Donnerstag, Oktober 17

“WOW! Wie imposant!” Das denken vermutlich die meisten Besucher der Titanic Ausstellung in Belfast – und das schon bevor man das Titanic Museum überhaupt betritt. Das Gebäude, das die Geschichte eines der berühmtesten Schiffsunglücke beheimatet ist wirklich spektakulär und die Ausstellung Titanic Belfast einen Besuch wert.

Das Londoner Büro CivicArts/Eric R Kuhne & Associates hat den Entwurf erstellt, an der Ausführung war darüber hinaus die Belfaster Todd Architects beteiligt.

Glückwunsch würde ich mal sagen, denn der Bau des Titanic Belfast ist wirklich absolut vergleichbar mit dem Guggenheim in Bilbao – diesen viel bemühten Vergleich muss das Titanic Museum nicht scheuen.

Die Kanten des Gebäudes ragen ähnlich steil in die Luft wie es vor vielen Jahren der Bug der Titanic getan haben muss. Einige Betrachter fühlen sich auch an einen Eisberg erinnert.

Woran man auch immer denkt, man sollte sich auch für das Außengelände und das Gebäude ein bisschen Zeit nehmen und vor allem vor dem Betreten gut durchatmen.

Innen setzt sich die spektakuläre Architektur fort. Sogar eine kleine Fahrt in frei hängenden Gondeln erwartet die Besucher im Museum Titanic Belfast. Generell wurde in der gesamten Ausstellung sehr viel Wert auf Show gelegt.

titanic-experience-reisetipp-belfast-reisetipp-nordirland-ausblick

Titanic Belfast Ausstellung bietet mehr als nur Titanic

Interaktiv in jedem Winkel. Ganz ehrlich, mir war das oft ein bisschen zu viel. Vor allem die vielen tonunerstützen Ausstellungsbereiche störten sich stellenweise untereinander. Es war einfach eine Spur zu laut und man wusste in einigen Bereichen überhaupt nicht, wohin man zuerst schauen, hören und lesen sollte.

Gut gefallen hat mir, dass sich die Ausstellung im Titanic Belfast nicht ausschließlich um das berühmte Schiff drehte, das seine Jungfernfahrt in der Nacht zum 15. April 1912 so tragisch beendete.

titanic-experience-reisetipp-belfast-reisetipp-nordirland-interaktiv
titanic-experience-reisetipp-belfast-reisetipp-nordirland-stapellauf

Vieles dreht sich um die Industrialisierung und die harte Arbeit in den Werften. Wir erhalten Einblicke in das Leben der Arbeiter und all das ist insgesamt sehr kurzweilig gestaltet.

Trotzdem, manchmal ist weniger eben wirklich mehr. Ein bisschen weniger TamTam hätte der traurigen Geschichte mehr Rechnung getragen und dem Besucher die Zeit gelassen, an der ein oder anderen Stelle auch mal inne gehalten.  

SS Nomadic

Mit einem Kombi-Ticket kann man sich nach dem Besuch des Titanic Museums auch noch die SS Nomadic auf dem Gelände der historischen Hamilton Trockendocks anschauen.

titanic-experience-reisetipp-belfast-reisetipp-nordirland-nomadic
titanic-experience-reisetipp-belfast-reisetipp-nordirland-nomadic-interaktiv

Sie ist das letzte verbliebene Schiff der White Star Line und bietet im Innenraum viele Informationen.

Fazit meines Besuchs der Titanic Experience

Insgesamt hat mit der Besuch der Titanic Experience gut gefallen. Schon alleine das Gebäude ist ein Hingucker. Ich war an einem Bank Holiday Tag dort, an dem leider sehr viel los war.

Ich denke, dass ein Besuch an einem normalen Tag deutlich entspannter ist und Du noch mehr Eindrücke gewinnen wirst.

Wenn Du nach Deinem Besuch noch Hunger hast und ein Andenken kaufen möchtest, dann kannst Du das ebenfalls gleich hier erledigen. Ein Shop sowie ein Café und ein Bistro sind im Titanic Belfast Gebäude vorhanden.

Eintritt: 18,50 Pfund (ca. 20,- Euro | Stand 2018)

Aufenthaltsdauer: 2,5 Stunden

Website

Adresse: 1 Olympic Way, Queen’s Road, Titanic Quarter BT3 9EP, Vereinigtes Königreich

Öffnungszeiten:
Montag 10:00–17:00
Dienstag 10:00–17:00
Mittwoch 10:00–17:00
Donnerstag 10:00–17:00
Freitag 10:00–17:00
Samstag 10:00–17:00
Sonntag 10:00–17:00

titanic-experience-reisetipp-belfast-reisetipp-nordirland-nomadic-nicolo-martin-reiseblog

Leave A Reply