oslo-sehenswuerdigkeiten-nicolos-reiseblog
| |

Oslo Sehenswürdigkeiten für ein Wochenende

Wenn ich an Norwegen gedacht habe, da kamen mir immer die Fjorde und die roten Holzhäuser auf dem Land in den Sinn. Aber Norwegen hat auch einige interessante Städte, die sich für eine Städtereise anbieten. Darunter ist auch die spannende Hauptstadt von Norwegen: Oslo. Welche Oslo Sehenswürdigkeiten lassen sich bei einem Städtetrip eigentlich entdecken? Ich habe Dir hier meine Favoriten mitgebracht und gebe Dir Tipps für Deinen Aufenthalt in Oslo.


Oslo Sehenswürdigkeiten Norwegen – Moderne Stadtarchitektur auf dem Wasser

#city Oslo
Land: Norwegen
Währung: Norwegische Krone (NOK)
Einwohner in Oslo: fast 700.000
Wahrzeichen von Oslo: Opernhaus

Oslo ist die größte Stadt des skandinavischen Landes Norwegen. Seit Beginn des 19. Jahrhunderts hat Oslo einen Wachstumsschub erlebt, in dem sich die Stadt rasant entwickelt hat. Gegenwärtig befindet sich Oslo in einer Übergangsphase, in der vor allem das Hafengebiet enorm modernisiert wird.

Aker Brygge war der erste Stadtteil, der ein neues Aussehen erhielt. Seitdem wurden mehrere Orte in schöne neue Stadtviertel verwandelt, in denen hochwertige moderne Architektur als Grundlage verwendet wurde. Alte Arbeiterviertel werden durch neue Impulse hipper und damit lebenswerter.

Wenn Du zum Abendessen ausgehst, wirst Du feststellen, dass es viele Restaurants gibt, die international ausgerichtet sind. Ausländische Küchen und sogenannte Fushion-Restaurants sind in dieser multikulturellen Stadt weitverbreitet.

Die großartige Kombination aus einer Großstadt und einem Naturschutzgebiet mit schönen Parks und Grünflächen macht Oslo zu einem Muss. Norwegens Hauptstadt liegt so sehr zwischen dem Oslofjord und grünen bewaldeten Hügeln, dass Oslo im Jahr 2007 zur zweitgrünsten und umweltfreundlichsten Stadt ernannt wurde.

nationalgalerie-oslo-munch-schrei-nicolo-martin
Oslo?! Der Wahnsinn – moderne Stadt mit vielen verschiedenen Attraktionen.

Aber die Hauptstadt Norwegens ist auch voller Attraktionen, Museen, Kunstgalerien und Geschäfte, in denen man einkaufen kann. Oslos kulturelles Angebot ist einfach spektakulär, was auch immer Dein Geschmack ist. Daher empfehle ich Dir 10 Sehenswürdigkeiten, die Du unbedingt in zwei bis fünf Tagen in Oslo besuchen solltest.


Top 10 Oslo Sehenswürdigkeiten Liste

  1. Opernhaus von Oslo
  2. Königliches Schloss Oslo – Slottet Oslo
  3. Vigeland Skulpturenpark – Vigelandsanlegget
  4. Nationalgalerie Oslo
  5. Rathaus von Oslo
  6. Festung und Schloss Akershus
  7. Munch Museum
  8. Nobel-Friedenszentrum
  9. Botanischer Garten (Botanisk Hage)
  10. Wasserfall bei Mølla

1. Opernhaus von Oslo

Das Opernhaus von Oslo ist eine der modernsten Oslo Sehenswürdigkeiten. Die architektonische Ikone zieht schon aus der Distanz die Aufmerksamkeit des Betrachters magisch an. Dadurch ist es zu einer der meistfotografierten Oslo Sehenswürdigkeiten in der Hauptstadt von Norwegen geworden.

Die Form des Gebäudes erinnert mich an eine Eisscholle, die aus dem Meer auftaucht. Die verwendeten Materialien sind luxuriöser italienischer weißer Marmor aus Carrara und Glas.

Das Dach neigt sich nach unten und umschließt den Oslofjord. Der Clou: Man kann darauf laufen. Dort oben auf dem Dach zu sitzen, die Brise des Fjords und die Sonne zu genießen, ist ein wahres Vergnügen. Von hier aus hast Du auch einen schönen Blick über den Hafen von Oslo.

