Samstag, August 11

Berlin ist eine Stadt, die ich bisher noch nicht so ganz fassen konnte. Durch ihre zahlreichen kleinen Zentren und Kieze liegen die Sehenswürdigkeiten über die ganze Stadt verteilt. Daher schaue ich mir die Sehenswürdigkeiten von Berlin nun bezirksweise an. Den Start macht Prenzlauer Berg. Bei meinem Aufenthalt steige ich im Vienna House easy Berlin ab.

Für einen Aufenthalt in Prenzlauer Berg ist das ein idealer Standort. Von hier bin ich schnell bei den Attraktionen im Ortsteil. Ich kann aber auch an einer der beiden S-Bahn-Haltestellen, die sich direkt vor dem Hotel befinden, eine Bahn nehmen und andere Teile Berlins erkunden.

Mit einer dieser S-Bahnen bin ich nach der Ankunft am Hauptbahnhof auch zum Vienna House easy Berlin gefahren. Dann noch zwei Minuten zu Fuß und ich stehe in der Lobby des Vienna House.

Naja, wobei ich Lobby hierzu gar nicht sagen möchte. Die Rezeption ist nicht eine dieser Mauern, hinter der sich die Hotel-Mitarbeiter verschanzen. Es ist ein ovaler Tisch in der Mitte der Lobby, an dem die Mitarbeiter mich herzlich begrüßen.

Der ganze Bereich ist viel offener und moderner als in vielen anderen Hotels gestaltet. Gleich daneben befindet sich der Bar-Bereich, der wie ein kleines Bistro oder Café aussieht.

Lange Tischreihen, kleine Sitzgruppen, Barhocker oder auch die gemütlichen Hollywoodschaukel-Sofas laden zum Verweilen ein – gerade so, wie es Dir gefällt.

Bevor wir hinaufgehen und uns die Zimmer anschauen noch ein kleiner Tipp für Leseratten. Im 2. Stockwerk befindet sich eine kleine, liebevoll gestaltete Bücherecke. Dort könnt Ihr ausgelesene Bücher hinstellen oder Euch für den Aufenthalt mit Lesestoff versorgen.

Die Zimmer im Vienna House easy Berlin

Die Zimmer sind in einem modernen Design gehalten. An den Wänden befinden sich Informationen über Berlin. Eine tolle Idee. Ich habe mir auch gleich mal alles angeschaut und wieder mehr über Berlin erfahren.

Auf eine Minibar wird hier bewusst verzichtet, weil es rund um die Uhr etwas im Restaurant gibt.

Leider gibt es keine Kaffeemaschine oder einen Wasserkocher auf dem Zimmer. Ich mag es ja, wenn man sich bei der Ankunft auf dem Zimmer einen Kaffee oder Tee machen kann. Aber auch den gibt es frisch im Restaurant.

vienna-house-easy-berlin-hoteltipp-deutschland-zimmer-bett

vienna-house-easy-berlin-hoteltipp-deutschland-zimmer-schreibtisch

vienna-house-easy-berlin-hoteltipp-deutschland-zimmer-bad

Mir gefällt, dass die Zimmer mit Klimaanlagen ausgestattet sind. Diese habe ich bei sommerlichen Temperaturen in Deutschland in so manchem Vier- und Fünf-Sterne-Hotel schon vermisst.

Was hinter den Säckchen, die auf dem Bett liegen steckt, habe ich Euch ja bereits bei meinem Aufenthalt im Vienna House Martinspark in Dornbirn erzählt.

Auch hier gibt es – wie in jedem Vienna House – wieder einen Apfel als Dankeschön, wenn man das Zimmer an diesem Tag nicht reinigen lassen möchte.

Und mal ehrlich, bei einem Kurztrip muss das bei mir zumindest nicht sein. Also einfach mal das Säckchen raushängen.

Die Betten sind mir im Vienna House auch in Erinnerung geblieben. Ich habe gut in ihnen geschlafen und muss mir doch gleich für zu Hause die Firma merken. Denn da brauche ich mal eine neue Matratze.

vienna-house-easy-berlin-hoteltipp-deutschland-zimmer-schreibtisch

Wenn Ihr in einem der Vienna House easy Hotels übernachtet, dann schaut mal auf den Teppichboden. Dort findet Ihr immer die Skyline der jeweiligen Stadt. Ich mag solche Details ja.

vienna-house-easy-berlin-hoteltipp-deutschland-zimmer-fussboden

Das Frühstück im Vienna House easy Berlin

Nach einer erholsamen Nacht freue ich mich immer auf das Frühstück. Der Frühstücksraum ist ebenfalls in einem modernen Design und bietet für jeden einen schönen Platz.

