Sonntag, August 12

Nordirland ist ja immer gut für ein Abenteuer und sogar für eine gute Portion Nervenkitzel! Richtig Herzklopfen hatte ich auf der berühmten Carrick-a-Rede-Hängebrücke, die die kleine gleichnamige Insel mit dem Festland von Nordirland verbindet.

sehenswuerdigkeiten-an-der-kueste-reisetipps-nordirland-reisetipps-irland-carrick-a-rede-insel

Carrick-a-Rede ist eigentlich unbewohnt und wurde früher ausschließlich von Fischern besucht, die dort Lachse fingen.

Das machen die Fischer heute teilweise auch noch, allerdings müssen sie sich die Insel mittlerweile mit den Touristen teilen, die zu Scharen die wirklich wacklige Hängebrücke als Mutprobe überqueren.

sehenswuerdigkeiten-an-der-kueste-reisetipps-nordirland-reisetipps-irland-carrick-a-rede-haengebruecke-menschen

Mit den Jahren wurde die Brücke immer wieder neu konstruiert und gebaut. Das letzte Mal im Jahr 2008. Eines ist über die ganzen Jahre aber gleich geblieben: Es ist wackelig, aufregend und wenn der Wind weht, dann kitzeln die Nerven noch ein bisschen mehr.

Die Carrick-a-Rede-Hängebrücke ist eine der Hauptattraktionen in Nordirland und auch, wenn dementsprechend viel los ist an dieser Brücke lohnt sich ein Ausflug dorthin allemal. Die Brücke ist für die Besucher von März bis November geöffnet.

Wenn Ihr Carrick-a-Rede besuchen wollt, dann werdet Ihr vom Personal zum Parkplatz geleitet. Tja und für Game of Thrones Fans ist sogar der ein Highlight, denn hier wurde eine der berühmten Szenen der Serie gedreht. Schon crazy, dass in Nordirland sogar ein Parkplatz soooo besonders ist, dass er in der Serie auftaucht.

sehenswuerdigkeiten-an-der-kueste-reisetipps-nordirland-reisetipps-irland-carrick-a-rede-parkplatz-game-of-thrones

Vom Parkplatz aus lauft Ihr gemütlich ca. eine halbe Stunde auf einem gut erschlossenen Wanderweg zur Hängebrücke. Da die Brücke immer nur von Carrick-a-Rede zum “Festland” oder anders herum begangen werden kann, kann es zu kleinen Staus und etwas Wartezeit kommen.

Macht aber nix, denn die Landschaft ist so wunderschön, dass sich beides prima “überbrücken” (sorry, der musste sein :D) lässt.

sehenswuerdigkeiten-an-der-kueste-reisetipps-nordirland-reisetipps-irland-carrick-a-rede-haengebruecke-schroffe-kueste

Die Brücke an sich lässt sich eigentlich ziemlich komfortabel überqueren. Für Menschen denen schnell ein bisschen mulmig wird gilt der bekannte Satz: “Bloß nicht nach unten gucken!”. Ein bisschen Nervenkitzel bringt die Überquerung auf jeden Fall.

Ich hab mich auf der Brücke absolut sicher gefühlt, aber es geht schon ziemlich tief runter und wenn das Meer dann auch noch tost, ist man eigentlich ganz froh, dass man es hinter sich gebracht hat.

sehenswuerdigkeiten-an-der-kueste-reisetipps-nordirland-reisetipps-irland-carrick-a-rede-haengebruecke-ausblick

sehenswuerdigkeiten-an-der-kueste-reisetipps-nordirland-reisetipps-irland-carrick-a-rede-steilkueste

sehenswuerdigkeiten-an-der-kueste-reisetipps-nordirland-reisetipps-irland-carrick-a-rede-kueste-hoehle

Die Insel Carrick-a-Rede

Auf Carrick-a-Rede angekommen, empfehle ich Euch, vor allem bei gutem Wetter ruhig ein bisschen Zeit einzuplanen und vielleicht sogar etwas zum picknicken mit zunehmen. Mit etwas Glück findet Ihr auf der kleinen Insel ein ruhiges Plätzchen zum verweilen.

 

sehenswuerdigkeiten-an-der-kueste-reisetipps-nordirland-reisetipps-irland-carrick-a-rede-haengebruecke-nicolos-reiseblog-relaxen

Macht nicht den Fehler einfach nur über die Brücke und wieder zurück zu gehen. Das wäre echt zu schade. Die Landschaft und die unmittelbare Nähe zum Meer und überhaupt – das alles ist so schön und beeindruckend, dass Ihr Euch wirklich eine Auszeit gönnen solltet.

Wenn Ihr, statt direkt auf das Inselende zuzusteuern seitlich nach rechts unten abbiegt ist die Wahrscheinlichkeit einen ruhigen Fleck zu finden noch wenig höher.

sehenswuerdigkeiten-an-der-kueste-reisetipps-nordirland-reisetipps-irland-carrick-a-rede-haengebruecke-nicolos-reiseblog

Der Rückweg über die Brücke ist dann nicht mehr ganz so spektakulär. Aber ein bisschen aufgeregt war ich immer noch!

Einen Tipp für die Fotografen unter Euch hab ich auch noch – wenn Ihr Euch oder jemand anderen bei der Brücken-Überquerung fotografieren möchtet, dann macht das auf jeden Fall auf dem Hinweg über die Brücke zur Insel Carrick-a-Rede.

Der Hintergrund bzw. die Landschaftsszenerie ist wesentlich spektakulärer als auf dem Rückweg. Das Fotografieren solltet Ihr vorher schon planen.

Die Mitarbeiter an der Brücke sind zwar sehr nett und lassen Euch auch kurz Zeit für einen Schnappschuss, aber es ist einfach sehr viel los und Zeit für fotografische Experimente habt Ihr nicht.

Mein Fazit zur Carrick-a-Rede-Hängebrücke

Absolut sehenswert! Klar möchte man immer eher unentdeckte Geheimtipps erleben – aber Carrick-a-Rede touristischer Hotspot hin oder her ist ein Erlebnis – und wenn man das mit anderen Touris teilt – egal – sehenswert ist es schließlich trotzdem.

Wer nichts zum Picknicken dabei hatte muss übrigens nicht traurig sein – am Eingang zum Parkplatz findet sich natürlich auch in Carrick-a-Rede das obligatorische Café, in dem Ihr leckere Soup of the Day, Kuchen und jede Menge anderer Leckereien bekommt :) und auch Souvenirjäger werden bestimmt fündig.

sehenswuerdigkeiten-an-der-kueste-reisetipps-nordirland-reisetipps-irland-carrick-a-rede-steilkueste-blumen

Leave A Reply