Achtung: Im Winter ist es ratsam, aufzupassen, denn das Dach wird durch Schnee und Eis sehr rutschig.

oslo-sehenswuerdigkeiten-opernhaus


Auch das Innere des Opernhauses ist zu besichtigen. Große Detailgenauigkeit und eine raffinierte Materialwahl kennzeichnen die von baltischem Eichenholz dominierten Innenräume.

Man mag es kaum glauben, aber das Opernhaus von Oslo besitzt 1.100 Räume, darunter das große Auditorium mit über 1300 Plätzen. Die Bühne misst mehrere tausend Quadratmeter. Ein Teil davon liegt sogar 16 Meter unter dem Meeresspiegel.

Wenn Du das Innere des Opernhauses besichtigen möchtest, musst Du vorab eine Führung buchen. Diese werden derzeit allerdings nur auf Englisch angeboten.

Gut zu wissen: Eine der Fassaden ist voller Sonnenkollektoren, die das Gebäude mit der Energie versorgen. Tatsächlich ist es das Gebäude mit den meisten Sonnenkollektoren in Norwegen.

opernhaus-oslo-perspektive

opernhaus-oslo-ausblick


2. Königliches Schloss Oslo – Slottet Oslo

Dieser Palast aus dem 19. Jahrhundert ist die Residenz der norwegischen Könige. Es ist heutzutage aber nicht mehr der Wohnsitz der königlichen Familie, sondern eher das große Arbeitszimmer im Stadtzentrum.

Das Schloss ist in den Sommermonaten auch zu besichtigen. Bei einer einstündigen Führung kannst Du Dir dann die Innenräume anschauen. In den übrigen Monaten ist es auch angenehm, im Park rund um den Palast spazieren zu gehen.

Das Gebäude ist U-förmig und dreistöckig angelegt; es umfasst eine Kapelle, einen Ballsaal und den als Vogelzimmer bekannten Tapetenraum für Flirtvögel.

Oslo Tipps: Um 13.30 Uhr findet die Wachablösung statt.

oslo-sehenswuerdigkeiten-Slottet-Oslo

Koenigliches-Schloss-Oslo-wachen

Koenigliches-Schloss-Oslo-ausblick


3. Vigeland Skulpturenpark – Vigelandsanlegget

Eine der Top Oslo Sehenswürdigkeiten ist der Skulpturenpark des Künstlers Vigeland – auch bekannt als Frognerparken. Jedes Jahr empfängt es mehr als eine Million Besucher.

Im Park kannst Du die Werke von Gustav Vigelands gesamter Karriere entdecken. Präsentiert wird eine Sammlung von 200 Skulpturen über den Lauf der Zeit: über Leben, Fruchtbarkeit, Liebe, Tod.

Alle menschlichen Gefühle werden in den spektakulären Werken aus Granit, Bronze und Schmiedeeisen wiedergegeben. Beeindruckend.

Die berühmteste Statue ist der Sinnataggen. Es heißt: Wenn Du dieses wütende Baby aus Bronze berührst, wirst Du wieder nach Oslo zurückkommen.

Das Highlight im Park ist für mich der Monolith. Die skurrile Säule ist 14 Meter hoch und besteht aus 121 menschlichen Figuren.

Die Werke von Vigeland sind erstaunlich realistisch. Mir hat dieses skurrile Freilichtmuseum über das Leben sehr gut gefallen. Ich empfehle Dir den Besuch dieses sehenswerten Ortes bei Deiner Oslo Städtereise.

Oslo Tipps: Aus dem Zentrum kommst Du mit der Straßenbahnlinie 12 zum Park und steigst an der nach dem Park benannten Haltestelle aus.

oslo-sehenswuerdigkeiten-Vigeland-Skulpturenpark

Vigeland-Skulpturenpark-skulptur-und

Vigelandsanlegget-brunnen

Vigeland-Skulpturenpark-Monolith


4. Nationalgalerie Oslo

Eine der beliebtesten Oslo Sehenswürdigkeiten ist die Nationalgalerie, auf Norwegisch die Nasjonalgalerie. Als Kunstliebhaber solltest Du Dir die Gelegenheit nicht entgehen lassen, die Nationalgalerie zu besuchen.

