schoensten-staedte-in-brandenburg-nicolos-reiseblog
| |

Die 12 schönsten Städte in Brandenburg

In Brandeburg befinden sich einige der schönsten Reiseziele. In diesem vielseitigen Bundesland im Osten Deutschlands befinden sich nicht nur malerische Naturlandschaften mit Seenlandschaften und Wäldern. Du kannst auch viele schöne Städte mit ihrem ganz eigenen Charakter entdecken. In diesem Artikel stelle ich Dir die schönsten Städte in Brandenburg vor.


Die schönsten Städte in Brandenburg

Das Bundesland Brandenburg erstreckt sich rund um die Metropole Berlin. Die historische Mark Brandenburg, aus der es entstand, ist aber deutlich älter als Berlin. Berlin wurde bekanntlich 1244 erstmals urkundlich erwähnt. Die Mark Brandenburg jedoch wurde vom Grafen Albrecht dem Bären (1100 – 1170) bereits 1157 gegründet – darauf sind die Brandenburger noch heute stolz! Die Landeshauptstadt Potsdam bildet zwar zusammen mit Berlin eine Metropolregion, dennoch ist Brandenburg im Grunde ländlich geprägt und dünn besiedelt. Viele Seen und Flüsse laden zu Bootsausflügen ein, und die Wälder zum Wandern. Die meisten der schönsten Städte von Brandenburg sind beschaulich und romantisch.

Beste Reisezeit für Brandenburg

Das Klima dort oben im Nordosten von Deutschland ist ohnehin recht kühl, darum empfehlen wir als beste Reisezeit den Winter. Nimm warme Kleider mit! Im Winter liegt in Brandenburg oft Schnee, ideal zum Schneeschuhwandern, und die vielen Fließe (Bäche) z.B. im Spreewald, frieren zu und bilden dann Paradiese für Schlittschuhläufer. Und vor allem: Die schönen Städte in Brandenburg wirken im Weihnachtsschmuck noch anheimelnder als im Sommer.


Welche Städte in Brandenburg sind sehenswert?

1. Potsdam

schoenste-staedte-in-brandenburg-potsdam-z

Die Landeshauptstadt und größte Stadt des Bundeslandes liegt ganz nah bei Berlin. Von Berlin aus kannst du mit der S-Bahn ein paar Kilometer in Richtung Südwesten fahren, und du hast die interessante, geschichtsträchtige Stadt erreicht, die zwei ganz große Attraktionen besitzt, nämlich Schloss Sanssouci und die Filmstudios Babelsberg. Potsdam war viele Jahre lang Residenz der Könige von Preußen, daher ließ Friedrich der Große (1712 – 1786) hier sein „Traumschloss“ Sanssouci errichten. Das Schloss wurde ab 1745 im barocken Stil erbaut, und es ist mit seinem gepflegten Park immer einen Besuch wert. Für die holländischen Handwerker, die an seinen Bauwerken arbeiteten, ließ Friedrich der Große ab 1740 das „Holländische Viertel“ mit hübschen Backsteinhäusern errichten. Heute bummeln die Touristen gern durch das Viertel und kehren in den Cafés ein.

Die Filmstudios im Stadtteil Babelsberg sind berühmt. Auch heute noch werden dort Filme gedreht. Für Touristen empfiehlt sich ein Besuch im „Filmpark Babelsberg“ mit Kinos, Shows, Abenteuerspielplatz und vielen Informationen über die Geschichte des Films.


2. Brandenburg an der Havel

schoensten-staedte-in-brandenburg-brandenburg-an-der-havel

Wer einen Mittelalter-Film drehen möchte, könnte die kreisfreie Stadt Brandenburg an der Havel als Kulisse benutzen. Brandenburg liegt westlich von Potsdam und ist von idyllischen Seen umgeben, besitzt sogar einen Museumshafen. Die mittelalterliche Altstadt ist gut erhalten. Das alte Rathaus wurde im 15. Jahrhundert im Stil der Backsteingotik errichtet, genauso wie die Kirche St. Katharinen. Der Dom St. Peter und Paul ist sogar noch älter, er wurde 1165 erbaut, und zwar auf der Dominsel in der Havel.

Nimm dir ruhig Zeit für die Museen von Brandenburg. Am Dom befindet sich das Dommuseum. und in einem der Tortürme der mittelalterlichen Stadtbefestigung das „Museum im Steintorturm“. Besonders attraktiv ist das Archäologische Landesmuseum von Brandenburg in einem ehemaligen Kloster aus dem 13. Jahrhundert.

Mehr Brandenburg an der Havel Tipps


3. Neuruppin

schoensten-staedte-in-brandenburg-neuruppin

Die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppin im Norden von Brandenburg ist recht klein, besitzt aber eine große Fläche: über 300 qkm mit Wäldern und Seen der „Ruppiner Schweiz“! Rund um die Stadt kannst du schöne Wanderungen unternehmen, z.B. zum Waldmuseum Stendenitz am Zermützelsee. Das Museum, eingerichtet in einem Blockhaus, informiert über die Tier- und Pflanzenwelt der Region. Gleich beim Museum startet ein Walderlebnispfad.

Neuruppin ist berühmt als Geburtsort zweier berühmter Brandenburger des 19. Jahrhunderts, nämlich des Architekten Karl Friedrich Schinkel (1781 – 1841) und des Schriftstellers Theodor Fontane. Die Löwen-Apotheke, in der Theodor Fontane (1819 – 1898) geboren wurde, steht in der Stadtmitte. Das Museum Neuruppin informiert über die beiden Prominenten. Wahrzeichen der Stadt ist die Klosterkirche St. Trinitatis von 1246 mit ihren beiden beeindruckenden Türmen aus Backstein. Auch die mittelalterliche Stadtmauer von Neuruppin ist fast vollständig erhalten geblieben.

Mehr Neuruppin Tipps


4. Cottbus

schoene-staedte-in-brandenburg-cottbus-z

Die Universitätsstadt im Südosten von Brandenburg liegt an der Spree. Nördlich von Cottbus erstreckt sich der Spreewald, der zu schönen Wanderungen einlädt. Aber Cottbus, das sicherlich zur Gruppe der schönsten Städte in Brandeburg gehört, hat den Besuchern so viel zu bieten, dass vielleicht gar keine Zeit mehr für Wanderungen bleibt! In der Fußgängerzone Spremberger Straße kannst du shoppen und nebenbei den 31 m hohen Spremberger Turm und die barocken Bürgerhäuser am Altmarkt bewundern. Auch die Lutherkirche, 1911/12 im Jungendstil erbaut, ist sehenswert.

Eine große Attraktion in Cottbus ist das Schloss Branitz aus dem 18. Jahrhundert. Es gehörte einst Fürst Pückler (1720 – 1810), dem Erfinder des „Fürst-Pückler-Eises“. Er ließ den Branitzer Park um das Schloss als englischen Garten gestalten. Im Schloss ist heute eine Gemäldesammlung zu bewundern, und im Marstall-Gebäude finden regelmäßig Sonderausstellungen statt.


5. Templin

schoensten-staedte-in-brandenburg-templin-z

In Templin kannst Du wunderbar entspannen! Templin besitzt nämlich seit 2000 die „Naturtherme Templin“, ein großzügiges Thermalbad mit Saunalandschaft, Wellness-Angeboten und einer Badelandschaft in der Halle und im Freien. Auch Wanderungen rund um Templin sind erholsam. Hier im Landkreis Uckermark im Norden von Brandenburg sind Wälder und Seen zu entdecken. Zurück in der Stadt, bewundern Touristen die Stadtmauer mit ihren Toren und Wiekhäusern (das sind kleine Wohnhäuser direkt auf der Mauer), die Fachwerkhäuser und die barocke Stadtkirche mit ihrem 70 m hohen Turm. Übrigens: In dieser Stadtkirche wurde Ex-Bundeskanzlerin Angela Merkel 1970 konfirmiert.


6. Lübbenau

schoensten-staedte-in-brandenburg-luebbenau

Lübbenau im Spreewald (Landkreis Obeerspreewald-Lausitz) ist eine zweisprachige Stadt. Deutsch und Sorbisch sind hier offizielle Sprachen, denn in Lübbenau leben Angehörige der sorbischen Minderheit. Rund um Lübbenau, das auch „Tor zum Spreewald“ genannt wird, erstrecken sich Wälder und Seen. Viele Fließe (Bäche) durchqueren die Landschaft. Du kannst Dir ein Paddelboot ausleihen und auf eigene Faust losfahren oder eine Kahnfahrt buchen. Die Stadt bezaubert mit ihren Fachwerkhäusern und ihrem klassizistischen Schloss. Vielleicht schaust Du auch mal im Spreewaldmuseum von Lübbenau vorbei.


7. Lychen

Lychen ist eine kleine Stadt im Landkreis Uckermark im Norden des Bundeslandes. Kein Wunder, dass das Städtchen – eine der schönsten Städte in Brandenburg – als Luftkurort gilt, liegt es doch inmitten des Naturparks Uckermärkische Seen, umgeben von Wäldern und einer Heidelandschaft. Auf den diversen Seen können Floßfahrten gebucht werden. Tretboote und Solarboote werden verliehen. Große Teile der Stadtmauer von Lychen, das im Mittelalter gegründet wurde, sind erhalten geblieben. Die evangelische Stadtkirche St. Johannes stammt aus dem 13. Jahrhundert, wurde aus Feldsteinen errichtet und besitzt einen auffälligen großen Turm.


8. Angermünde

Die Kleinstadt im Landkreis Uckermark ist staatlich anerkannter Erholungsort – mit guter Luft! Auf der 324 qkm großen Gemeindefläche liegen Wälder, Moore und Seen. Biber, Fischotter und Seeadler können aufmerksamen Wanderern begegnen. Wie zahlreiche schöne Städte in Brandenburg besaß auch Angermünde im Mittelalter eine Stadtbefestigung. Teile davon sind erhalten geblieben. Auch der Pulverturm aus dem 15. Jahrhundert ist sehr fotogen. Wer noch mehr „Mittelalter-Romantik“ genießen will, sollte zur Burgruine Greiffenberg im gleichnamigen Ortsteil von Angermünde hinaufsteigen.


9. Bernau

Bernau im Landkreis Barnim liegt nordöstlich von Berlin. Das schönste Bauwerk der Kleinstadt dürfte die St.-Marienkirche, erbaut 1519, sein. Sie besitzt einen Altar des Künstlers Lucas Cranach. Die historischen Fachwerkhäuser der kleinen Stadt wurden zur DDR-Zeit leider abgerissen. Dennoch kann Bernau mit den schönsten Städten in Brandenburg mithalten! Es besitzt nämlich beeindruckende moderne Gebäude, z.B. einen fast 44 m hohen Wasserturm, der 1911 errichtet wurde. Im Rahmen von Führungen kann der Turm besichtigt und bestiegen werden. Auch der 115 m hohe Fernmeldeturm beeindruckt schon von Weitem. Eine Attraktion für die ganze Familie ist die Sternwarte Bernau.


10. Eberswalde

Eberswalde hat einen netten Spitznamen: „Waldstadt“ – und das völlig zu Recht, denn die Kreisstadt des Landkreises Barnim im Nordosten von Brandenburg ist rundum von Wald umgeben, wie so viele der schönsten Städte in Brandenburg. Dazu passt das Wappentier der Stadt, ein Wildschwein. Eberswalde ist zwar auch von Industrie geprägt, aber es besitzt viele Grünanlagen und schöne historische Gebäude am großen Marktplatz, nämlich die gotische Maria-Magdalenen-Kirche und das barocke Alte Rathaus. 6 km nördlich von Eberswalde befindet sich ein interessantes Ausflugsziel, das Kloster Chorin, gegründet im 13. Jahrhundert. Heute ist im Kloster ein Museum untergebracht.


11. Frankfurt an der Oder

Ob der Schriftsteller Heinrich von Kleist (1777 – 1811) wohl der Meinung war, dass seine Heimatstadt eine der schönsten Städte in Brandenburg ist? Wenn ja, so hätte er recht gehabt. Die Universitätsstadt an der Oder, im Osten von Brandenburg an der Grenze zu Polen gelegen, besitzt altehrwürdige und auch sehenswerte moderne Gebäude. Die Marienkirche am Brunnenplatz gilt als typisches Beispiel der norddeutschen Backsteingotik, das kulturhistorische Museum Viadrina ist in einem Barockgebäude untergebracht. Ganz modern wirkt der 25-stöckige Oderturm (1968 – 1976 erbaut), mit Büros und Einkaufspassage. Oben im 24. Stockwerk kannst du in einem Restaurant einkehren. Möchtest du viel Interessantes über das Leben von Heinrich von Kleist erfahren? Dann besuche das Kleist-Museum in Frankfurt an der Oder.


12. Bad Belzig

Das ist der Kurort unter den schönsten Städten von Brandenburg! Bad Belzig, die Kreisstadt des Landkreises Potsdam-Mittelmark, ist ein staatlich anerkanntes Thermal-Soleheilbad und besitzt seit 1900 eine Reha-Klinik – und natürlich auch einen schönen Kurpark. Die moderne „Stein Therme“ von Bad Belzig mit ihrer Sauna, dem Wellnessbereich und den 6 Thermalbecken lädt Gesundheitsbewusste zum Entspannen ein. In der Marienkirche in der Altstadt ist ein einzigartiges Museum untergebracht, das Brandenburgische Orgelmuseum. Über der Stadt thront die Burg Eisenhardt, ein beliebtes Ausflugsziel. Der 28 m hohe „Butterturm“ der Burg dient als Aussichtsturm.


Karte der schönsten Städte in Brandenburg

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert