhalb von Norwegen gibt es nur zwei Stabkirchen. Eine steht in Schweden und die andere hier in Karpacz. Daher ist die Stabkirche Wang bei schönem Wetter auf jeden Fall einen Besuch wert.

Reisetipp-Polen-Reisetipp-Niederschlesien-Stabkirche-Wang-pflanzen

Stabkirche Wang – eine spannende Geschichte

Schon von Weitem fällt auf, dass die Kirche eigentlich in eine ganz andere Region gehört. Bei Stabkirchen denke ich sofort an Norwegen. Von dort hat diese Kirche auch den Weg hierher gefunden.

Ursprünglich ist die Kirche im 12. Jahrhundert in Norwegen in der Ortschaft Vang am Vangsmjøse See erbaut worden.

König Friedrich Wilhelm IV. ließ die Kirche 1841 im damaligen Brückenberg (heute Karpacz Górny) errichten. Heute ist dieser Ort ein Teil von Karpacz, dem ehemaligen Krummhübel.

Die gesamte Geschichte im Detail findest Du in diesem spannenden Video

 

Meine Besichtigung der Stabholzkirche Wang

Da die Parkplatzsituation an der Stabkirche nicht gut ist, stelle ich meinen Wagen schon etwas früher an der Hauptstraße Karkonoska an einem Parkplatz ab. Bei schönem Wetter sind es noch etwas über 500 Meter zu Fuß bei einem Höhenunterschied von 60 Metern.

Eine kleine Wanderung tut ja gut. Zunächst sehe ich die zahlreichen Restaurants und Souvenirläden, die sich an dem Weg hinauf zur Stabkirche Wang wie an einer Perlenschnur aufreihen.

Und dann sehe ich die Stabkirche. Zunächst nur den Glockenturm und dann komplett. Schon sehr ungewöhnlich hier eine Stabkirche zu sehen.

Reisetipp-Polen-Reisetipp-Niederschlesien-Stabkirche-Wang-gross

Gefertigt ist die Kirche aus norwegischem Kiefernholz. Zahlreiche Schnitzereien sind zu sehen, mit Ornamenten aus der skandinavischen Region. Kein einziger Nagel aus Metall ist für den Bau verwendet worden.

Reisetipp-Polen-Reisetipp-Niederschlesien-Stabkirche-Wang-tuer-ornamente

Laubengang der Stabkirche

Ich gehe hinein und stelle fest, dass das Kirchenschiff von einem schmalen Laubengang umrahmt ist.

Durch diesen kann man als Besucher gehen. Er ist 1844 an die eigentliche Stabkirche angefügt worden und dient seitdem sowohl der Meditation und als auch dem Schutz des Kircheninneren vor Kälte.

Rundbogenfenster aus kleinen Butzenscheiben sorgen für Licht im Laubengang. Alles riecht nach Holz. An einigen Stellen habe ich die Möglichkeit auf die Landschaft hinauszuschauen.

Reisetipp-Polen-Reisetipp-Niederschlesien-Stabkirche-Wang-laubengang

Reisetipp-Polen-Reisetipp-Niederschlesien-Stabkirche-Wang-laubengang-ausblick

Glockenturm der Stabkirche Wang

Der Glockenturm ist vorsichtshalber aus Stein errichtet worden, da hier Gebirge starke Winde wehen und ein Holzturm dieser Naturgewalt ausgesetzt gewesen wäre.

Reisetipp-Polen-Reisetipp-Niederschlesien-Stabkirche-Wang

Stabkirche Wang – Was gibt es sonst noch zu sehen?

Der ehemalige Friedhof der evangelischen Gemeinde

Seit 1844 dient die Kirche der örtlichen evangelischen Gemeinde als Gotteshaus. Daher entstand um die Kirche herum der Gemeindefriedhof der Kirchengemeinde Brückenberg.

Ich schaue mich auf diesem ein wenig um und finde Grabsteine mit deutschen Namen. Ein Zeugnis, dass diese Kirche und die Region mal Teil des Deutschen Reiches war.

Reisetipp-Polen-Reisetipp-Niederschlesien-Stabkirche-Wang-friedhof-jesus

Lazarus Skulptur

Seit 1994 gibt es eine Skulptur des auferweckten Lazarus auf dem Gelände der Stabkirche Wang. Sie wurde vom Schlesischen Johanniterorden, der Gemeinschaft evangelischer Schlesier und der Familie von Kassel gestiftet.

Denkmal Gräfin von Reden

Zudem gibt es ein Denkmal der Gräfin Friederike von Reden. Sie gab den Auftrag für den Aufbau der Kirche an diesem Ort.

Reisetipp-Polen-Reisetipp-Niederschlesien-Stabkirche-Wang-denkmal

Website

Adresse: Na Śnieżkę 8, 58-540 Karpacz, Polen

Öffnungszeiten Stabkirche Wang

9:00 – 18:00 Uhr (15.April – 31. Oktober),
9:00 – 18:00 Uhr (1.November – 14. April),

Eintritt Stabkirche Wang (Stand 2018)

Erwachsene 8,00 zł (etwa 2,- Euro)
Foto, Kamera 4,00 zł (etwa 1,- Euro)
Kinder, Studenten 5,00 zł (etwa 1,25 Euro)

Schmackhafter Abschluss meines Ausflugs zur Stabkirche Wang

Auf dem Rückweg zum Auto entdecke ich georgische Schriftzeichen. Ist das etwa … ? Ja, es ist ein georgisches Restaurant. Ich bin ein Fan der georgischen Küche und daher kehre ich gerne ein, wenn ich ein Restaurant entdecke.

Das Restaurant Batumi ist schön gelegen. Der Service ist gut, wenn auch nicht professionell. Die Speisen sind schmackhaft und die Weine ebenfalls zu empfehlen.

Bei mir gab es natürlich mal wieder Chatschapuri und Chinkali. Dazu einen leckeren georgischen Wein.

Adresse: Karkonoska 28, 58-540 Karpacz, Polen

Öffnungszeiten:

Sonntag 12:00–22:00
Montag 12:00–22:00
Dienstag 12:00–22:00
Mittwoch 12:00–22:00
Donnerstag 12:00–22:00
Freitag 12:00–22:00
Samstag 12:00–22:00

restaurant-batumi-karpacz

restaurant-batumi-karpacz-speisen

Fazit meines Besuchs der Stabkirche Wang

Sehenswert. Außerhalb Norwegens sind diese Kirchen nur in Schweden und hier zu sehen. Daher ist es ein absolut sehenswertes Bauwerk mit einer reichen Geschichte.

Wenn Du hier in der Region bist, solltest Du Dir die Kirche unbedingt anschauen. Der Besuch des Kircheninneren kostet zwar Eintritt. Dieser ist mit wenigen Złoty aber sehr überschaubar.

Reisetipp-Polen-Reisetipp-Niederschlesien-Stabkirche-Wang-gebirge

Leave A Reply