Sonntag, November 10

Nachdem ich in den nordischen Ländern Norwegen, Schweden und Finnland war, habe ich mich entschlossen nach Island zu fliegen. Schon lange hat mich dieses Land gereizt und ich wollte es nun bei einem verlängerten Wochenende endlich einmal kennenlernen – zumindest die Hauptstadt. Aber was muss man in Reykjavik gesehen haben?

Fünf Orte, die man in Reykjavik gesehen haben muss

  1. Hallgrimskirche
  2. Einar-Jónsson-Museum
  3. Harpa
  4. Perlan
  5. Punk Museum

Ich habe Dir nach meinem Besuch einige spannende Informationen zu diesen Sehenswürdigkeiten in Reykjavik mitgebracht. Diese kannst Du Dir an einem Tag in Reykjavik anschauen. Meine erste Empfehlung für einen perfekten Tag in Reykjavik: Die Halgrimskirche.

sonnenschiff-was-muss-man-in-reykjavik-gesehen-haben-nicolos-reiseblog

1 | Hallgrimskirche – Monolithisches Wahrzeichen der Stadt

Die Hallgrimskirche (Hallgrímskirkja) ist eines der Highlights in Reykjavik. Von vielen Stellen in der Stadt habe ich sie während meines Aufenthalts in der Ferne oder durch Straßenzüge sehen können.

Auch wenn sie eigentlich von der kirchlichen Sichtweise her nicht die Hauptkirche der Stadt ist, so sticht sie die übrigen Kirchen durch ihre mächtige Imposanz aus.

hallgrimskirche-ausblick-was-muss-man-in-reykjavik-gesehen-haben-nicolos-reiseblog

Ich brauche nicht zu erwähnen, dass sie dadurch gleich für das ganze Land mehrere Superlative hält, oder? Höchster Kirchturm auf Island, größte Kirche auf Island, größte Orgel auf Island – um nur einige zu nennen.

Reisetipp: Mit einem Fahrstuhl kannst Du auf den Kirchturm hochfahren. Oben sind es dann noch wenige Stufen und Du kannst den 360-Grad-Blick über die Stadt, die Region und den Atlantik genießen.

hallgrimskirche-ausblick-was-muss-man-in-reykjavik-gesehen-haben-nicolos-reiseblog

Eintritt Hallgrimskirche:

  • Kirche frei
  • Turmbesteigung 1.000,- ISK (etwa 7,- Euro | Stand 2019)

Aufenthaltsdauer Hallgrimskirche:

  • Kirchenschiff ca. 15 Minuten
  • Turm 15-30 Minuten

Website

Adresse: Hallgrímstorg 101, 101 Reykjavík, Island

Öffnungszeiten

  • Sommer (May – September): 09:00 – 21:00 Uhr, Turm schließt um 20:30.
  • Winter (October – April): 09:00 – 17:00 Uhr, Turm schließt um 16:30.
  • Der Turm ist am Sonntag zwischen 10:30 – 12:15 wegen der Messe um 11:00 Uhr geschlossen.

Die Hallgrimskirche ist eine aktive Kirche und manchmal kann die Kirche ohne Vorankündigung geschlossen sein, besonders wegen Hochzeiten oder Beerdigungen.

hallgrimskirche-seite-was-muss-man-in-reykjavik-gesehen-haben

2 | Einar-Jónsson-Museum mit Skulpturengarten

Das Einar-Jónsson-Museum Reykjavik ist für mich ein kleiner Geheimtipp in Reykjavik. In direkter Nachbarschaft der Hallgrimskirche wird das kleine Museum durch den Kirchenbau dominiert.

Die meisten Touristen machen ihre Fotos von der Kirche und schlendern dann wieder Richtung Innenstadt. Das Gebäude vom Einar-Jónsson-Museum Reykjavik ist mir schon ins Auge gestochen und ich bereue meinen Besuch des Museums auf keinen Fall.

Einar-Jonsson-Museum-was-muss-man-in-reykjavik-gesehen-haben-nicolos-reiseblog

Einar-Jonsson-Museum-skulpturen-was-muss-man-in-reykjavik-gesehen-haben-nicolos-reiseblog

Im Museum des isländischen Künstlers finden sich im Erdgeschoss und in den Kellerräumen zahlreiche seiner Kunstwerke, bevor sie Bronzeskulpturen geworden sind.

Die Werke Werke verbinden Macht, Religion und Mystik und sind auf dunkle und diabolische Weise beeindruckend. Besonders spannend sind die Details die ich bei den Skulpturen bei längerem Betrachten entdecke.