Die Nationalgalerie gehört zum Museumskomplex des Nationalmuseums. In den Räumlichkeiten wird die größte Sammlung norwegischer Kunst von der Romantik bis zur Moderne ausgestellt.

oslo-sehenswuerdigkeiten-nationalgalerie


Das berühmteste Kunstwerk der Stadt

Viele Besucher werden von den Meisterwerken von Edvard Munchs angezogen. Die größte Attraktion der Ausstellung im Museum ist das berühmte Werk “Der Schrei”. Das Gemälde ist so etwas wie die Mona Lisa Oslos.

Neben den Werken von norwegischen Künstlern kannst Du in der Nationalgalerie auch von vielen wichtigen europäischen Malern wie Picasso, Gauguin oder El Greco Kunstwerke entdecken.

Lass Dir die Meisterwerke der Impressionisten Monet, Manet, Renoir, Degas, Cézanne und Matisse nicht entgehen.

Es gibt zudem eine bemerkenswerte Sammlung von Skulpturen, darunter auch Renoirs berühmter „Triumph der Aphrodite“ und Degas‘ „Die Morgentoilette“.

Weitere Informationen und Öffnungszeiten Nationalgalerie Oslo

nationalgalerie-oslo-aufgang

nationalgalerie-oslo-ausstellung-munch-schrei


5. Rathaus von Oslo

Das Rathaus von Oslo (Rådhus) ist eines der berühmtesten Gebäude der Metropole. Bei Deinem Besuch in der norwegischen Hauptstadt kannst Du Dich sogar wie ein Friedensnobelpreisträger fühlen. Denn im Osloer Rathaus wird diese wichtige Auszeichnung jedes Jahr im Dezember verliehen.

Das gesamte Areal um das heutige Rathaus wurde in den 1920er-Jahren umgebaut, damit dieses Gebäude hineinpasst. Der Bau begann 1931, musste aber wegen des Zweiten Weltkriegs eingestellt werden. Schließlich wurde es 1950 eröffnet.

Interessant: Das Rathaus ist für die Norweger auch ein Symbol der Unabhängigkeit. Die Idee für den Bau entstand unmittelbar nach der Loslösung von Schweden.

oslo-sehenswuerdigkeiten-rathaus

Rathaus-Oslo-portal

Rathaus-Oslo-uhr


Der Saal des Osloer Radhus

Auch im Innere ist das Rathaus von Oslo sehenswert. Das Gebäude ist voll mit schönen Wandmalereien von Henrik Sørensen.

Überall wurden norwegische Materialien verwendet, und man kann die Arbeit von norwegischen Künstlern genießen – einschließlich Munch. Der große Saal mit seinen riesigen Fresken ist atemberaubend.

Oslo Tipps: Im Sommer finden Führungen durch das Rathaus statt. Sehr informativ und kostenlos.

Rathaus-Oslo-saal

Rathaus-Oslo-wand-decke

Rathaus-Oslo-ausstellung


6. Festung und Schloss Akershus

Zwei weitere sehenswerte Orte in Oslo sind die Festung und das Schloss Akershus. Es ist wahrscheinlich das imposanteste Überbleibsel des mittelalterlichen Oslo.

Die Festung wurde im 13. Jahrhundert von König Håkon V. Oslo erbaut. Oslo wurde zu dieser Zeit angegriffen und diese Burg musste als Schutz dienen.

Zu Beginn des 17. Jahrhunderts wurde es im Renaissance-Stil umgebaut, sodass es nicht mehr ganz mittelalterlich aussieht.

Die Festungsanlage mit Schloss befindet sich an der Ostseite des Hafens und dominiert die Strandpromenade. Wunderschön ist daher das Panorama auf den Hafen und die Stadt.

oslo-sehenswuerdigkeiten-Festung-Schloss-Akershus


Viel zu entdecken: Festung, Schloss und zwei Museen

Es hat jedoch so viele Attraktionen, dass man einen Vormittag damit verbringen könnte, durch die Räume zu schlendern oder durch die Gärten zu spazieren.

Im Akershus Festning befindet sich das alte Schloss (Akershus Slott), dessen prunkvolle Säle heute von der Regierung als Repräsentationsräume genutzt werden. Die königliche Kapelle beherbergt das Mausoleum der Könige von Norwegen.

Neben Festung und Schloss beherbergt der Gebäudekomplex je nach Interesse noch weitere sehenswerte Orte. So befinden sich auf dem Areal auch das Museum des norwegischen Widerstands und das Kriegsmuseum. Letzteres kann kostenlos besucht werden.

Oslo Tipps: Verpass nicht den Wachwechsel, der jeden Tag um 13.30 Uhr stattfindet.

Festung-und-Schloss-Akershus-oslo

Festung-und-Schloss-Akershus-oslo-wache


7. Munch Museum

Der norwegische Künstler Munch verfügt derzeit über ein kleines Museum, in dem nur etwa 1.000 seiner 23.000 Werke zu bewundern sind.

Aber wenn Du Malerei und Kunst liebst, musst Du das Museum des berühmten norwegischen Malers Edvard Munch besuchen.

Er wurde zum Wegbereiter des Expressionismus, der sich in den folgenden Jahren in ganz Europa entwickelte.

munch-museum-ausstellung


Der Schrei und Madonna

Das berühmteste Gemälde, das jeder kennt, ist Der Schrei! Hier kannst Du eine der Versionen in ihrer ganzen Schönheit bewundern.

Viele der Bilder haben mit menschlichem Verhalten und verschiedenen Momenten im menschlichen Leben zu tun. Zu den schönsten Werken gehört sicherlich die bezaubernde und provozierende „Madonna“.

Gut zu wissen: Ich war bei meinem Besuch noch in alten Munch Museum. Mit dem Lambda wird es ein neues Munch-Museum im modernen Osloer Stadtteil Bjørvika geben. Darin wird auch die Stenersen-Kunstsammlung untergebracht sein.

Was-muss-man-in-Oslo-gesehen-haben-munch-museum-madonna


8. Nobel-Friedenszentrum

In unmittelbarer Nähe zum Rathaus befindet sich das Friedensnobelzentrum. Darin kannst Du in der ständigen und in temporären Ausstellungen mehr über die Geschichte des berühmten Nobelpreises erfahren.

Das direkt neben dem Hafen und dem Aker Brygge-Pier gelegene Friedensnobelzentrum wurde 2005 im Beisein der Königsfamilien von Norwegen und Schweden eingeweiht. Einst befand sich in dem Gebäude der alte befindliche West-Osloer Bahnhof.

Im Inneren finden Sie Ausstellungsräume, die die Geschichte von Alfred Nobel, den vielen Friedensnobelpreisträgern, ihren Geschichten und natürlich alles rund um die Themen Krieg, Frieden und Konfliktlösung in der ganzen Welt erzählen.

Das Herz des Museums ist ein Bereich namens „Nobel-Garten“. Auf Bildschirmen werden hier die Gesichter der Friedensnobelpreisträger mit weiteren zusätzlichen Informationen über ihr Leben und Werk gezeigt. Eine schöne Hommage an Menschen, die auf ihre eigene Weise zu einer besseren Welt beigetragen haben.

oslo-sehenswuerdigkeiten-nobel-friedenszentrum

oslo-nobel-friedenszentrum-garten

oslo-nobel-friedenszentrum-koepfe


9. Botanischer Garten (Botanisk Hage)

Der im Stadtteil Tøyen gelegene Botanische Garten von Oslo ist ca. 30 Minuten zu Fuß oder 15 Minuten mit Bus vom Zentrum entfernt. Ein Abstecher lohnt sich, wenn Du das Munch Museum oder die folgende Sehenswürdigkeit in Oslo ansteuerst.

Entstanden ist diese kleine Oase in der norwegischen Hauptstadt im Jahre 1814. Er wurde stetig ausgebaut und hat seine Fläche seit der Gründung verdoppelt. Mittlerweile kannst Du hier 35.000 verschieden Pflanzen aus den unterschiedlichsten Regionen der Welt entdecken.

