halle-sehenswuerdigkeiten
| |

Die 12 schönsten Halle Sehenswürdigkeiten und Tipps

Bist Du bereit für eine Entdeckungstour durch die Stadt Halle?

Dann bist Du hier genau richtig! Diese schöne Stadt in Sachsen-Anhalt hat so einiges zu bieten.

Ob historische Gebäude, faszinierende Museen oder kulinarische Highlights – in diesem Artikel bekommst Du die besten Halle Tipps und erfährst, welche Halle Sehenswürdigkeiten Du auf keinen Fall verpassen solltest. Los geht’s!

Das wird Dich auch interessieren

halle-sehenswuerdigkeiten-nicolos-reiseblog

Halle Sehenswürdigkeiten – Die Stadt mit Musik im Herzen

Halle kompakt!

  • Bundesland: Sachsen-Anhalt
  • Einwohner: Ca. 240.000
  • Wahrzeichen: Marktkirche Unser Lieben Frauen, Händel-Denkmal und Burg Giebichenstein
  • Kulinarische Spezialitäten: Halloren Kugeln und Salzbraten

Die charmante Stadt Halle in Sachsen-Anhalt liegt idyllisch an der Saale. Mit über 232.000 Einwohnern ist Halle die größte Stadt in Sachsen-Anhalt. Sie bietet eine wunderschöne Altstadt, die von einem grünen Promenadenring umgeben ist.

Die Geschichte von Halle reicht bis in die Bronzezeit zurück, wie archäologische Funde belegen. Im Mittelalter erlebte Halle als wichtiger Handelsplatz eine Blütezeit und spielte im 16. Jahrhundert eine bedeutende Rolle in der Reformation. Heute ist Halle ein bedeutendes Zentrum für Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur in der Region und bietet seinen Besuchern eine breite Palette an Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten.

Entdecke die Sehenswürdigkeiten in Halle (an der Saale)

Halle hat eine Vielzahl von interessanten Sehenswürdigkeiten zu bieten. Das Händel-Haus ist eine der bekanntesten Attraktionen und das Geburtshaus des berühmten Komponisten Georg Friedrich Händel. Hier kannst du in die Welt des Barock eintauchen und mehr über das Leben und Schaffen des berühmten Musikers erfahren. Auch der Marktplatz mit seinen historischen Gebäuden und dem prächtigen Roten Turm ist ein Highlight. Die Moritzburg, ein Renaissance-Schloss aus dem 16. Jahrhundert, und das Kunstmuseum Moritzburg sind weitere kulturelle Sehenswürdigkeiten, die du nicht verpassen solltest.

Erlebe die Halle Attraktionen und Highlights

Halle hat jedoch nicht nur historische Sehenswürdigkeiten zu bieten, sondern auch moderne Attraktionen und Highlights. Das Salinemuseum, das sich in der Nähe des halleschen Salzbergwerks befindet, gibt dir Einblicke in die Salzproduktion und -geschichte Halles. Im Beatles-Museum kannst du die Geschichte der berühmten Band erleben und in Erinnerungen schwelgen. Das Neue Theater Halle ist die perfekte Wahl, wenn du ein Theater- oder Konzertliebhaber bist.

Was ist besonders an Halle?

Halle ist eine Stadt mit einer reichen Geschichte und Kultur, die sich auf einzigartige Weise mit modernem Leben verbindet. Besonders bemerkenswert ist die Tatsache, dass Halle die Geburtsstadt des berühmten Komponisten Georg Friedrich Händel ist, der im Händel-Haus in der Stadt geboren wurde.

halle-sehenswuerdigkeiten-nicolo-martin

Top 10 Halle Sehenswürdigkeiten Liste

  1. Marktkirche Unser Lieben Frauen
  2. Landesmuseum für Vorgeschichte
  3. Der Rote Turm
  4. Hausmannstürme
  5. Moritzburg
  6. Franckesche Stiftungen
  7. Halloren Schokoladenfabrik
  8. Dom zu Halle
  9. Händel-Haus
  10. Neue Residenz

Halle Highlights

1. Marktkirche Unser Lieben Frauen

halle-sehenswuerdigkeiten-Marktkirche-Unser-Lieben-Frauen

Als ich zum ersten Mal die Marktkirche Unser Lieben Frauen in Halle sah, war ich sofort von ihrer beeindruckenden Architektur begeistert. Die gotische Fassade und die majestätischen Türme, die in den Himmel ragen, sind ein echter Blickfang.

Der Innenraum der Kirche ist atemberaubend. Die hohen Decken und großen Fenster lassen viel Licht herein und schaffen eine fast kathedrale Atmosphäre. Ich konnte mich kaum sattsehen an den zahlreichen Kunstwerken und Relikten, die in der Kirche zu bewundern sind.

Besonders beeindruckend fand ich die Kanzel aus dem 16. Jahrhundert und den wunderschönen Altar, der aus einer Vielzahl von Schnitzereien und Verzierungen besteht.

Die Marktkirche Unser Lieben Frauen hat eine faszinierende Geschichte, die bis ins 11. Jahrhundert zurückreicht. Während des Zweiten Weltkriegs wurde die Kirche schwer beschädigt, aber nach dem Krieg wurde sie sorgfältig restauriert und ist heute wieder in all ihrer Pracht zu bewundern.

Die Architektur der Marktkirche Unser Lieben Frauen ist ein wahrhaftiger Mix aus verschiedenen Baustilen, von der Gotik bis zur Renaissance. Es ist faszinierend zu sehen, wie sich die Kirche im Laufe der Jahrhunderte verändert und weiterentwickelt hat.


2. Landesmuseum für Vorgeschichte

halle-tipps-Landesmuseum-Vorgeschichte

Wenn Du das Museum betrittst, wirst Du sofort von der Größe und Schönheit des Gebäudes beeindruckt sein. Das imposante Museumsgebäude des Architekten Wilhelm Kreis erinnert mich an die Porta Nigra in Trier und ist das erste Bauwerk Deutschlands, das ausschließlich zur Präsentation vorgeschichtlicher Funde konzipiert wurde.

Das Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle hat selbst eine lange Geschichte, die bis ins 19. Jahrhundert zurückreicht, als die ersten archäologischen Sammlungen in Halle entstanden. Heute ist es eines der wichtigsten archäologischen Museen in Mitteleuropa und beherbergt eine der ältesten, umfangreichsten und bedeutendsten archäologischen Sammlungen in Deutschland.

Im Inneren des Museums erwartet mich eine umfangreiche und bedeutende Sammlung von archäologischen Funden aus der Region. Besonders faszinierend ist die berühmte Himmelsscheibe von Nebra, aber auch viele weitere Exponate ziehen mich in ihren Bann. Die Dauerausstellung vermittelt aktuellste Forschung in großartigen Bildern und Geschichten und fesselt mich mit vielen spannenden Exponaten.

Wenn du das Museum besuchst, hast du auch die Möglichkeit, an einer Führung durch das Museum teilzunehmen und mehr über die Geschichte der Funde und die archäologische Arbeit zu erfahren.


3. Der Rote Turm

sehenswuerdigkeiten-in-halle-roter-turm

Der Rote Turm ist ein Teil des Wahrzeichens der Stadt und beeindruckt mit seiner Höhe von 84 Metern. Er gehört zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Halle.

Er ist ein typisches Beispiel für spätgotische Backsteinarchitektur und sticht durch seine Höhe und seine rote Farbe aus dem Stadtbild heraus. Gemeinsam mit den Türmen der Marktkirche bildet der Rote Turm ein harmonisches Ensemble und die berühmten „Fünf Türme“, die aus dem Stadtbild von Halle herausragen.

Erkunde den Roten Turm und genieße einen tollen Rundumblick auf Halle und seine Umgebung von der Aussichtsplattform aus. Eine Turmbesteigung lohnt sich, um das berühmte Glockenspiel aus der Nähe zu betrachten. Das Glockenspiel ist ein Highlight des Roten Turms und kann sowohl in einer Führung als auch virtuell auf allen Ebenen erlebt werden.

Der Rote Turm hat eine bewegte Geschichte. Im Jahr 1800 wurde er von einem Blitz getroffen und ein Ziffernblatt stürzte herab. Im Zweiten Weltkrieg wurde er am 16. April 1945 durch Artilleriebeschuss stark beschädigt und verlor seinen charakteristischen Turmhelm. Erst 1975 bis 1976 wurde die Turmspitze wiedererrichtet.


4. Hausmannstürme

halle-highlights-hausmannstuerme

Du solltest bei deinem Aufenthalt in Halle unbedingt die Hausmannstürme besuchen. Sie gehören zu den schönsten Halle Sehenswürdigkeiten und prägen mit ihren 83 Metern Höhe die Silhouette der Stadt.

Im 16. Jahrhundert lebte der Türmer Hausmann in den Türmen und überwachte von dort aus die Stadt. Im Falle eines Brandes alarmierte er die Bewohner. Bis 1916 wohnte hier der letzte Türmer mit seiner Familie.

Heute kannst du die Hausmannstürme besteigen und wirst mit einem Rundumblick über die Stadt belohnt. Über 225 Stufen gelangst du auf die Plattform und kannst den Blick über die Stadt schweifen lassen. Auch ein Glockenspiel und Blechbläser sorgen für eine besondere Atmosphäre.

Caspar Krafft und Nickel Hoffmann gestalteten den Kirchenbau zwischen 1529 und 1554. Die Turmpaare zweier mittelalterlicher Kirchen wurden in angepasster Form in den Neubau eingefügt. Die Hausmannstürme bestehen aus Sandsteinquadern und sind in spätgotischem Stil gehalten.


5. Moritzburg

halle-sehenswuerdigkeiten-moritzburg

Die Moritzburg ist eine imposante Vierflügelanlage aus dem späten Mittelalter, die majestätisch am Ufer der Saale thront. Ursprünglich als Burg erbaut, wurde sie später zum Wohnsitz der Magdeburger Erzbischöfe und später zu Universitätszwecken genutzt. Heute ist die Moritzburg ein Kunstmuseum, das Kunst und Geschichte perfekt miteinander vereint.

Die Moritzburg hat im Laufe der Jahrhunderte verschiedene Nutzungen und Stilepochen durchlebt und ist heute ein beeindruckendes Architekturdenkmal im Zentrum von Halle. Ein besonderes Highlight ist der Torturm, in dem der bekannte Künstler Lyonel Feininger arbeitete und seine bekannten Halle-Bilder schuf.

Das Kunstmuseum präsentiert Werke der bildenden und angewandten Kunst von der Antike bis in die Gegenwart. Du kannst durch die beeindruckenden Ausstellungsräume wandeln, Kunstwerke bestaunen oder an einer der temporären Sonderausstellungen teilnehmen, die mehrmals im Jahr stattfinden. Hier wird auch die Geschichte der Burg und ihre Rolle in der Stadtgeschichte lebendig.

Besonders beeindruckend ist der moderne Erweiterungsbau im West- und Nordflügel, der sich harmonisch in das historische Gebäude einfügt. Du solltest unbedingt Zeit einplanen, um dieses einzigartige Museum zu besuchen und die Halle Highlights zu erleben.


6. Franckesche Stiftungen

halle-sehenswuerdigkeiten-franckesche-stiftungen

Als ich während meines Studiums sdas erste Mal die Franckeschen Stiftungen besucht habe, war ich fasziniert von der reichen Geschichte und der beeindruckenden Architektur.

Die Franckeschen Stiftungen wurden 1698 von August Hermann Francke gegründet und beherbergen heute eine Vielzahl von kulturellen, wissenschaftlichen, pädagogischen und sozialen Einrichtungen.

Das Hauptgebäude am Franckeplatz ist ein besonderes Highlight, das 1700 fertiggestellt wurde. An der Giebelfront zeigen zwei Adler, die auf die Sonne zufliegen, den Leitspruch von A. H. Francke.

Insgesamt umfassen die Franckeschen Stiftungen mehr als 40 Gebäude, die hinter einer Mauer eine Stadt in der Stadt bilden. Die Architektur ist von verschiedenen Epochen und Stilrichtungen geprägt, von Barock bis zur Moderne findet man hier eine faszinierende Mischung aus unterschiedlichen Baustilen.

Neben der beeindruckenden Architektur ist auch die Geschichte der Franckeschen Stiftungen sehr interessant. Aus einer Armenschule entwickelte sich im 18. Jahrhundert eine der bedeutendsten Bildungseinrichtungen Deutschlands. Auch in der DDR spielten die Franckeschen Stiftungen eine wichtige Rolle für die Bildung und Kultur der Stadt Halle.