Reisetipp: Der Skulpturengarten, der sich hinter dem Gebäude befindet kann den ganzen Tag kostenlos besichtigt werden. Einige Isländer wählen den schönen Garten, um sich vom Trubel der Stadt zu entspannen.

Eintritt Einar-Jónsson-Museum:

  • Museum 1.000 ISK (etwa 7,- Euro | Stand 2019)
  • Skulpturengarten frei

Aufenthaltsdauer:

  • Museum etwa 1 Stunde
  • Skulpturengarten 15-30 Minuten

Website (EN)

Adresse: Eiríksgata, 101 Reykjavík, Island

Öffnungszeiten

Montag Geschlossen
Dienstag 10:00–17:00
Mittwoch 10:00–17:00
Donnerstag 10:00–17:00
Freitag 10:00–17:00
Samstag 10:00–17:00
Sonntag 10:00–17:00

Einar-Jonsson-skulpturengarten-was-muss-man-in-reykjavik-gesehen-haben-nicolos-reiseblog

3 | Harpa – Glänzende Farbspiele

Harpa ist die 2011 eröffnete Konzerthalle in Reykjavik. Sie ist pittoresque zwischen Ufer und Hafen gelegen. Ein Besuch bietet sich gleich aus mehrere Gründen an.

Von Außen ist es spannend, dem Farbenspiel auf den Glasflächen der Außenwände zuzuschauen. Besonders wenn man sich bewegt und die Sonne scheint, tauchen immer wieder neue Farben auf. So kann man einen schönen Spaziergang fast um die ganze Halle unternehmen.

harpa-hafen-was-muss-man-in-reykjavik-gesehen-haben-nicolos-reiseblog

Aber auch ein Blick in die Konzerthalle lohnt sich. Ihre langen Öffnungszeiten ermöglichen dies fast den ganzen Tag über. Besonders in der kalten Jahreszeit ist es eine angenehme Möglichkeit, sich etwas aufzuwärmen. Der Eintritt ist frei.

Im Inneren wurde mit moderner und asymmetrischer Geometrie eine schöne Architektur gestaltet. Meterhohe Glaswände bieten einen traumhaften Blick auf das Wasser und die dahinter liegenden Berge.

harpa-hinten-was-muss-man-in-reykjavik-gesehen-haben-nicolos-reiseblog

harpa-detail-was-muss-man-in-reykjavik-gesehen-haben-nicolos-reiseblog

Die Doppelglaswände lassen auch im Inneren dem Farbenspiel ihren Lauf. Die Decke ist mit hunderten Spiegelwürfeln besetzt. Ein Spiel aus Licht, Farben und Reflexionen – unbedingt anschauen.

Eintritt Harpa: frei

Aufenthaltsdauer: 30-60 Minuten

Website

Adresse: Austurbakki 2, 101 Reykjavík, Island

Öffnungszeiten

Montag 09:00–22:00
Dienstag 09:00–22:00
Mittwoch 09:00–22:00
Donnerstag 09:00–22:00
Freitag 09:00–22:00
Samstag 09:00–22:00
Sonntag 09:00–22:00

harpa-innen-was-muss-man-in-reykjavik-gesehen-haben-nicolos-reiseblog

4 | Perlan – Naturwunder hautnah

Etwas außerhalb liegt das Perlan. Aber was ist das Perlan eigentlich? Alles! Museum, Erlebniswelt und Aussichtsplattform. Die einzelnen Bereiche kannst Du auch separat buchen. Aber der Reihe nach.

perlan-was-muss-man-in-reykjavik-gesehen-haben-nicolos-reiseblog

Ich habe das komplette Programm gebucht. Es startet in einem ovalen 3D Kinosaal. So ein Erlebnis hatte ich wirklich noch nie. Im Planetarium führt Dich Arora in einer fantastischen Reise von den Planeten über die Mythen Islands bis hin zu den Naturschauspielen der Nordlichter.

Nach 25 Minuten ist die Reise zu Ende und es geht in den Bereich Wonders of Iceland – hier wartet einiges auf Dich: Eine interaktive Show zu Vulkanen und den Kontinentalplatten. Das Látrabjarg Cliff, welches sehr anschaulich die Welt der Vögel näher bringt.

Besonders beeindruckend ist die künstliche Eishöhle. Den Poncho sollte man sich auf jeden Fall überziehen. Denn in der Eishöhle herrschen wirklich eisige Temperaturen. Die Eishöhle ist die erste ihrer Art auf der Welt. Sie ist 100 Meter lang und wurde mit über 350 Tonnen Schnee gebaut.

