Bamberg Sehenswürdigkeiten | Rom des Nordens

0

Dieses Mal geht es für mich nach Bayern – genauer gesagt ins schöne Franken. Die Fachwerkstadt Bamberg ist mein Reiseziel. Nach meinem Wochenende in der UNESCO-Welterbestadt bringe ich Dir spannende Bamberg Sehenswürdigkeiten und Tipps mit.

In meinem Artikel erfährst Du darüber hinaus wer der “Bamberger Reiter” ist, warum ein Türknauf äußerst bekannt ist, wo der beste Aussichtspunkt ist und was Du in Bamberg auf keinen Fall verpassen solltest. Da stellt sich die Frage: Was gibt es in Bamberg zu sehen?


Bamberg in Kürze

Erstmals erwähnt wird Bamberg seit dem Jahre 902. Damals noch als “Castrum Babenberch”.

Seit dem Mittelalter gilt Bamberg als deutsches Rom oder Rom des Nordens.

Wie die italienische Hauptstadt ist beispielsweise auch Bamberg auf sieben Hügeln entstanden.

UNESCO-Welterbestadt

Bamberg wurde im Zweiten Weltkrieg von Zerstörungen weitgehend verschont. Aus diesem Grund besitzt die Stadt eines der größten zusammenhängenden Altstadtensembles in Europa. Seit 1993 ist die historische Altstadt mit über 1.200 Baudenkmälern daher anerkanntes UNESCO-Weltkulturerbe.

Kulinarische Genüsse in Bamberg

Für mich als Lakritz-Fan ist Bamberg auch aus dieser Hinsicht ein lohnenswertes Reiseziel. Schon früh schufen die Bamberger Bürger ihren Reichtum mit Gemüse und dem Anbau von Samen der Süßholzwurzel. Dieser ist seit 1536 belegt.

Übrigens: Durch den Gemüseanbau haben die Bamberger auch einen Spitznamen bekommen: “Dswiebldreedä”. Das heißt so viel wie Zwiebeltreter. Denn auch die Zwiebeln gedeihten im Bamberger Boden sehr gut.

Wo wir gerade beim Kulinarischen sind. Erwähnenswert ist die Bamberger Brautradition. Die ältesten Bierbrauereien führen ihren Ursprung bis in das 13. und 14. Jahrhundert zurück. Noch heute gibt es neun eigenständige Brauereien mit über 40 Biersorten.

Neben diesen vielen kulturellen und kulinarischen Highlights hat Bamberg auch eine sportliche Attraktion: die Brose Basktes Bamberg. Von Dirk Nowitzki wurde Bamberg daher als “deutsche Basketball Hauptstadt” bezeichnet. Wer hätte es gedacht?!

Aber kommen wir zurück zu den sehenswerten Orten in der Stadt. Lass uns doch mal auf einen kleinen Bamberg Sehenswürdigkeiten Rundgang gehen.

bamberg-sehenswuerdigkeiten-nicolo-martin


Top Bamberg Sehenswürdigkeiten und Tipps

1| Altes Rathaus

Das Alte Rathaus ist eine außergewöhnliche Sehenswürdigkeit. Die Bamberger haben ihr Rathaus dort gebaut, wo man es nicht vermuten würde: auf einer Insel im Fluss Regnitz.

Zu diesem Kuriosum gibt es eine Legende: Demnach gewährte der Bischof von Bamberg den Bürgern für den Bau des Rathauses keinen Platz. Daher schufen sie diese Insel, auf der sie das Gebäude bauten. Tatsächlich ist die Insel die Grenze zwischen dem bischöflichen Domberg und der bürgerlichen Innenstadt.

Interessant: Eine der Brücken, die zum Rathaus führen, ist die älteste Gewölbebrücke der Welt.

Im Kern ist das 1463 errichtete Alte Rathaus von Bamberg im gotischen Stil. Mitte des 18. Jahrhunderts erhielt es das heutige barocke Aussehen.

Aber nicht nur die Legende und die außergewöhnliche Lage machen das Alte Rathaus in Bamberg zu einem Besuchermagneten. Weitere Kuriositäten machen es besonders.

Der später angefügte Anbau für Wachmannschaft scheint beispielsweise über dem Wasser zu schweben.

Größte private Porzellansammlung Europas

Nicht nur von außen ist das Alte Rathaus von Bamberg sehenswert. Daher lohnt sich ein Besuch der Räumlichkeiten. Die sind nicht mehr nur den Ratsherren vorbehalten. Auch der gemeine Bürger kann sie besichtigen.

Was gibt es im Inneren vom Alten Rathaus Bamberg zu sehen?

  • Repräsentativer Rokokosaal – Den Ratssaal schmücken biblische Personen, Büsten aus dem 18. Jahrhundert sowie eine Rokoko-Stuckdecke.
  • Sammlung Ludwig – die größte private Porzellansammlung in Europa.

Heute gehört das Alte Rathaus zu den sehenswertesten Orten in Bamberg und ist ein beliebtes Fotomotiv für Bamberg-Besucher.

Kurios: Als kurioses Detail agiert das Bein einer Putte, welches an der südwestlichen Seite des Gebäudes herausragt.

bamberg-sehenswuerdigkeiten-altes-rathaus

bamberger-rathaus-wachhaus


2| Bamberger Dom

Der Bamberger Dom thront hoch oben über Stadt. Der Kaiserdom St. Peter und St. Georg befindet sich im ehemaligen kirchlichen Teil der Stadt. Er ist eine der meistbesuchten Bamberg Sehenswürdigkeiten.

Bereits um die Jahrtausendwende 1002 ließ Kaiser Heinrich II. den imposanten Dom erbauen. Bereits nach zehn Jahren war er fertiggestellt.

Mittlerweile steht hier aber ein Nachfolgebau aus dem Jahr 1237 im romanischen Stil. Der ursprüngliche Dom hat mehrmals gebrannt und wurde zerstört.

Die vier Türme des Kaiserdoms sind charakteristisch und prägen die Stadtsilhouette Bambergs.

bamberg-sehenswuerdigkeiten-bamberger-dom


Highlights im Bamberger Dom

Der Kirchenbau bietet auch im Inneren einige Sehenswürdigkeiten. Was gibt es im Inneren des Doms zu sehen? Besonders sehenswert im Bamberger Dom sind:

  • das Hochgrab des heiligen Kaiserpaares Kunigunde und Heinrich II.,
  • der mysteriöse “Bamberger Reiter”,
  • das Papstgrab von Clemens II.

bamberger-dom-innen


Hochgrab des heiligen Kaiserpaares

Wer hat den Dom erbauen lassen? Richtig, Kaiser Heinrich II. Und wer darf sich dann auch ein Grab im Dom aussuchen? Bei seiner Wahl hat Kaiser Heinrich II. nicht nur einen guten Ort für sich und seine Gemahlin Kunigunde ausgewählt.

Das Hochgrab aus Marmor an sich ist ebenfalls ein echter Hingucker. Szenen aus dem Leben des Kaiserpaares finden sich auf den Seiten des Hochgrabes.

bamberger-dom-kaisergrab


Bamberger Reiter

Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Bamberg ist der Bamberger Reiter. Das nicht nur, weil sie die älteste erhaltene mittelalterliche Plastik eines Reiters ist.

Bis heute weiß man allerdings nicht, wen der Bamberger Reiter darstellt. Auch die Bedeutung für Stadt und Dom ist nicht bekannt. Zudem ist eine Darstellung mit Pferd in einer Kirche sehr ungewöhnlich.

Übrigens: Der Bamberger Reiter ist so berühmt, dass es sogar eine Playmobil Figur von ihm gibt.

bamberger-dom-bamberger-reiter


Papstgrab im Bamberger Dom

Das Papstgrab von Clemens II. im Dom ist etwas Besonderes. Denn es ist das einzige Papstgrab nördlich der Alpen. Leider nicht sichtbar und nicht zugänglich hinter dem Bischofsstuhl.

Kaum sichtbares Kunstwerk auf dem Domplatz

Bis ins 18. Jahrhundert befand sich auf dem Domplatz eine Christusfigur, die den Mittelpunkt des Heiligen Römischen Reiches markierte. Im Volksmund wurde sie “Tattermann” genannt.

Seite 2004 gibt es an dieser Stelle eine negative Säule, die in den Untergrund ragt. Die Stelle mit dem Kunstwerk von Micha Ullmann ist nicht auf den ersten Blick zu sehen.

Beim Hineinschauen spiegeln sich der Himmel und Dom in der Glasplatte. Da sich unter der Scheibe Kondenswasser bildet, sieht man vom Inneren allerdings nichts.

Wissenswert: Die Spitze der Glasplatte in Form eines Hauses zeigt in die Richtung von Jerusalem.

bamberger-dom-negative-saeule-Micha-Ullmann


3| Alte Hofhaltung

Auf dem Domberg gibt es noch weitere Sehenswürdigkeiten von Bamberg zu entdecken. Direkt neben dem Bamberg Dom befindet sich die Alte Hofhaltung. Der gesamte Komplex war Residenz und Wohnbereich der Bischöfe von Bamberg.

1185 entstand an dieser Stelle ein eingeschossiger Pallas, der im 16. Jahrhundert durch einen prächtigen Bau im Stil der deutschen Renaissance ersetzt wurde.

Eindrucksvoll ist die “Schöne Pforte”. Durch dieses Tor gelangt man in den romantischen, von Fachwerkbauten gesäumten Innenhof.

Das Historische Museum – Spannende Objekte aus der Geschichte

Die Innenräume der Alten Hofhaltung sind ebenfalls zu besichtigen. In den Räumlichkeiten befindet sich das Historische Museum. Zu sehen sind in der Ausstellung Objekte aus der Geschichte bis ins 20. Jahrhundert. Darunter beispielsweise Skulpturen, Gemälde sowie Handwerkswaffen.

Ebenfalls sehenswert auf dem Gelände der Alten Hofhaltung ist die Katharinenkapelle. Sie ist der älteste Raum der Stadt Bamberg. In den Sommermonaten befindet sich in der Katharinenkapelle das Theater der Schatten

In einer theatralischen Zeitreise wird die 1000-jährige Stadtgeschichte unter dem Titel „Licht und Schatten in Bamberg“ aufgeführt. Seit 2004 findet das Schattentheater an den Wochenenden von Mai bis Oktober statt.

bamberg-sehenswuerdigkeiten-alte-hofhaltung

alte-hofhaltung-bamberg-innenhof

alte-hofhaltung-bamberg-innenraeume


4| Neue Residenz Bamberg

Auch die Bischöfe wollten irgendwann mal komfortabler wohnen. So entstand Anfang des 17. Jahrhunderts gegenüber der Alten Hofhaltung die Neue Hofhaltung, die als Neue Residenz bezeichnet wird.

Zu sehen gibt es in den Räumlichkeiten die Staatsgalerien mit Kunstwerken von altdeutschen Künstlern. Sehenswert sind drei prunkvolle Appartments, die eine prächtige Kunst- und Möbelausstattung beinhalten.

Gut zu wissen: Die Prunkräume der Neuen Residenz , Kaisersaal, Kurfürstenzimmer und das fürstbischöfliche Appartment, sind nur im Rahmen einer Führung zu besichtigen. Ohne Führung sind nur 20% der Räume zugänglich.

Der prachtvolle Bau am Domplatz erinnert mich eher an eine Residenz für Könige und Fürsten. Da sieht man mal, wie mächtig die Kirche in Bamberg zu der Zeit war.

Interessant: In der Neuen Residenz Bamberg hat Napoleon am 6. Oktober 1806 übrigens die Kriegserklärung an Preußen unterzeichnet.

Tipp: Im Winter die Jacke besser mitnehmen. Die Räume sind nicht geheizt.

bamberg-sehenswuerdigkeiten-neue-residenz


5| Rosengarten

Ein besonderes Highlight hier oben auf dem Domberg ist der Rosengarten, der sich im Innenhof der Neuen Residenz befindet. Daher ist er für mich auch ein eigener Punkt in meinen Top Bamberg Sehenswürdigkeiten.

In den 70 Beten des barocken Rosengartens blühen über 4.500 Rosen. Im Sommer lässt sich diese Blütenpracht besonders schön im idyllischen Café genießen. Dieses befindet sich im Gartenpavillon aus dem 18. Jahrhundert.

Mit zahlreichen Aussichtspunkten bietet das Rosarium einen wunderschönen Blick auf die Altstadt von Bamberg und das ehemalige Kloster Michaelsberg.

bamberg-sehenswuerdigkeiten-rosengarten

rosengarten-bamberg

rosengarten-bamberg-ausblick


6| Schleuse 100

Die Schleuse 100 ist die letzte der historischen Schleusen des Ludwig-Main-Donau Kanals. Mit den Schleusen konnten Schiffe die fast 200 Meter Höhenunterschied auf der gesamten Länge des Kanals überwinden.

Zusammen mit dem Schleusenwärter Häuschen ist dieses kulturhistorische Industriedenkmal ein lohnenswertes Ziel auf einem kleinen Spaziergang am östlichen Ufer der Regnitz.

Bamberg Tipp: Mit der Chance-Jugend-Fähre kann man von April bis einschließlich Oktober dienstags bis sonntags zwischen 10:30 bis 20:30 Uhr auf das andere Ufer übersetzen und von dort in die Altstadt gehen – oder umgekehrt. Einzelfahrt: 1,- Euro.

bamberg-sehenswuerdigkeiten-schleuse-100


7| Klein Venedig

Eine Reihe von Häusern an der Regnitz wird als “Klein Venedig” bezeichnet. Die dicht gedrängten Häuser des ehemaligen Fischerviertels stammen überwiegend aus dem Mittelalter.

Die Häuserzeile ist vom gegenüber liegenden Ufer ein schönes Fotomotiv. Ab und an wirst Du Dich tatsächlich wie in Venedig fühlen. Denn in Bamberg kann man Gondelfahrten unternehmen. Die schippern dann manchmal durch die Szenerie und lassen ein skuriles Bild entstehen.

Übrigens: Die vorherige Bamberg Sehenswürdigkeit, die Schleuse 100, hat auch heute noch eine Funktion für Klein Venedig. Sie hat eine Funktion bei der Regulierung des Wasserstandes des linken Regnitzarms. Die malerische Häuserzeile könnte ohne diese Regulierung nicht erhalten werden.

bamberg-sehenswuerdigkeiten-klein-venedig


8| Centurione I.

Die Bronzeplastik des polnischen Künstlers Igor Mitoraj steht seit 1997 in der Nähe des Alten Rathauses direkt an der Regnitz.

Der Kontrast zwischen diesem avantgardistischen Kunstwerk und den im Fachwerkstil gehaltenen Häusern am Fluss hat einen besonderen Eindruck bei mir hinterlassen.

Mitoraj lehnt seine Werke an die Antike und die griechische und römische Mythologie an. Ich mag besonders diese gewisse Spannung der Kunstwerke, die er durch gezielte Zerstörungen und Beschädigungen entstehen lässt.

Erinnerungen: Mir kam diese Art Kunst irgendwie bekannt vor. Dann fiel es mir wieder ein. Ich habe bei meinem Strandtag in Scheveningen ebenfalls ein Kunstwerk von Mitorajs gesehen: Das Weibliche Gesicht II. auf dem Beeld boulevard.

bamberg-sehenswuerdigkeiten-centurione


9| E.T.A. Hoffmann Haus

In unmittelbarer Nähe von meinem Hotel am Schillerplatz liegt die nächste Sehenswürdigkeit von Bamberg. Fünf Jahre lebte und wirkte der deutsche Schriftsteller in Bamberg unter anderem am Schillertheater.

