Montag, Juni 11

Vor einigen Jahren hatte ich Padua – oder wie der Italiener die Stadt ruft Padova – für einen Zwischenstopp ausgesucht. Leider ist mir erst bei meinem Aufenthalt aufgefallen, welche schönen Orte es in Padua zu entdecken gibt. Daher habe ich mir vor meinem zweiten Besuch in dieser norditalienischen Stadt die Frage gestellt: Was muss man in Padua gesehen haben?

Ich kann Dir sagen einiges. Nimm also etwas Zeit mit. Fünf Orte, die Du Dir in Padua unbedingt angeschaut oder besucht haben solltest, stelle ich Dir mal kurz vor.

5 Orte, die man in Padua gesehen haben muss!

  • Cappella degli Scrovegni mit den Fresken von Giotto
  • Der Orto Botanico – der älteste Botanische Garten seiner Art
  • Prato della Valle und die Basilika Santa Giustina
  • Basilika des Heiligen Antonius
  • Palazzo Del Bo mit Galileis Teatro Anatomico

Cappella degli Scrovegni mit den Fresken von Giotto

Wenn mir jemand die Frage stellt: Was muss man in Padua gesehen haben? Dann wäre meine Antwort: Auf jeden Fall die Cappella degli Scrovegni.

Sie ist so besonders, dass es sogar ein eigenes System gibt, um sie zu besichtigen. Alle 15 Minuten dürfen in die Kapelle nur 25 Personen.

Da sie nicht recht groß ist, macht das auch Sinn. Ungebremste Besuchermassen würden das Erlebnis eines jeden Besuchers mindern. So hat man viel mehr von dem Besuch.

fünf-orte-sehenswuerdigkeiten-padua-padova-reisetipps-venetien-reisetipps-italien-Reiseblog-scrovegni-kapelle

Allerdings solltest Du eben nicht einfach hingehen und ein Ticket kaufen. Die könnten dann an einem belebten Tag schon alle weg sein oder Du hast eine längere Wartezeit. Ich habe mein Ticket für eine bestimmte Besuchszeit ganz entspannt 48 Stunden vor dem Besuch online gekauft.

Hast Du ein Ticket für die Besichtigung, kannst Du die Wartezeit für den Besuch von anderen Sehenswürdigkeiten in der Nähe nutzen. Denn es gibt nur ein Kombi-Ticket für 13,- Euro/Person, welches neben den Zutritt zur Scrovegni-Kapelle, auch den zu den Eremitani Museen und dem Palazzo Zuckermann beinhaltet. Alles in der Nähe der Kapelle.

Bevor Du nun in die heiligen Hallen – naja, eigentlich ist es ja nur eine – gelassen wirst, zeigt man Dir noch ein Video im Vorraum der Scrovegni-Kapelle.

Kleine Sixtinische Kapelle

Im Inneren dieser ehemals privaten Kapelle der reichen Familie Scrovegni kannst Du traumhafte Freskenmalereien des bekannten Malers Giotto betrachten.

Die Bibelgeschichte schuf er zwischen 1303 und 1305. Aufgrund der Freskenmalereien wird die Kapelle heutzutage auch als „kleine Sixtinische Kapelle“ bezeichnet.

fünf-orte-sehenswuerdigkeiten-padua-padova-reisetipps-venetien-reisetipps-italien-Reiseblog-scrovegni-kapelle-innen

Aufenthaltsdauer

  • Cappella degli Scrovegni: ca. 40 Minuten
  • Eremitani Museen: 1-2 Stunden
  • Palazzo Zuckermann: 1-2 Stunden

Reisetipp: Wenn Du schon vorher weißt, wann Du in Padua bist, dann kann Du auch bequem über das Internet Dein Ticket für eine bestimmte Besuchszeit buchen bezahlen. Aber Vorsicht! Du musst dann zu dem Zeitpunkt auch da sein.

fünf-orte-sehenswuerdigkeiten-padua-padova-reisetipps-venetien-reisetipps-italien-Reiseblog-scrovegni-kapelle-innen2

Der Orto Botanico – der älteste Botanische Garten seiner Art

Der Botanische Garten von Padua ist einen Besuch wert. Er ist der älteste Botanische Garten seiner Art auf der Welt. 1545 wurde er angelegt und beherbergt beispielsweise noch heute die Palme, die Johann Wolfgang von Goethe in „Die Metamorphose der Pflanzen im Jahr 1790 erwähnte“.

fünf-orte-sehenswuerdigkeiten-padua-padova-reisetipps-venetien-reisetipps-italien-Reiseblog-orto-botanico-eingang

Nicht nur aus diesem Grund hat die UNESCO den Botanischen Garten von Padua 1997 in die Liste des Welterbes aufgenommen.

Die Innenstadt von Padua gerade um die Basilika des Heiligen Antonius ist von Bewohnern und Touristen belebt. Der Orto Botanico hingegen ist eine Oase der Ruhe. Durch das weitläufige Gelände begegne ich nicht allzu viel Besuchern.

fünf-orte-sehenswuerdigkeiten-padua-padova-reisetipps-venetien-reisetipps-italien-Reiseblog-orto-botanico

Unterschiedliche Düfte der verschiedenen Pflanzen und Blüten steigt mir beim Spazieren in die Nase. Der Botanische Garten ist traumhaft schön und kleinteilig gestaltet. An einigen Stellen laden Bänke zum Verweilen unter den großen, alten Bäumen ein. 

„Il giardino della biodiversità“

Mittlerweile gibt es neben dem historischen Teil, der sich zu einem großen Teil im Freien befindet, die großen Gewächshäuser. Sie schließen sich an den eigentlichen Botanischen Garten an. Neu und alt sind durch die großen Baumreihen getrennt, so dass der historische Teil nicht erdrückt wird.

„Il giardino della biodiversità“ wurde 2014 eröffnet. In ihm findest Du 1.300 Pflanzenarten aus tropischen Regionen. Das besondere ist hier die klimatische Anordnung. Du gehst in den großen Gewächshäusern durch drei Klimazonen und lernst die Unterschiede und Besonderheiten kennen.

Aufenthaltsdauer:

  • Orto botanico – historischer Teil: 1 Stunde
  • „Il giardino della biodiversità“: 1 Stunde

fünf-orte-sehenswuerdigkeiten-padua-padova-reisetipps-venetien-reisetipps-italien-Reiseblog-orto-botanico-giardino-diversita

Basilika des Heiligen Antonius

Die Basilica di Sant’Antonio ist nicht einfach nur eine Sehenswürdigkeit in Padua. Sie ist eines der wichtigsten Heiligtümer Italiens. Daher sollte man hier auch als Tourist Rücksicht gegenüber den Gläubigen nehmen.

fünf-orte-sehenswuerdigkeiten-padua-padova-reisetipps-venetien-reisetipps-italien-Reiseblog-Basilika-Heiligen-Antonius-portal

Drinnen fotografieren ist verboten. Die Schilder sind allerdings sehr klein und ich bin dessen erst durch das  Anraunzen eines unfreundlichen Aufpassers gewahr geworden.

Der Papst hat die Basilica di Sant’Antonio zum Internationales Heiligtum (sanctuarium internationale) ernannt. Diese Auszeichnung, die allein der Papst vornehmen kann, haben lediglich acht Kirchenbauten auf der gesamten Welt – und in Italien nur noch die Basilika vom Heiligen Haus in Loreto in den Marken.

Mit dieser Basilika besitzt Padua einen echten Superlativ im Bereich der religiösen Bauwerke. Aber warum ist das so? In der vom Architekten Michelangelo Buonarroti erbauten Basilica di Sant’Antonio befindet sich das des Heiligen Antonius von Padua.

fünf-orte-sehenswuerdigkeiten-padua-padova-reisetipps-venetien-reisetipps-italien-Reiseblog-Basilika-Heiligen-Antonius-innenraum

Hauptziel der Pilger in Padua sind daher das Grab des Heiligen Antonius, die Reliquien-Kapelle und der Kreuzgang.

Aber auch baulich beeindruckt dieser Kirchenbau, dessen Architektur eine Mischung verschiedener Baustile – wie beispielsweise dem byzantinischen – beinhaltet. Besonders sehenswert sind die Kreuzgänge.

Reisetipp: Durch den hohen Stellenwert im katholischen Glauben ist die Basilica di Sant’Antonio das meistbesuchte Heiligtum Italiens. So ein Ort ist auch bei Taschendieben sehr beliebt.

Aufenthaltsdauer: 1 Stunde

fünf-orte-sehenswuerdigkeiten-padua-padova-reisetipps-venetien-reisetipps-italien-Reiseblog-Basilika-Heiligen-Antonius-seitenansicht

Prato della Valle und die Basilika Santa Giustina

Der Prato della Valle ist ein riesiger ovaler Platz am Rande der Innenstadt. Wahrscheinlich kommst Du an ihm unweigerlich bei Deinem Aufenthalt in Padua vorbei. Der Platz ist schön gestaltet und von 78 Statuen der berühmtesten Bürger Paduas umsäumt.

fünf-orte-sehenswuerdigkeiten-padua-padova-reisetipps-venetien-reisetipps-italien-Reiseblog-prato-della-vale-statuen

Beeindruckend finde seine Größe, als ich aus einer Seitenstraße aus der Innenstadt komme.. Er schafft damit in dieser oberitalienischen Stadt großen Raum. Mit seinen 90.000m2 gehört er zu den größten Plätzen in Europa.

Einfach mal in die Mitte „I’Ilsola Memmia“ stellen und die schönen Paläste anschauen, die den Rand des Prato della Valle säumen. Da er abends beleuchtet wird, lohnt sich ein kleiner Abendspaziergang, um ihn erleuchtet zu sehen.

Dir Form geht übrigens auf ein antikes römisches Theater zurück, deren Grundrisse 1775 bei Ausgrabungen für ein Abwassersystem entdeckt worden sind.

Basilika Santa Giustina

Vom Prato della Valle kannst Du die zweite beeindruckende Basilika in Padua sehen: Die Basilika Santa Giustina. Diese der Benediktinerabtei zugehörigen Basilika ist der Schutzheiligen von Padua, der heiligen Justina, gewidmet.

fünf-orte-sehenswuerdigkeiten-padua-padova-reisetipps-venetien-reisetipps-italien-Reiseblog-Basilika-Santa-Giustina

Hier ist deutlich weniger los als in der Basilika des Heiligen Antonius, in dem es überall nur wuselt. Aber auch hier gibt es einiges zu sehen. In der Basilika Santa Giustina befinden sich Reliquien des Evangelisten Lukas und Gräber einiger Märthyrer.

Zudem gibt es einige bekannte Kunstwerke zu bestaunen. Also für alle gläubigen oder kunstinteressierten ist der Besuch der Basilika Santa Giustina ein Muss.

Und natürlich auch für ganz normale Kirchenfans – wie ich einer bin. Schon als kleines Kind wollte ich im Urlaub in jede Kirche gehen, berichtete meine Mutter erst kürzlich wieder. Kirchenmann bin ich zwar nicht geworden – aber das Interesse an Kirchenbauten ist ungebrochen.

Aufenthaltsdauer: 1 Stunde

fünf-orte-sehenswuerdigkeiten-padua-padova-reisetipps-venetien-reisetipps-italien-Reiseblog-prato-della-vale

Palazzo Del Bo‘ mit Galileis Teatro Anatomico

Der Palazzo Del Bo‘ war zunächst ein Palast. Er wurde dann aber von einem Metzger übernommen, der daraus ein Gasthaus namens Hospitium Bovis machte. Als Zeichen hatte es einen Ochsenschädel – woher der Name Palazzo del Bo‘ stammt.

Das Gasthaus wurde 1493 in ein Universitätsgebäude umgewandelt. Hier befindet sich heutzutage der Hauptsitz der Universität Padua. Die 1222 gegründete Universität in Padua ist eine der ältesten in Italien.

fünf-orte-sehenswuerdigkeiten-padua-padova-reisetipps-venetien-reisetipps-italien-Reiseblog-palazzo-bo

Um die Innenräume der Universität zu besichtigen, müsst Ihr an einer der Führungen teilnehmen. Sie werden auf Italienisch und auf Englisch gehalten.

Auf dieser habe ich für 7,- Euro/Person die Sala dei Quaranta, die Sala di Lauree di Medicina und die Aula Magna Galileo Galilei anschauen dürfen. Diese ist reich ausgeschmückt mir Wappen und Dekorationen. Fast 3.000 schmücken diesen Raum.

Wirklich ergreifend die Geschichte, die diese Räume ausstrahlt. Sehr spannend ist hier im Palazzo Del Bo‘ das Teatro Anatomico.

Galileis Teatro Anatomico

Das Teatro Anatomico befindet sich im zweiten Stock des Gebäudes und ist einer der wichtigsten Räume der Universität.

Der Raum beinhaltet das anatomische Theater, in dem Galileo Galilei zwischen 1592 und 1610 seine Vorlesungen gehalten.

Das anatomische Theater in Padua ist sehr gut erhalten und das älteste der Welt. Am Eingang befindet sich eine Inschrift: Hic est locus ubi mors gaudet succurrere vitae. Übersetzt bedeutet es so viel wie „dies ist der Ort, an dem der Tod dem Leben gerne hilft“. Leider darf man hier nicht fotografieren. Daher nur so ein Bild.

fünf-orte-sehenswuerdigkeiten-padua-padova-reisetipps-venetien-reisetipps-italien-Reiseblog-teatro-anatomico

Eine gute detaillierte Information habe ich in diesem > PDF entdeckt. Darin auch schon ein Vorgeschmack mit weiteren Bildern.

Aufenthaltsdauer: Führung etwa 45 Minuten (wenn Räume besetzt sind, werden diese ausgelassen und die Führung ist kürzer – aber gleich teuer. Am besten vorher fragen.)

Was muss man in Padua gesehen haben?

Wie Du siehst, bietet Padua sehr viele reizvolle Sehenswürdigkeiten, die Du Dir während Deines Aufenthalts anschauen kannst. Und hier habe ich die traumhafte Altstadt mit ihren verwinkelten kleinen Gassen noch gar nicht erwähnt.

In Altstadt findest Du auch das berühmte Cafe Pedrocchi, die Piazza dei Signori und den Palazzo della Ragione. Ach und noch so viele Dinge mehr, die es zu entdecken gibt. Vielleicht dann bald in einem Artikel Top 10 Sehenswürdigkeiten in Padua.

fünf-orte-sehenswuerdigkeiten-padua-padova-reisetipps-venetien-reisetipps-italien-Reiseblog-strassenszene

 

Leave A Reply