Zwei besondere Highlights im Botanischen Garten von Oslo möchte ich Dir noch etwas näher vorstellen:

  • Palmenhaus (Palmehuset)das Palmenhaus ist 1868 errichtet worden und gehört zu den alt erhwürdigen Gebäuden der Stadt Oslo.
  • Victoriahaus (Victoriahuset) – auch das Victoriahaus gehört zu den historischen Gebäuden in Oslo. Es stammt aus dem Jahre 1876.

Interessant: Der Botanische Garten von Oslo ist der älteste in ganz Norwegen.

oslo-sehenswuerdigkeiten-botanischer-garten

botanischer-garten-oslo-palmenhasus-viktoriahaus


Museen im Botanischen Garten

Heutzutage gehören der Garten und die Sammlung zum Naturhistorischen Museum, welches sich ebenfalls im Botanischen Garten befindet. Darin befinden sich das Zoologische und das Geologische Museum.

Besondere Highlights der Ausstellungen sind Überreste eine 47 Millionen Jahre alten Primatenweibchens, ein Tyrannosaurus Skelett und die lebensechten Nachbauten eines Vogelfelsens sowie eines Biberdamms.

Besonders haben mich auch die Kunstwerke aus Zweigen und Sträuchern beeindruckt, die im Botanischen Garten am Wegesrand zu entdecken sind.

Oslo Tipps: Im Botanischen Garten befindet sich das Café Handwerk ein und lädt an sonnigen Tagen auf der Terrasse zum Entspannen ein. Wenn Du Dir selbst etwas mitbringst, kannst Du im Botanischen Garten an ausgewiesenen Orten sogar ein Picknick machen.

botanischer-garten-oslo-exotische-pflanzen

botanischer-garten-oslo-kunst


10. Wasserfall bei Mølla

Hättest Du erwartet, dass es im Stadtgebiet von Oslo einen Wasserfall gibt? Habe ich auch nicht. Daher habe ich mich auf den Weg gemacht, um ihn zu entdecken.

Der Wasserfall ist eine logische Folge des Höhenunterschieds, den der Fluss Akerselva hier überbrücken muss.

Ich setze mich eine Weile auf eine Bank, um die Aussicht und das Geräusch des murmelnden Wassers zu genießen, bevor ich wieder weitergehe.

Neben der Brücke, die hier in der Nähe des Wasserfalls liegt, steht ein süßes Holzhäuschen. Es ist über zweihundert Jahre alt und dient heute als Cafeteria.

Gut zu wissen: Vom Busbahnhof aus sind es weniger als zehn Minuten zu Fuß. Man muss ein Stück nach oben gehen, um den Wasserfall von allen Seiten zu sehen.

oslo-sehenswuerdigkeiten-Wasserfall-Molla


Oslo Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt

11. Tigeren

Gegenüber vom Hauptbahnhof findest Du die wohl am meisten fotografierte Sehenswürdigkeit von Oslo: Tigeren. Es ist eine Bronzefigur, die einen über 4 Meter großen Tiger darstellt. Er wurde im Jahr 2000 zur Feier des 1000-jährigen Bestehens der Stadt aufgestellt. Der ideale Ort für ein Oslo Selfie.

12. Domkirche von Oslo

Im Herzen des Stadtzentrums steht die Hauptkathedrale, die Ende des 17. Jahrhunderts erbaut wurde. In vielen Städten zählen Kirchenbauten zu den Top Attraktionen. Die Kathedrale von Oslo spielt bei den zahlreichen Oslo Sehenswürdigkeiten eher eine Nebenrolle. Sehenswert ist die trotzdem.

Drei ursprüngliche Elemente sind noch erhalten: die Kanzel, das Altarbild und die Orgelfront. Im Jahr 1950 wurde eine umfassende Restaurierung durchgeführt, um dem Gebäude sein ursprüngliches barockes Aussehen zurückzugeben. In der Vergangenheit haben hier Hochzeiten und Beerdigungen der königlichen Familie und der norwegischen Regierung stattgefunden.

13. Stortinget – Norwegens Parlamentsgebäude

Nach der Gründung des norwegischen Parlaments im Jahr 1814 dauerte es einige Jahre, bis ein Gebäude gefunden wurde, in dem man tagen konnte. Das heutige Parlament wurde 1866 eröffnet. Der gelbe Backsteinbau zeichnet sich durch den halbrunden Teil in der Mitte aus, in dem die Parlamentssitzungen stattfinden.