In dem heute nach ihm benannten Haus wohnte Hoffmann während seines Aufenthalts in Bamberg. Heute befindet sich in dem Haus ein Museum, welches sich dem Leben und Wirken des deutschen Schriftstellers und Komponisten widmet.

Neben dem dieser Sehenswürdigkeit in Bamberg ist ein weiterer Ort ein Muss für E.T.A. Hoffmann Fans.

bamberg-sehenswuerdigkeiten-eta-hoffmann-haus


10| Apfelweibla

Schon skurril. Aber ja, ein Türknauf ist für mich eine der Top Bamberg Sehenswürdigkeiten. Einerseits liegt sie auch am Bamberger Skulpturenweg. Andererseits hat sie auch etwas mit der vorherigen Sehenswürdigkeit in Bamberg zu tun.

Während seiner Zeit in Bamberg besuchte E.T.A. Hoffmann häufig seinen Freund, Carl Friedrich Kuntz. Und wo hat der wohl gewohnt?! Richtig, im Haus mit diesem Türknauf.

Der bizarre Türknauf am Haus in der Eisgrube 14 muss den Schriftsteller so beeindruckt haben, dass er eine Szene in seinem Roman Der goldene Topf bekommt. Am ersten Arbeitstag des Protagonisten verwandelt sich dort der Tür in ein schaurig aussehendes Apfelweib.

Tausende Touristen betrachten jedes Jahr diesen Türknauf

“Da stand er und schaute den großen schönen bronzenen Türklopfer an; (…), da verzog sich das metallene Gesicht im ekelhaften Spiel blauglühender Lichtblicke zum grinsenden Lächeln. Ach! es war ja das Äpfelweib vom Schwarzen Tor!“

So ist dieser Türknauf seither über die Stadtgrenzen von Bamberg hinaus bekannt und nicht nur für E.T.A. Hoffmann Fans eine Sehenswürdigkeit in Bamberg.

Übrigens: Der Türknauf am Haus in der Eisgrube 14 ist nur eine Kopie. Das Original findest Du im Historischen Museum von Bamberg.

bamberg-sehenswuerdigkeiten-apfelweibla


Sehenswürdigkeiten in Bamberg – mein Fazit

Das war mein Rundgang zu den Top Bamberg Sehenswürdigkeiten. Nun weißt Du, was es mit dem Bamberger Reiter auf sich und warum ein Türknauf so viele Touristen anzieht. Aber es gibt noch viel mehr zu sehen in der oberfränkischen Stadt.

Bei einem Spaziergang durch die verwinkelten Gassen der Altstadt von Bamberg wirst Du an vielen Ecken kleine Entdeckungen machen können.

Bamberg Tipps und Route für einen Tag

Du bist nur einen Tag in Bamberg? In meinem Blogbeitrag Ein Tag in Bamberg – Was man gesehen haben muss findest Du kompakt Bamberg Sehenswürdigkeiten für einen Tag. Mit meinem Vorschlag für eine Route gebe ich Dir Reisetipps für einen schönen Tag in Bamberg.


Hotel Bamberg Tipp

ibis Bamberg Altstadt

Das Hotel ibis Bamberg Altstadt ist direkt in einer am Schillerplatz am Rande der historischen Altstadt gelegen. Das Hotel befindet sich in einer ruhigen Seitenstraße, sodass ich dort trotz der zentralen Lage entspannt geschlafen habe.

Frühstück, Zimmer und insbesondere der sehr gute Service haben mich vollends überzeugt und ich würde wieder im ibis Bamberg Altstadt übernachten. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut.

Mehr Eindrücke, Preisinfo und Bewertungen vom ibis Bamberg Altstadt

Hotel-Bamberg-ibis-Altstadt-nicolos-reiseblog

Weitere Hotels in Bamberg


Booking.com


Karte mit Bamberg Sehenswürdigkeiten

 

Leave A Reply

Hiermit kannst Du Dich bei den optout bei google analytics auswählen