sehenswuerdigkeiten-groningen-reisetipps-niederlande-holland-bourtange-brueckenwaechterhaus-titel
|

Ein Tag in der Festung Bourtange

Meine Mutter lebt im nördlichen Emsland und bei meinem letzten Besuch haben wir mal eine Tagesfahrt zur Festung Bourtange in der Nähe von Groningen unternommen. Diese liegt gleich hinter der deutsch-niederländischen Grenze. Ein Tagesausflug in die Niederlande mit kleinen Überraschungen. Ich zeige Dir, was es alles in der Festung Bourtange zu erleben und sehen gibt.

Eine markante rote Zugbrücke führt in die Festung Bourtange
Die markante rote Zugbrücke führt in die Festung Bourtange

Anreise zur Festungsanlage Bourtange

Das geschichtsträchtige Vesting Bourtange geht auf das Jahr 1580 zurück, als Willem van Oranje eine Schanze nahe der deutsch-niederländischen Grenze bauen ließ. Heute zieht dieses hübsche kleine Dorf Besucher aus den ganzen Niederlanden und dem benachbarten Deutschland an. So auch mich!

Bourtange liegt südöstlich von Groningen direkt an der niederländisch-deutschen Grenze zwischen Dörpen und Papenburg. Die Festungsanlage eignet sich perfekt für einen Tagesausflug, wenn Du in der Gegend bist.

Ihre gepflasterten Gassen, die historischen Kanonen und die hölzernen Zugbrücken lassen Dich bei dem Besuch dieser wunderschönen Stadt auf eine Zeitreise in die Geschichte gehen.

Parken an der Festung Bourtange

Den Wagen stelle ich ganz bequem auf dem großen Besucherparkplatz der Festung Bourtange ab. Den hätte ich in der Größe gar nicht vermutet, nachdem ich zuvor durch das kleine Dorf gefahren bin. Parkplatzprobleme solltet Ihr hier also selten haben.

Vom Parkplatz ist es dann nur noch ein kleiner Spaziergang von etwa 200 Metern bis zur eigentlichen Festung. Ich gehe aber noch kurz durch das Besucherzentrum. Hier hole ich mir noch ein paar Infos und kläre ab, ob es Eintritt kostet. Der wird aber nur beim Besuch der Museen fällig.


Was gibt es in der Festung Bourtange zu sehen?

Als ich durch das Tor in die Festung hineingehe, denke ich kurz, dass die Zeit hier stehen geblieben ist. Ok, ziehen wir mal die Touristen mit den Kameras ab, sieht es hier aus wie zu einer anderen Zeit. Aber wir machen erst mal einen kleinen Spaziergang am Wall entlang, oder?!

sehenswuerdigkeiten-groningen-reisetipps-niederlande-holland-bourtange-eingangstor
Das Tor der Befestigungsanlage von Bourtange
sehenswuerdigkeiten-groningen-reisetipps-niederlande-holland-bourtange-wanderung-wall
Gemütlicher Spaziergang bei wunderbarem Sonnenschein auf den Wallanlagen der Festung Bourtange.
sehenswuerdigkeiten-groningen-reisetipps-niederlande-holland-bourtange-wassergraben
Ein großer Wassergraben schütze die Festung Bourtange vor Angreifern

Ständermühle in der Festung Bourtange

Auf der Mühlenbastion ist mit der Ständermühle sogar eine Mühle zu betrachten. Dies ist ein Nachbau der ursprünglichen Mühle. Die alte Mühle wurde abgebaut, als keine Soldaten mehr in der Bastion stationiert waren.

sehenswuerdigkeiten-groningen-reisetipps-niederlande-holland-bourtange-muehlenbastion
Sogar eine Mühle befindet sich in der Festungsanlage

sehenswuerdigkeiten-groningen-reisetipps-niederlande-holland-bourtange-muehlenbastion-staendermuehle2


Historische Toilettenanlagen

An einigen Stellen bei meinem Bummel durch die Festungsanlage entdecke ich historische Toiletten. Dies befinden sich hauptsächlich an den Zugbrücken, an denen die Soldaten Wache schoben. Hier konnten sie also direkt Ihre Notdurft verrichten. Untersuchungen ergaben, dass die Toiletten auch als Mülleimer verwendet worden sind.

Bei Ausgrabungen fanden Archäologen unter den Toiletten einige Fundstücke, die im Museum zu betrachten sind. Stelle mir gerade die Ausgrabungen vor und denke: Wäre jetzt nicht so mein Traumjob. Also, weiter geht’s.

sehenswuerdigkeiten-groningen-reisetipps-niederlande-holland-bourtange-Secreten-Toiletten
Die Zugbrücke am anderen Ende der Festung mit Aborten für die Notdurft – damals. Heute gibt es moderne Toiletten in der Festung.

Wallanlage

Beim Spazieren über den Wall der Festung Bourtange habe ich immer einen schönen Blick auf die Gebäude im Inneren der Festung. Und die möchte ich mir jetzt mal genauer anschauen. Denn dort gibt es auch einiges zu sehen.

sehenswuerdigkeiten-groningen-reisetipps-niederlande-holland-bourtange-gebaeude

sehenswuerdigkeiten-groningen-reisetipps-niederlande-holland-bourtange-blick-kirche-wall

sehenswuerdigkeiten-groningen-reisetipps-niederlande-holland-bourtange-blick-pferdemuehle-rosmolen
Das vordere Gebäude ist die Pferdemühle (Rosmolen), die ab und an auch in Betrieb genommen wird – für Touris.

Synagoge in der Festung Bourtange

Beispielweise befindet sich in der Festung Bourtange auch eine Synagoge. Das finde ich ziemlich überraschend für ein so kleines Dorf. Sie stammt zwar aus dem Jahr 1842. Doch bis zum Zweiten Weltkrieg gab es hier eine kleine jüdische Gemeinde. Heute wird die Synagoge als Museum verwendet.

sehenswuerdigkeiten-groningen-reisetipps-niederlande-holland-bourtange-synagoge
Das kleine weiße Gebäude ist die ehemalige Synagoge in der Festung Bourtange.

Was man in Vesting Bourtange unternehmen kann

Neben den Museen gibt es in Bourtange auch ein Gasthaus, in dem Du übernachten kannst, um die Festung noch ein wenig länger zu genießen.

Marktplatz der Festung Bourtange

Weiter geht’s. Schließlich machten wir uns auf den Weg ins Zentrum, wo es mehrere Restaurants gab. Vorbei an liebevoll dekorierten Häusern erreiche ich schließlich den kleinen Marktplatz – das „pulsierende“ Zentrum der Festung Bourtange.

Ok, es ist natürlich nur ein kleines Zentrum. Aber Du findest hier einige Läden, um ein wenig zu bummeln. Überall in der Festung sind Geschäfte und Restaurants verteilt. Jeder Laden verkauft Produkte, die mit der Festungsstadt zu tun haben – einen echten Uhrenladen mit authentischen Uhren oder einen Souvenirladen

Dann gibt es noch einen echten nostalgischen Süßwarenladen mit alt-holländischen Süßigkeiten – hier habe ich gleich mal meine Lakritzvorräte wieder ein wenig auffüllen können.

Handwerk in der Festung Bourtange

Auch in Bourtange wird noch richtiges Handwerk ausgeübt, wie in der Kerzenzieherei. Hier kannst Du eine Kerze eintauchen und sie selbst färben. Wenn Du Dich für Kunsthandwerk interessierst, solltest Du unbedingt die Kerzenmacherin besuchen.

Restaurants in der Festung Bourtange

Hier finde ich auch ein gemütliches Restaurant. Eine kleine Stärkung tut nach dem ausgedehnten Spaziergang durch die Festung Bourtange ganz gut. Und das Bierchen ganz besonders. Ich empfehle, sich früh einen Tisch zu suchen, denn als wir mit dem Essen fertig waren, war der Platz schon gut gefüllt.

‚t Oal Kroegie: Gemütliches Restaurant mit einer warmen und authentischen Atmosphäre.

‚t Landhuys Bourtange: Dieses Restaurant stammt aus dem 17. Jahrhundert und wurde im 20. Jahrhundert umfassend renoviert. Jahre später und trotz der umfassenden Renovierung hast Du immer noch das Gefühl, in einem Restaurant aus dem 17. Jahrhundert zu essen.

Danach geht es nach diesem schönen Tagestrip mit einem letzten Blick zurück wieder zum Parkplatz.

Restaurant Tipp: Obwohl mein Besuch der Festung Bourtange galt, möchte ich Dir ein Restaurant empfehlen, das sich außerhalb der Stadtmauern der Festung Bourtange befindet. Das Hotel-Restaurant de Staakenburgh liegt unweit der Festung und bietet ebenfalls eine gute Möglichkeit zur Einkehr.

sehenswuerdigkeiten-groningen-reisetipps-niederlande-holland-bourtange-marktplatz
Auf dem kreisrund angelegten Marktplatz befinden sich einige kleine Läden, in denen Du ein schönes Mitbringsel findest

sehenswuerdigkeiten-groningen-reisetipps-niederlande-holland-bourtange-laden


Fazit meines Besuchs auf der Festung Bourtange

Der Tagestrip zur Festung Bourtange hat so viel Spaß gemacht, dass wir wieder mal ein tolles Ziel aussuchen werden. Und jetzt gibt es noch ein Erinnerungsfoto zum Abschied. Ich konnte einfach nicht daran vorbeigehen.

Übernachten kannst Du hier übrigens auch – in der früheren Soldatenbaracke. Wie passend! Aber für uns geht es nach diesem tollen Tagesausflug wieder nach Hause in die eigenen Betten.