Das Frühstück lässt eigentlich keinen Wunsch offen: verschiedene Brötchen mit Wurst- oder Käsevarianten, gekochtes oder gerührtes Ei, Müsli-Variationen oder eine kleine Kuchenauswahl?! Alles da … und noch viel mehr.

Kleiner Tipp: Am Eingang des Frühstücksbereichs stehen in einem Regal einige Pflanzen. Diese könnt Ihr Euch im Anschluss an das Essen mit aufs Zimmer nehmen, wenn Ihr es etwas grüner haben wollt. Bei der Abreise könnt Ihr sie im Zimmer stehenlassen. Sie finden den Weg zurück ins Regal von allein.

Das Restaurant im Vienna House easy Berlin

Was mir bei der Ankunft ganz wichtig war: Strom. Im Restaurant vom Vienna House easy Berlin finde ich ihn. Die Steckdosen sind allerdings unter dem Tisch. Aber das nur nebenbei.

Ein Restaurant im eigentlichen Sinne gibt es im Vienna House easy nicht. Warum schreibt er dann die ganze Zeit was von Restaurant? Nun, eigentlich ist mir das Konzept hier noch lieber.

Kennt Ihr das auch? Manchmal habe ich noch Appetit in der Stadt und denke an das Restaurant in meinem Hotel. Wenn ich dann aber dort bin, ist die Küche schon zu. Der letzte Ausweg ist bei mir dann häufig die Nüsschentüte in der Minibar, die mich bis zum Frühstück am nächsten Morgen bringt.

Das kann Dir hier nicht passieren. Gut, eine Minibar gibt es ja nicht auf den Zimmern. Aber die ist auch gar nicht nötig. Denn das Deli im Vienna House easy hat 24/7 geöffnet.

Hier werden keine Involtini a la Milanese oder andere große Gerichte zubereitet. Aber das Team vom Vienna House easy Berlin macht Dir auch um zwei Uhr nachts noch eine Stulle oder Du bekommst ein Stück Kuchen, wenn der Heißhunger Dich überfällt.

Also für mich ein Pluspunkt in diesem Hotel. Aber auch diejenigen, die sich ein Restaurant wünschen, haben eine Möglichkeit.

Gleich nebenan ist das Mavericks – ein Kalifornisches Restaurant. Gehört auch zur Vienna House Gruppe – ist aber in einem anderen Gebäude.

Die Bar im Vienna House easy Berlin

Die Bar ist auch gleichzeitig das kleine Restaurant Deli. Ich nenne es jetzt einfach Bistro. In der Bar bekommst Du auch nicht den letzten angesagten Gin Tonic der Stadt.

Aber eine große Auswahl an Softgetränken, Bier und sogar Craft Beer löscht den Durst. Und es gibt eine Auswahl an Longdrinks. Verschiedene Begleiter für einen schönen Tagesausklang an der Bar findest Du auf jeden Fall.

Fazit meines Aufenthalts im Vienna House easy Berlin

Für mich ist das Hotel in Berlin ideal für einen Städtetrip in die Hauptstadt. Meist bin ich bei solchen Reisen die meiste Zeit in der Stadt unterwegs und probiere dann dort in einem Restaurant die lokale Küche.

Deswegen ist für mich ein Restaurant im Hotel meist schon ein wenig overdone. Ganz verzichten möchte ich auf so einen kleinen Essensservice aber nicht. Daher gefällt mir dieses Konzept sehr gut.

Das moderne Design und die unkomplizierte Art des Hotels spricht mich ebenfalls an. Die Zimmer haben alles, was ich benötige. Kaffeemaschine und Minibar auf dem Zimmer finde ich immer ganz angenehm – aber bei einem 24/7 Bistro ist ja alles da.

Viel wichtiger ist an heißen Tagen die Klimaanlage. Und die habe ich häufig schon in 4 oder 5 Sterne Hotels gesucht und nicht gefunden. Hier ist sie vorhanden und kühlt bei Notwendigkeit das Zimmer schön runter.

Kleiner Tipp: Meine Tour durch den Prenzlauer Berg habe ich mit einem Leihfahrrad gemacht. Diese stehen Dir im Hotel (15,- Euro/ Tag) oder nebenan in der Next-Bike-Fahrradstation via App gleich doppelt zur Verfügung. Je nachdem, ob es eine Tagestour wird oder Du nur mal für kurze Zeit ein Fahrrad benötigst.

Vienna House easy Berlin im Hotel Check

81%
81%
Modernes Hauptstadt-Hotel
  • Zimmer
    8
  • Ambiente
    8
  • Bistro-Café-Bar
    8
  • Frühstück
    8
  • Service
    8.5
  • User Ratings (0 Votes)
    0

Leave A Reply