Schließlich gibt es noch die Glaciers Ausstellung: Die spannende, interaktive Ausstellung gibt Einblicke in die isländischen Gletscher, ihre düstere Zukunft und die Auswirkungen der globalen Erwärmung.

perlan-planetarium-was-muss-man-in-reykjavik-gesehen-haben-nicolos-reiseblog

perlan-Latrabjarg-Cliff-was-muss-man-in-reykjavik-gesehen-haben-nicolos-reiseblog

perlan-eishoehle-was-muss-man-in-reykjavik-gesehen-haben-nicolos-reiseblog

perlan-Glaciers-Ausstellung-was-muss-man-in-reykjavik-gesehen-haben-nicolos-reiseblog

perlan-aussichtsplattform-was-muss-man-in-reykjavik-gesehen-haben-nicolo-martin

Nicht zu vergessen ist die Aussichtsplattform Perlan View. Von ihr hast Du einen 360° Blick über Reykjavik und die Region.

Eintritt Perlan:

  • 4.490,- ISK | ca. 32,- Euro (Stand 2019) – Ice cave, Observation deck, Water in Icelandic Nature, Guaranteed northern lights at Perlan Planetarium – Meine Empfehlung!
  • 3.990,- ISK | ca. 28,- Euro (Stand 2019) – Ice cave, Observation deck, Water in Icelandic Nature
  • 2.690,- ISK | ca. 19,- Euro (Stand 2019) – Observation deck, Guaranteed northern lights at Perlan Planetarium

Aufenthaltsdauer: über 2 Stunden

Website

Adresse: Varmahlíð 1, 105 Reykjavík

Öffnungszeiten

Montag 09:00–22:00
Dienstag 09:00–22:00
Mittwoch 09:00–22:00
Donnerstag 09:00–22:00
Freitag 09:00–22:00
Samstag 09:00–22:00
Sonntag 09:00–22:00

perlan-aussichtsplattform-was-muss-man-in-reykjavik-gesehen-haben-nicolos-reiseblog

5 | Punk Museum – Musik auf der Toilette

Eine ganz andere Art Museum ist das Punk Museum in Reykjavik. Schon die Größenunterschiede sind enorm. Denn das Punk Museum ist in einer ehemaligen öffentlichen Toilette untergebracht.

Ja, richtig gehört. Auf kleinem Raum wird an den Wänden die Geschichte des Punks in Island aufgezeigt. In einigen Nischen sind die Toilettenschüsseln sogar noch drin. Durch diese Mini-Ausmaße ist es auch das kleinste Museum in Reykjavik – aber dadurch nicht minder informativ.

punk-museum-was-muss-man-in-reykjavik-gesehen-haben-nicolos-reiseblog

punk-museum-toilette-was-muss-man-in-reykjavik-gesehen-haben-nicolos-reiseblog

In dem Raum, wo sich früher der Waschraum und die Pinkelbecken befunden haben, hat die Band, die auch das Museum betreibt, ihre Musikinstrumente stehen. Denn hier wird häufig geprobt. Von der Decke hängen Kopfhörer herunter, durch die man Punk Musik hören kann.

Eintritt Punk Museum: 1.000,- ISK (etwa 7,- Euro | 2019)

Aufenthaltsdauer: 15-30 Minuten

Website

Adresse: Bankastræti 2, 101 Reykjavík, Island

Öffnungszeiten

Montag 10:00–22:00
Dienstag 10:00–22:00
Mittwoch 10:00–22:00
Donnerstag 10:00–22:00
Freitag 10:00–22:00
Samstag 12:00–22:00
Sonntag 12:00–22:00

punk-museum-treppe-was-muss-man-in-reykjavik-gesehen-haben-nicolos-reiseblog

Fazit: Was muss man in Reykjavik gesehen haben?

Diese fünf Orte solltest Du Dir bei einem Aufenthalt von 24 Stunden in Reykjavik auf jeden Fall mal anschauen.

Reykjavik bietet einige spannende Sehenswürdigkeiten wie Du siehst. Aber es gibt noch viel mehr in dieser Stadt zu entdecken, worüber ich an anderer Stelle noch berichten werden.

Die vielen bunten Häuser in der Stadt machen einen Spaziergang durch die Straßen zu einem kleinen Erlebnis. Zusätzliche Freude bereiten die vielen Streetarts an den Wänden der Gebäude und am Boden.

Ganz besonders ist mir die Freundlichkeit der Bewohner aufgefallen. Beispielsweise halten sehr viele Autofahrer an, wenn sie sehen, dass ein Fußgänger über die Straße möchte – und dies an ganz normalen Stellen und nicht nur am Zebrastreifen.

uferpromenade-was-muss-man-in-reykjavik-gesehen-haben-nicolos-reiseblog

Leave A Reply