Wenn Du mal in der Nähe bist, dann schau auf jeden Fall bei der Festung Bourtange vorbei und mach Dir eine schöne Zeit. Es ist alles vorhanden, was man für einen guten Tagestrip benötigt. Selbst bei nicht so gutem Wetter locken kleine Läden und die Museen.

sehenswuerdigkeiten-groningen-reisetipps-niederlande-holland-bourtange-waechterhaus


Hotel Tipps Festung Bourtange

Du hast sogar die Möglichkeit, in und direkt an der Festungsanlage zu übernachten.


Veranstaltungen in der Festung Bourtange

Herbstmarkt im September

Auf und rund um den Marktplatz gibt es verschiedene Stände und auf den Terrassen und der Bühne wird Live-Musik gespielt. Du kannst den Markt an beiden Tagen zwischen 11.00 und 18.00 Uhr besuchen.

Magisches Samhain im Oktober

Schon vor tausend Jahren wurde es gefeiert: Samhain, das keltische Neujahrsfest. Samhain ist die Zeit, um mit der Geisterwelt Kontakt aufzunehmen. Das liegt daran, dass während des Jahreswechsels die Grenze zwischen unserer Welt und der geistigen Welt sehr zerbrechlich und dünn wird.

Während dieses magischen Ereignisses können Feen, Hexen und Druiden aus verschiedenen Dimensionen angetroffen werden. Es wird einen magischen Markt geben und die Besucher werden in die Fantasiewelt entführt. Es wird erwartet, dass die Besucher verkleidet zu dieser Veranstaltung kommen.

Hier findest Du den Veranstaltungskalender der Festung Bourtange für weitere Events und die genauen Termine.


Geschichte der Festung Bourtange

Während des Achtzigjährigen Krieges gab es an der Stelle, an der sich heute die Festungsstadt befindet, nur Sümpfe. Vesting Bourtange wurde 1593 auf einem sandigen Bergrücken, auf Niederländisch tange, fertiggestellt. Seitdem hat es sich zu einem geschichtsträchtigen Bauerndorf entwickelt. Die Stadt Groningen war damals von den Spaniern besetzt und wurde von Deutschland aus versorgt. Dieser Vorrat ging über einen Sandrücken, der durch das Bourtangem-Sumpfgebiet verlief. Um den Nachschubweg zu blockieren, befahl Wilhelm von Oranien den Bau einer Schanze auf dem Gelände von Bourtange.

Im Jahr 1594 wurde die Stadt Groningen zurückerobert. Bourtange wurde Teil der Grenzteilung der drei nördlichen Provinzen Friesland, Groningen und Drenthe. Im Ersten und Zweiten Münsterkrieg wurde die Festung erneut ausgebaut. Weil die Bürger begannen, sich dort niederzulassen, erhielt sie dann tatsächlich den Status einer Festung. Im Jahr 1742 erreichte die Festung ihre größte Ausdehnung. Im Jahr 1851 wurde die Festung abgebaut, weil die militärische Bedeutung abnahm, Bourtange wurde zu einem landwirtschaftlichen Dorf.

Wiederaufbau der Festung

Im Jahr 1960 stand die Festung leer, die jungen Leute wollten sich dort nicht mehr niederlassen und zogen in die umliegenden Dörfer und größeren Städte. Von diesem Moment an wurde die Festung komplett so umgebaut, wie sie 1742 aussah. Die Gräben wurden wieder ausgehoben und die Gebäude rekonstruiert. Alles wurde auf der Grundlage von alten Karten und Zeichnungen erstellt.

sehenswuerdigkeiten-groningen-reisetipps-niederlande-holland-bourtange-bruecke


Öffnungszeiten Festung Bourtange

Festung durchgehend geöffnet und jederzeit zugänglich. Eintritt frei.

Informationszentrum: Mo-Fr: 9:15 – 17:00 Uhr
im Sommer zusätzlich Sa und So: 10:00 – 17:00 Uhr

Museen: April bis Oktober: tägl. 10:00 – 17:00 Uhr
November bis März: Sa und So: 11:00 – 16:00 Uhr

Weitere Informationen zu Übernachtungsmöglichkeiten, zum Eintritt für die Museen oder über die Veranstaltungen findest Du auf der Website der Festung Bourtange, die auch auf Deutsch ist.

Kleiner Tipp: Wenn Ihr mal im Emslandmuseum Schloss Clemenswerth gewesen seit und die normale Eintrittskarte (6 €) bezahlt habt, dann erhaltet Ihr, egal wann, 50 % Ermäßigung beim Eintritt in die Museen der Festung Bourtange. Also Eintrittskarte aufbewahren. Ob das auch umgekehrt gilt, finde ich noch heraus.

Hier auch noch ein kleiner Film, der mit einer Drohne gemacht worden ist. Darin sieht man erst richtig, wie eindrucksvoll die Festung Bourtange ist.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Mehr Reiseziele in den Niederlanden

reisetipps-niederlande-reiseblog
Reisetipps Niederlande

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.