Kostenlose Führungen finden jeden Samstag um 10 Uhr und 11:30 Uhr statt. Im Sommer gibt es täglich Touren. Es ist eine gute Gelegenheit, das Gebäude von innen zu sehen und etwas über die Geschichte des Gebäudes und die Politik in Norwegen zu erfahren. Du brauchst nicht zu reservieren, komm einfach an die Hintertür des Gebäudes in der Akersgata Straße.

14. Das Hafenviertel Aker Brygge

Das Viertel ist ein echter Hotspot in der Oslo – vor allem im Sommer. Zahlreiche Restaurants, kleine Boutiquen und natürlich das gleichnamige Einkaufszentrum prägen das ehemalige Werftgelände. Außerdem lädt das charmante Design mit viel Glas und Mauerwerk im Industriestil zum Verweilen und Flanieren ein. Ebenfalls in Aker Brygge befindet sich das Astrup Fearnley Museum of Modern Art, in dem regelmäßig Kunstnächte stattfinden und das ein idealer Ort ist, um einen langen Abend am Wasser zu verbringen.

Kleiner Tipp: Das Mesh, ein stilvolles Café in Gehweite des Hafens (Tordenskiolds gate, 0160 Oslo, Norwegen), serviert leckere Snacks und guten Kaffee. Außerdem finden dort gelegentlich Konzerte und Veranstaltungen statt.


Sehenswerte Orte außerhalb des Zentrums

15. Mathallen Oslo

Kommen wir zu einer der kulinarischen Oslo Sehenswürdigkeiten. Die Mathallen in Oslo sind eine Art überdachter Markt und Zentrum der norwegischen Esskultur. Auf dem ehemaligen Fabrikgelände findest du heute Bäckereien, Feinkostläden, Fischhändler und Metzgereien, die typische lokale Köstlichkeiten und ausländische Spezialitäten anbieten. Für eine Pause zwischendurch findest du auch Cafés, Wein- und Bierbars und elegante Restaurants. Zusätzlich zum täglichen Marktgeschehen werden in der Kurs- und Eventküche der Halle eine Vielzahl von Veranstaltungen angeboten.

Oslo Tipp: Echte Genießer sollten das supercremige Softeis probieren, das es hier überall zu kaufen gibt!


Beliebtesten Museen in Oslo

Einige Museen habe ich Dir bereits unter den Top 10 Oslo Sehenswürdigkeiten vorgestellt. Die norwegische Hauptstadt besitzt aber noch weitere beliebte Museen. Je nachdem, welche Interessen Du hast, können sie sogar spannender für Dich sein.

16. Astrup Fearney Museum

Wenn Du Dich für moderne Kunst interessierst, solltest Du das spektakuläre Astrup Fearney Museum in Oslo besuchen. Es ist das Werk des Architekten Renzo Piano, der für das Gebäude der New York Times und das Pompidou-Museum in Paris bekannt ist.

Im Inneren befindet sich eine Privatsammlung hauptsächlich amerikanischer Künstlerinnen und Künstler, obwohl die Grenzen immer weiter aufgeweicht werden, um Werke aus der ganzen Welt aufzunehmen. Die Ausstellungen sind temporär und dauern etwa zwei Monate. Wenn Du also wieder nach Oslo kommst, wirst Du ganz andere Werke sehen können.

17. Vigeland-Museum

Gleich neben dem Eingang zum Vigelandpark befindet sich das Vigeland-Museum. Das Museum wurde bereits 1919 eingeweiht und ist eines der ältesten in der Stadt. Du kannst mehr als 1600 Skulpturen von Vigeland bewundern und alles über den Künstler selbst erfahren. Wusstest du, dass er auch die Medaille für den Friedensnobelpreis entworfen hat?

18. Museumsinsel Bygdøy

Auf der Insel in der Nähe von Oslo befinden sich zahlreiche Museen. Du erreichst Bygdøy entweder mit dem Bus oder mit einer kurzen Bootsfahrt vom Osloer Stadtzentrum aus. Das Boot legt am Pier 3 hinter dem Rathaus ab und die Überfahrt dauert etwa 10 bis 15 Minuten. Die Busse 30 und 30N fahren auch nach Bygdøy.

19. Norwegisches Volksmuseum

Es gibt zwei verschiedene Bereiche im Norwegischen Volksmuseum: eine Indoor-Ausstellungshalle mit antiken Gegenständen und ein großes Außengelände mit 155 traditionellen Behausungen aus verschiedenen Teilen Norwegens. Es gibt auch landwirtschaftliche Flächen mit Tieren. Verpasse auf keinen Fall die mittelalterliche Holzkirche im Inneren des Museums. Es wurde aus dem Dorf Gol, nördlich von Oslo, dorthin verlegt.

20. Fram Museum

Nach den Wikingerschiffen wirst Du im Frammuseum beeindruckt sein, das Schiff zu sehen, das mehrere Polarexpeditionen überstanden hat. Die Fram hat bis Anfang des letzten Jahrhunderts auf drei verschiedenen Expeditionen sowohl den Nordpol als auch die Antarktis erreicht. Unter anderem waren damit Polarforscher Fridtjof Nansen, Otto Sverdrup und Roald Amundsen unterwegs. Jetzt kannst Du es im Fram Polarschiffmuseum von innen besichtigen und etwas über Norwegens wichtigste Polarforscher erfahren. Es ist auch eine lustige Sache, die man in Oslo mit Kindern machen kann, da es einige Spiele gibt, wie z.B. zu testen, ob sie das Gewicht eines Schlittens ziehen können.

21. Das Kon-Tiki-Museum

Das Kon-Tiki-Museum beherbergt Originalschiffe und Gegenstände aus dem Leben des berühmten Abenteurers Thor Heyerdahl (1914-2004). Weltweite Berühmtheit erlangte er, als er 1947 auf einem Kon-tiki, einem Floß aus Balsaholz, den Pazifischen Ozean überquerte. Die Rekonstruktionen im Museum zeigen, dass der Mensch segeln konnte, bevor der Sattel und das Rad erfunden wurden. Ein Muss für jeden, der sich für moderne Entdeckungsreisen interessiert.

22. Norwegisches Schifffahrtsmuseum

Zu dieser Sammlung von Museen gehört auch das Norwegische Schifffahrtsmuseum mit Sammlungen zu maritimer Archäologie, Gemälden und mehr. Es gibt auch ein Café mit einer Terrasse, von der man einen schönen Blick auf den Oslofjord hat.

23. Wikingerschiffsmuseum (bis 2026 wegen Renovierung geschlossen)

Dies ist eine der kuriosesten Oslo Sehenswürdigkeiten, bei der Du drei Wikingerschiffe entdecken kannst. Und es sind nicht irgendwelche drei Schiffe, sondern sie gelten als die am besten erhaltenen der Welt. Sie wurden nach mehr als 1100 Jahren in drei königlichen Gräbern gefunden, um ihren Besitzern den Weg ins Reich der Toten zu weisen. Neben den Booten gibt es auch einige Gegenstände wie Textilien und Schlitten aus dieser Zeit.


Shoppen in Oslo

24. Karl Johans Gate

Mitten im Stadtzentrum befindet sich die Karl Johans Gate. Dieser zwei Kilometer lange Boulevard führt vom Hauptbahnhof zum Königspalast. Es ist auch der richtige Ort für diejenigen, die einen Tag mit Shopping in Oslo verbringen wollen. Es gibt viele Geschäfte, von lokalen Boutiquen bis zu internationalen Modeketten, sowie Gastronomie, Clubs und Bars. Hier findest Du alles, was Dein Herz begehrt. Bedenke aber, dass dies auch das Touristenzentrum ist, sodass die ohnehin schon hohen Preise in Oslo etwas happig sind.


Oslo Hotel Tipps

In Oslo gibt es Unterkünfte in verschiedenen Preisklassen. Ich habe Dir hier mögliche Hotels für Deine Übernachtung in Oslo zusammengestellt – von teuer bis bezahlbar.

Luxus

Außergewöhnlich

Komfort

Budget

Oslo Hotel Übersicht


Mehr Skandinavien Tipps


Karte mit Oslo Sehenswürdigkeiten

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert