Reykjavik Sehenswürdigkeiten | Die kleine Großstadt im Norden

0

Vielleicht war es die Serie Vikings, die meine Lust auf die nordischen Länder noch etwas mehr gesteigert hat. Mich hat es daher mal wieder in den hohen Norden gezogen. Mit Island reise ich in das fünfte nordische Land und besuche die Hauptstadt Reykjavik. Aber welche Reykjavik Sehenswürdigkeiten gibt es eigentlich zu entdecken?

In diesem Artikel erfährst Du

  • von wo Du den besten Ausblick über Reykjavik hast,
  • warum eine ehemalige öffentliche Toilette jetzt zu den kleinsten Museen in Europa zählt und
  • warum Du in Reykjavik tiefe Einblicke in die Vielfalt des männlichen Geschlechtsorgans bekommst.

Reykjavik in Kürze

Die Geburt Reykjaviks wird für das Jahr 874 datiert. In diesem Jahr soll der norwegische Wikinger Ingólfur Arnarson sein Haus neben einer Reihe von geothermischen Schloten gebaut haben. Damit begann die Landnahme Islands.

Winzig klein und oft kalt, überrascht Reykjavik mit Ausgelassenheit, Kulturverständnis und überirdischem Ambiente.

Auch wenn die Stadt als Hauptstadt von Island relativ überschaubar ist, lebt in Reykjavik mit 123.000 Einwohnern ein Drittel der gesamten Bevölkerung von Island.

Daran erkennt man die dünne Besiedlung der Insel, die aufgrund der besonderen Idylle und Einsamkeit an vielen Stellen so beliebt bei Reisenden ist.

Reykjavik versprüht einen ganz anderen Spirit. Hier liegt das pulsierende Herz Islands. Das Flair Reykjaviks erinnert mich eher an eines der alternativen Viertel in Berlin oder Kopenhagen.

Kunst und Kultur in einer skurrilen Mischung – vom Penis- über das Punk-Museum bis zur eleganten Konzerthalle Harpa. Dazu Cafés, Galerien, Clubs und ganz viel Streetart.

Das und noch viel mehr ist Reykjavik. Ich nehme Dich mit auf einen Rundgang zu meinen Top Reykjavik Sehenswürdigkeiten.

sonnenschiff-was-muss-man-in-reykjavik-gesehen-haben-nicolos-reiseblog


Top Reykjavik Sehenswürdigkeiten und Tipps

1| Hallgrimskirkja

Die Hallgrimskirkja ist eines der Wahrzeichen der Stadt und deswegen und aufgrund ihrer außergewöhnlichen Architektur ganz oben auf der Liste meiner Reykjavik Sehenswürdigkeiten.

Die Hallgrimskirche (Hallgrímskirkja) ist eines der Highlights in Reykjavik. Von vielen Stellen in der Stadt habe ich sie während meines Aufenthalts in der Ferne oder durch Straßenzüge sehen können.

Sie ist mit ihren 74,5 Metern die größte Kirche auf Island und beherbergt den höchsten Aussichtspunkt der Stadt. Auf der Plattform im Kirchturm kannst Du einen 360°-Panoramablick auf die Stadt genießen.

Übrigens: Wenn man den 412 Meter hohen Funkturm von Hellissandur nicht als Gebäude zählt, ist die Kirche sogar das höchste Gebäude in Island.

reykjavik-sehenswuerdigkeiten-Hallgrimskirkja


Architektur verdeutlicht die Naturverbundenheit der Isländer

Wenn Du bereits eine Rundtour auf der Insel gemacht hast, dann wird Dich die Hallgrimskirkja an den von Basaltsäulen eingerahmten Wasserfall Svartifoss erinnern. Denn daran lehnt sich die beeindruckende Architektur der Kirche an.

Die Besichtigung des Innenraums der Kirche solltest Du Dir bei Deinem Aufenthalt in Reykjavik nicht entgehen lassen. Schön das Öffnen der mächtigen Flügeltüren ist beeindruckend.

Das Innere der Kirche besticht durch die weiße Schlichtheit. Die Helligkeit, die durch die großen Fenster einfällt lässt die weißen Säulen und Wände noch heller erstrahlen.

Einen farbigen Kontrastpunkt bildet die riesige Konzertorgel. Mit 5275 Orgelpfeifen und einem Gewicht von über 25 Tonnen bringt sie auch einiges auf die Waage. Damit ist sie auch die größte und schwerste Orgel auf Island.

Vor der Kirche befindet sich eine Statue von Leif Eriksson. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse verdichten sich, dass der norwegische Wikinger Amerika vor Kolumbus entdeckt hat – und dass 500 Jahre zuvor. Es fehlte ihm wohl am effektiven Marketing.

Gut zu wissen: Für den Aufstiegt auf den Kirchturm kannst Du einen Aufzug benutzen. Oben angekommen sind es dann etwa 30 Stufen bis zur Plattform.

reykjavik-Hallgrimskirkja

reykjavik-Hallgrimskirkja-perspektive

reykjavik-Hallgrimskirkja-rueckseite

reykjavik-Hallgrimskirkja-innen-orgel

reykjavik-Hallgrimskirkja-ausblick

reykjavik-Hallgrimskirkja-Leif-Eriksson


2| Domkirkja

Im Vergleich zu anderen europäischen Metropolen muss man bei Reykjavik immer eine Dimension kleiner denken.

Bestes Beispiel dafür dürfte der Dom von Reykjavik sein. Die Dómkirkja, wie der Dom passenderweise heißt ist im Jahr 1796 erbaut worden und damit die älteste Kirche in Reykjavik.

Interessant: Der Platz reichte im Jahr der Errichtung für die Einwohner Reykjaviks vollkommen aus. Zu der Zeit hatte die Stadt gerade mal 300 Einwohner.

reykjavik-sehenswuerdigkeiten-Domkirkja


3| Landakotskirkja – Kathedrale von Reykjavik

Nicht verwunderlich also, dass die später erbaute Kathedrale von Reykjavik schon eine andere Dimension hat. Aber auch unter der Klassifizierung “Kathedrale” stelle ich mir für gewöhnlich etwas mehr Kirchenbau vor. So kommt mir die Landakotskirkja wie eine mittelgroße Kirche in Deutschland vor.reykjavik-sehenswuerdigkeiten-Landakotskirkja

reykjavik-Landakotskirkja-innen

reykjavik-Landakotskirkja-glocke


4| Perlan

Etwas außerhalb liegt das Perlan. Aber was ist das Perlan eigentlich? Alles! Museum, Erlebniswelt und Aussichtsplattform. Die einzelnen Bereiche kannst Du auch separat buchen. Aber der Reihe nach.

Ich habe das komplette Programm gebucht. Es startet in einem ovalen 3D Kinosaal. So ein Erlebnis hatte ich wirklich noch nie. Im Planetarium führt Dich Arora in einer fantastischen Reise von den Planeten über die Mythen Islands bis hin zu den Naturschauspielen der Nordlichter.

Nach 25 Minuten ist die Reise zu Ende und es geht in den Bereich Wonders of Iceland – hier wartet einiges auf Dich: Eine interaktive Show zu Vulkanen und den Kontinentalplatten. Das Látrabjarg Cliff, welches sehr anschaulich die Welt der Vögel näher bringt.

Besonders beeindruckend ist die künstliche Eishöhle. Den Poncho, der Dir vor dem Betreten angeboten wird, solltest Du auf jeden Fall überziehen. Denn in der Eishöhle herrschen wirklich eisige Temperaturen. Die Eishöhle ist die erste ihrer Art auf der Welt. Sie ist 100 Meter lang und wurde mit über 350 Tonnen Schnee gebaut.

Schließlich gibt es noch die Glaciers Ausstellung: Die spannende, interaktive Ausstellung gibt Einblicke in die isländischen Gletscher, ihre düstere Zukunft und die Auswirkungen der globalen Erwärmung.

Nicht zu vergessen ist die Aussichtsplattform Perlan View. Von ihr hast Du einen 360° Blick über Reykjavik und die Region.

Interessant: Das Perlan ist ein 1991 errichteter Warmwasserspeicher, der im Winter die Straßen und Gehwege von Reykjavik beheizt. Ein Teil des Perlan wird heute noch dafür verwendet. Seit 2017 befindet sich in den übrigen Teilen das Museum der Naturwunder mit den Attraktionen.

Weitere Informationen, Eintrittspreise und Öffnungszeiten vom Perlan

reykjavik-sehenswuerdigkeiten-perlan

perlan-reykjavik-kuppel

perlan-reykjavik-eistunnel

perlan-reykjavik-nicolo-martin

perlan-reykjavik-aussicht


5| Punk Museum

Eine ganz andere Art Museum ist das Punk-Museum in Reykjavik. Schon die Größenunterschiede sind enorm. Denn das Punk-Museum ist in einer ehemaligen öffentlichen Toilette unter der Laugavegur-Straße von Reykjavik untergebracht.

Ja, richtig gehört. Auf kleinem Raum wird an den Wänden die Geschichte des Punks in Island aufgezeigt. Allein aufgrund der Location ist daher meine nächste Sehenswürdigkeit in Reykjavik einen Besuch wert.

Wenn Du dann noch bei Punk Musik abgehst, zählt ein Besuch des Punk-Museums in Reykjavik zu Deinem Pflichtprogramm. Große Ausstellungsräume solltest Du in dem Museum allerdings nicht erwarten.

Denn wie viel Platz hat so eine öffentliche Toilette schon? In einigen Nischen sind die Toilettenschüsseln sogar noch drin. Von der Decke hängen Kopfhörer herunter, durch die man Punk Musik hören kann.

Durch diese Mini-Ausmaße ist es auch das kleinste Museum in Reykjavik – aber dadurch nicht minder informativ.

Gut zu wissen: Am Ende der Besichtigung kannst Du ein Foto mit einem der Musikinstrumente machen. Denn die isländische Punkband, die das Museum eröffnet hat, nutzt es auch als Probenraum.

reykjavik-sehenswuerdigkeiten-punk-museum

punk-museum-reykjavik

punk-museum-reykjavik-ausstellung

punk-museum-reykjavik-nicolo-martin


6| Harpa

Harpa ist die 2011 eröffnete Konzerthalle in Reykjavik. Sie ist pittoresk zwischen Ufer und altem Hafen gelegen. Ein Besuch bietet sich gleich aus mehreren Gründen an.

Allein die Architektur lohnt einen Besuch. Von Außen ist es spannend, dem Farbenspiel auf den Glasflächen der Außenwände zuzuschauen. Besonders wenn man sich bewegt und die Sonne scheint, tauchen immer wieder neue Farben auf. So kann man einen schönen Spaziergang fast um die ganze Halle unternehmen.

Aber auch ein Blick in die Konzerthalle lohnt sich. Ihre langen Öffnungszeiten ermöglichen dies fast den ganzen Tag über. Besonders in der kalten Jahreszeit ist es eine angenehme Möglichkeit, sich etwas aufzuwärmen. Der Eintritt ist frei.

Im Inneren wurde mit moderner und asymmetrischer Geometrie eine schöne Architektur gestaltet. Meterhohe Glaswände bieten einen traumhaften Blick auf das Wasser und die dahinter liegenden Berge.

Die Doppelglaswände lassen auch im Inneren dem Farbenspiel ihren Lauf. Die Decke ist mit hunderten Spiegelwürfeln besetzt. Ein Spiel aus Licht, Farben und Reflexionen – unbedingt anschauen.

Gut zu wissen: Wenn Du abends am Harpa vorbeischaust, kannst Du das bewegliche LED-Kunstwerk von Ólafur Elíasson bestaunen. Das farbige Lichtspiel soll an die Nordlichter von Island erinnern.

reykjavik-sehenswuerdigkeiten-harpa

harpa-reykjavik-perspektive

harpa-reykjavik-fassade

harpa-reykjavik-innen

harpa-reykjavik-ausblick

harpa-reykjavik-hafen


7| Einar Jónsson Museum und Skulpturengarten

Das Einar-Jónsson-Museum Reykjavik ist für mich ein kleiner Geheimtipp in Reykjavik. In direkter Nachbarschaft der Hallgrimskirche wird das kleine Museum durch den Kirchenbau dominiert.

Die meisten Touristen machen ihre Fotos von der Kirche und schlendern dann wieder Richtung Innenstadt. Das Gebäude vom Einar-Jónsson-Museum Reykjavik ist mir schon ins Auge gestochen und ich bereue meinen Besuch des Museums auf keinen Fall.

Im Museum des isländischen Künstlers finden sich im Erdgeschoss und in den Kellerräumen zahlreiche seiner Kunstwerke, bevor sie Bronzeskulpturen geworden sind.

Die Werke verbinden Macht, Religion und Mystik und sind auf dunkle und diabolische Weise beeindruckend. Besonders spannend sind die Details, die ich bei den Skulpturen bei längerem Betrachten entdecke.

Reisetipp: Der Skulpturengarten, der sich hinter dem Gebäude befindet, kann den ganzen Tag kostenlos besichtigt werden. Einige Isländer wählen den schönen Garten, um sich vom Trubel der Stadt zu entspannen.

reykjavik-sehenswuerdigkeiten-Einar-Jonsson-Museum

Einar-Jonsson-Museum-skulptur

Einar-Jonsson-Museum-ausstellung

Einar-Jonsson-Museum-skulpturen

Einar-Jonsson-Museum-werkstatt


8| Sun Voyager

Die nächste meiner Reykjavik Sehenswürdigkeiten zählt für mich zu den Wahrzeichen von Reykjavik und sollte gleich aus mehreren Gründen von Dir angesteuert werden.

Das Kunstwerk Sun Voyager ist vom Künstler Jón Gunnar Árnason im Jahre 1986 anlässlich des 200-jährigen Stadtjubiläums an der nördlichen Küstenstraße Sæbraut kreiert worden. Die Skulptur steht sinnbildlich für die Wurzeln Islands.

Das stilisierte Wikingerschiff fährt hinaus auf das weite Meer. Ohne diesen Forscherdrang der Wikinger wäre die Geschichte der Insel vielleicht eine andere gewesen.

Der Besuch dieses sehenswerten Ortes in Reykjavik lohnt sich aber auch deswegen, weil Du von hier einen Blick auf eine wunderschöne Szenerie hast.

Mit dem Sun Voyager am steinigen Ufer des Meeres mit den schroffen Bergen im Hintergrund zählt es zu den beliebtesten Fotomotiven von Reykjavik.

Reykjavik Tipp: Das Wikingerschiff bietet sich auch an, um ein Selfie als Erinnerung von Deinem Reykjavik Trip zu machen. Die größte Herausforderung ist dabei, ein Foto von dem beliebten Touristen Hotspot ohne Menschen zu machen.

reykjavik-sehenswuerdigkeiten-sun-voyager


9| Penismuseum

In Reykjavik gibt es viele Museen und Galerien. Zu den skurrilsten zählt sicherlich das Penismuseum. Offiziell heißt es allerdings Isländisches Phallusmuseum.

Das kuriose Museum beherbergt in der Ausstellung mehr als 200 Penisse von Walen, Bären, Mäusen und Menschen. Dabei werden mir die großen Unterschiede, die es bei der Größe des männlichen Geschlechtsorgans bewusst.

Das größte “Ausstellungsstück” misst bis zu drei Meter mit 30 Zentimetern Durchmesser und stammt vom Blauwal. Bei einer Ejakulation spritzen 100 Liter Sperma mit einer Kraft von 500 Kilonewton hinaus.

reykjavik-sehenswuerdigkeiten-Isländisches-Phallusmuseum

Islaendisches-Phallusmuseum-groesster-penis

Islaendisches-Phallusmuseum-kleinster-penis

Islaendisches-Phallusmuseum-peniskunst


10| Tjörnin & Rathaus von Reykjavik

Der Stadtsee von Reykjavik – Reykjavíkurtjörn, oder kurz: Tjörnin – liegt mitten in Reykjavik und bietet den Bewohner oder Dir als Städtereisenden einen perfekten Ort für eine kurze Zeit der Entspannung.

Zu sehen gibt es genug. Zahlreiche Vogelarten haben sich am See angesiedelt. Bis zu 40 Arten von Enten, Gänsen, Schwänen und Möwen leben dort praktisch das ganze Jahr über.

Kurios: In den wärmeren Monaten gehen viele Familien dorthin, um den Tieren Brot zu geben, weshalb die Isländer diesen See scherzhaft “die größte Brotsuppe der Welt” nennen.

Rathaus von Reykjavik

Direkt am See liegt auch das im modernen Architekturstil erbaute Rathaus. Ein Blick hinein lohnt sich. Denn im Rathaus befindet sich eine riesige 3D-Karte von Island.

Lass Dir diesen Hingucker nicht entgehen. Wenn Du nicht weißt, wo Du mit der Erkundung des Landes beginnen sollst, wirst Du mit Sicherheit inspiriert werden.

Gut zu wissen: Im Rathaus befindet sich ebenfalls eine Handyladestation. Während Du draußen am See entspannst, kann Dein Handy im Rathaus ebenfalls zu neuer Energie gelangen.

rathaus-reykjavik

reykjavik-sehenswuerdigkeiten-Tjoernin

tjoernin-reykjavik-skulptur-unbekannter-buerokrat


Weitere Reykjavik Sehenswürdigkeiten

In Reykjavik, der Hauptstadt Islands, kannst Du viele interessante Orte entdecken. Obwohl viele Reisende wegen der beeindruckenden Natur eine Rundreise durch das Land des Eises und des Feuers machen, lohnt es sich, mindestens ein paar Stunden damit zu verbringen, den Charme von Reykjavik zu entdecken. Daher habe ich hier noch einige Attraktionen und Highlights aufgelistet.

Alter Hafen von Reykjavik

Einer der lebendigsten Bereiche von Reykjavík ist der alte Hafen, der zwischen 1913 und 1917 erbaut wurde. Hier findest Du eine Mischung aus Industrieatmosphäre und vielen modernen Geschäften. Es gibt Cafés, die in bunt bemalten Schiffscontainern eingerichtet sind. Der alte Hafen ist ein anschauliches Beispiel dafür, wie die Stadt es geschafft hat, einem toten Raum neues Leben einzuhauchen. Das Areal ist eine der abwechslungsreichsten Sehenswürdigkeiten in Reykjavik.

Parlament von Island

Wusstest Du, dass das isländische Parlament als das älteste der Welt gilt? Es wurde im Jahr 930 in Thingvellir, etwa 45 Kilometer von Reykjavík entfernt, gegründet, um landesrelevante Themen zu diskutieren. Nach fast einem Jahrtausend, im Jahr 1844, wurde es nach Reykjavík verlegt.

Höfði

Höfði ist eine der historischen Reykjavik Sehenswürdigkeiten und eines der schönsten Häuser der Stadt. Das Haus war sogar Schauplatz eines historischen Treffens. 1986 trafen sich Ronald Reagan und Michail Gorbatschow in diesem Haus während des Reykjavík-Gipfels. Es wurde kein Abkommen erzielt, aber es war ein Durchbruch zum Ende des Kalten Krieges.

Das Haus wurde ursprünglich 1909 als Residenz des französischen Konsuls gebaut, später von verschiedenen Persönlichkeiten bewohnt und wird heute für Empfänge und offizielle Veranstaltungen genutzt. Du kannst es nur von außen sehen, aber es ist einen Besuch wert.

Þúfa

Þúfa ist eine der kuriosesten Reykjavik Sehenswürdigkeiten. In der Nähe des Stadtzentrums befindet sich ein kleiner künstlicher Hügel, der mit Gras bedeckt ist. Es ist ein Werk des Künstlers Ólöf Nordal in Erinnerung an die alten Zeiten.

Auf der Spitze des Hügels steht ein kleiner Schuppen, der traditionell zum Trocknen von Fisch genutzt wird. Du kannst dort oben auf dem Weg um den Hügel herum laufen. Es wurde als ein Ort der Entspannung und Besinnung im Stadtzentrum eingerichtet.


Museen in Reykjavik

Reykjavik hat eine Reihe an spannenden und außergewöhnlichen Museen zu bieten. Einige habe ich bereits in den Top 10 Reykjavik Sehenswürdigkeiten vorgestellt. Hier folgen noch ein paar Tipps. Insbesondere bei Regen in Reykjavik lohnt sich ein Besuch.

Reykjavík 871±2

Das Museum Reykjavík 871±2 – die Siedlungsausstellung ist ein sehr kurioser Besuch in Reykjavík, um etwas über die wikingerzeitliche Vergangenheit der Stadt zu erfahren. Es geht um Ausgrabungen, die zufällig beim Bau von Gebäuden in der Gegend im Jahr 2001 entdeckt wurden. Es wurden Überreste von Gebäuden aus der Wikingerzeit gefunden, darunter ein Haus aus der Zeit um 871, daher der Name der Ausstellung.

Das Datum ist so genau, weil die Steine mit Vulkanasche von einem Ausbruch bedeckt sind, der zu dieser Zeit stattfand. Das Museum nutzt Technologie, um viel attraktiver zu sein und Dich in die Zeit der Wikinger zurückzuversetzen. Der Eintrittspreis beträgt 1650,- ISK (12,- €).

Whales of Iceland

Ein weiteres interessantes Museum, das Du in Reykjavik besuchen kannst, ist den Walen gewidmet. In der Ausstellung Whales of Iceland kannst Du lebensgroße Nachbildungen der 23 Walarten sehen, die sich den Küsten des Landes nähern.

Der Besuch erfolgt mit einem Audioguide mit sehr interessanten Erklärungen über diese Tiere. Du kannst Dir auch ein Video mit Virtual Reality anschauen. Es ist ein guter Ort, um eine Stunde zu verbringen, besonders mit Kindern. Der Eintritt ist mit 2900,- ISK (22,-€) nicht günstig.

Isländische Nationalgalerie

Die Nationalgalerie ist eine interessante kulturelle Sehenswürdigkeit in Reykjavik. Du kannst Gemälde und andere Kunstwerke von hauptsächlich isländischen Künstlern aus dem 19. und 20. Jahrhundert sehen. Der Eintrittspreis beträgt 1500,- ISK (11,- €).

Isländisches Nationalmuseum

Wenn Du etwas über die Folklore und Geschichte Islands erfahren möchtest, wird das Nationalmuseum sehr interessant sein. Es gibt mehr als 2000 Exponate, die die 1200-jährige Geschichte des Landes aufzeigen, von archäologischen Funden bis hin zu den Gepäckbändern am internationalen Flughafen Keflavik und der ersten auf Isländisch gedruckten Bibel. Der Eintrittspreis beträgt 2.000,- ISK (15,- €).

Freilichtmuseum Árbæjarsafn

In diesem Freilichtmuseum kannst Du in der Zeit zurückgehen und entdecken, wie das Leben in Reykjavík früher war. Die isländische Hauptstadt hat sich von einer Ansammlung von Bauernhöfen zum wichtigsten urbanen Zentrum des Landes entwickelt. Du kannst restaurierte alte Häuser betreten, traditionelle Kostüme sehen und erfahren, wie die Isländer mit Tieren lebten. Der Eintrittspreis beträgt 1650,- ISK (12,- €).

Northern Lights Center

Egal, ob Du Island im Sommer besuchst, Du hast die Chance, die Nordlichter in der virtuellen Realität zu sehen. Mach Dich einfach auf den Weg zum The Northern Lights Center, einem Museum, das zu 100% dem Nordlicht gewidmet ist. Es gibt interaktive Ausstellungen, um mehr über dieses Naturphänomen zu erfahren, einige Tricks, um sie zu fotografieren und ein Kino, in dem Du die Nordlichter so realistisch wie möglich erleben kannst. Der Eintrittspreis beträgt 1600,- ISK (12,- €).


Hotel Tipps Reykjavik



Booking.com


Shopping in Reykjavik

Wenn Du gerne shoppen gehst, dann schlendere entlang der Laugavegur, Reykjavíks Einkaufsmeilehast. Bei Deinem Aufenthalt wirst Du feststellen, dass Shoppen in Reykjavik kein großes Vergnügen ist. Nicht nur weil es teuer ist, sondern weil es nur wenige Läden gibt.

Wenn Du an den interessantesten Schaufenstern entlang bummeln und ein paar Souvenirs als Mitbringsel mitnehmen möchtest, dann schlendere die Laugavegur entlang. Auch wenn Du gerne Party machst, findest Du in dieser Straße einige Discos und Bars, in denen Du Deine Hüften schwingen kannst.

Interessant: Laugavegur bedeutet “Waschweg”. Früher gingen die Frauen von Reykjavík durch diese Straße, um ihre Kleidung zum Waschen zu bringen. Jetzt gehen wir alle einkaufen.


Sehenswürdigkeiten in der Umgebung von Reykjavik

Grotta Leuchtturm

Vor den Toren Reykjavíks liegt eine kleine Insel mit einem Leuchtturm. Die Grotta gilt als Naturschutzgebiet wegen der großen Anzahl von Vögeln, die dort leben. Es ist auch ein großartiger Ort, um den Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang in einer natürlichen Umgebung zu genießen.

Da es weit weg von der Stadt ist, ist es auch ein guter Ort, um die Nordlichter zu sehen. Er ist durch einen Spaziergang entlang der Meerseite in etwa 40 Minuten vom Stadtzentrum aus zu erreichen. Mit dem Auto sind es etwa 10 Minuten.

Imagine Peace Tower auf der Insel Viðey

In der Nähe von Reykjavík liegt die Insel Viðey, auf der Du einen Tribut an John Lennon sehen kannst: den Imagine Peace Tower. Zwischen dem 9. Oktober und dem 8. Dezember zeigen fünfzehn Strahlen aus blauem Licht zum Himmel. Am Sockel des Denkmals steht die Inschrift “Imagine Peace” in mehreren Sprachen. Ein sehr bewegender Stopp, den man in Reykjavik einlegen sollte.

Blaue Lagune

Die Blaue Lagune ist zu einer Ikone Islands geworden. Ein Bad in der Blauen Lagune zu nehmen, wird Dich sehr entspannen. Natürlich ist der Eintritt nicht günstig. Die Preise beginnen bei 54,- € pro Person, je nachdem, welches Paket Du wählst. Es ist wichtig, den Besuch über die Website zu buchen, um den Eintritt zu sichern.

Es liegt etwa 40 Minuten südlich von Reykjavik und etwa 20 Minuten vom Flughafen Keflavik entfernt. Viele Reisende entscheiden sich dafür, ein paar Stunden zu entspannen, bevor sie ihren Heimflug antreten.

Schon gewusst: Der Ursprung dieses Spas war völlig zufällig war. Im Jahr 1976 gab es einen riesigen Wasseraustritt im Geothermiekraftwerk nebenan und ein großer See entstand. Das Wasser hat einen hohen Kieselsäuregehalt und bildet bei Kontakt mit Sonnenlicht diese intensive blaue Farbe.

Vulkan Thrihnukagigur

In Island kannst Du einige Dinge tun, an die Du vorher vielleicht nie gedacht hättest. Einer davon ist zweifelsohne die Erkundung des Inneren eines Vulkans. Der Vulkan Thrihnukagigur liegt ganz in der Nähe von Reykjavik und ist der einzige Vulkan der Welt, der es Dir ermöglicht, die Erfahrung zu machen, in den Mittelpunkt der Erde hinabzusteigen. Um das Innere des Vulkans zu erkunden, musst Du mit dem Aufzug 180 Meter nach unten fahren, um die Magmakammer zu erreichen.

Verpasse diese Gelegenheit nicht – das kannst Du nur in Island machen! Es ist erstaunlich, die vielen Farben in den Felsen zu sehen. Und mach Dir keine Sorgen, Du wirst sicher sein. Der Vulkan ist ruhend und der letzte Ausbruch war vor über 4.000 Jahren. Zweifellos einer der besten Ausflüge, die man in Reykjavik machen kann, trotz des hohen Preises (ca. 350,- € pro Person).


Was muss man in Reykjavik gesehen haben?

Diese Reykjavik Sehenswürdigkeiten solltest Du Dir bei einem Aufenthalt in der Hauptstadt von Island auf jeden Fall mal anschauen.

Reykjavik bietet einige spannende Sehenswürdigkeiten wie Du siehst. Aber es gibt noch viel mehr in dieser Stadt zu entdecken, worüber ich an anderer Stelle noch berichten werden.

Die vielen bunten Häuser in der Stadt machen einen Spaziergang durch die Straßen zu einem kleinen Erlebnis. Zusätzliche Freude bereiten die viele Street-Art an den Wänden der Gebäude und am Boden.

Ganz besonders ist mir die Freundlichkeit der Bewohner aufgefallen. Beispielsweise halten sehr viele Autofahrer an, wenn sie sehen, dass ein Fußgänger über die Straße möchte – und dies an ganz normalen Stellen und nicht nur am Zebrastreifen.


Reykjavik Sehenswürdigkeiten Karte

Leave A Reply

Hiermit kannst Du Dich bei den optout bei google analytics auswählen