7. Halloren Schokoladenfabrik

halle-attraktionen-halloren-schokoladenfabrik

Als Schokoladenliebhaber bist du in Halle genau richtig! Die Halloren Schokoladenfabrik ist die älteste Schokoladenfabrik Deutschlands und hat eine lange Geschichte zu erzählen.

Von der Konditorei zur Schokoladenmarke

Die Geschichte der Halloren Schokoladenfabrik geht zurück bis ins Jahr 1804, als Friedrich August Miethe eine kleine Konditorei und Honigkuchenbäckerei in Halle gründete. Im Laufe der Jahre wurde das Unternehmen bekannt für seine Pralinen der Marke Mignon. Heute ist die Halloren Schokoladenfabrik eine der bekanntesten Schokoladenmarken Deutschlands und ein wichtiger Teil der Stadt Halle.

Die Schokoladenerlebniswelt ist ein absolutes Highlight und bietet dir einen Einblick in die Welt der Schokolade. Hier erfährst du alles über die Produktion von Schokolade und die Geschichte der Halloren Schokoladenfabrik. Tauche ein in die Welt der Schokolade und lerne, wie sie hergestellt wird.

Entdecke die älteste Schokoladenfabrik Deutschlands

Ein weiteres Highlight ist das Schokoladenmuseum, in dem du alles über die Geschichte der Schokolade erfahren kannst. Durch das Panoramaschaufenster hast du sogar die Möglichkeit, einen Blick auf die Produktion zu werfen. Hier erfährst du, wie Schokolade von der Kakaobohne bis zur fertigen Tafel hergestellt wird.

Fabrikverkauf: Pralinen probieren und mitnehmen

Halle Tipps: Wenn du mehr über die Pralinen der Marke Mignon erfahren möchtest, solltest du unbedingt den Fabrikverkauf besuchen. Hier findest du eine große Auswahl an Schokoladenprodukten und kannst sie direkt vor Ort probieren. Lass dich verführen von der süßen Versuchung und nimm ein Stück Halle mit nach Hause.


8. Dom zu Halle

halle-sehenswuerdigkeiten-dom

Der Dom zu Halle, eine ehemalige Klosterkirche des Dominikanerklosters, das bereits im Jahr 1271 gegründet wurde, ist zweifellos eine der schönsten Halle Sehenswürdigkeiten. Er bildet neben der Neuen Residenz und der Moritzburg die Mitte der Saalefront und prägt wesentlich den Domplatz.

Der gotische Kirchenbau des Doms zu Halle ist 68 Meter lang, 20 Meter breit und 18 Meter hoch und beeindruckt durch seine streng reguläre Architektur und die betont schlichte Profil- und Maßwerkbildung.

Besonders sehenswert sind die Figurengruppen am Hochaltar, die im 19. Jahrhundert von August Rode geschaffen wurden. Sie sind ein beeindruckendes Beispiel für die Kunstfertigkeit der damaligen Zeit. Ein weiteres Highlight ist die Orgel des Doms zu Halle, an der einst Georg Friedrich Händel als Organist tätig war.


9. Händel-Haus

halle-sehenswuerdigkeiten-haendel-haus

Das Händel-Haus ist das Geburtshaus von Georg Friedrich Händel, einem der berühmtesten Komponisten Europas, und es zeigt eine Sammlung von Musikinstrumenten sowie die Geschichte der Musik in der Region. Als Intendant der Händel-Festspiele ist das Museum auch ein wichtiger Teil des kulturellen Lebens in Halle.

Bei deinem Besuch kannst du durch das Gebäude spazieren und die historischen Räume besichtigen, in denen Händel aufgewachsen ist. Es gibt viele Exponate zu sehen, darunter Originaldokumente und Gemälde, die die Geschichte des Komponisten und der Region lebendig werden lassen.

Das Händel-Haus hat eine lange Geschichte, die bis ins 17. Jahrhundert zurückreicht, als Georg Friedrich Händel hier geboren wurde. Über 100 Jahre lang wurde das Gebäude von der Familie Händel bewohnt, bevor es in ein Museum umgewandelt wurde.


10. Neue Residenz

halle-sehenswuerdigkeiten-neue-residenz

Wenn du in Halle bist, darfst du einen Besuch der imposanten Neuen Residenz nicht verpassen. Dieser vierflügelige Gebäudekomplex wurde im Jahre 1531 als New Gebew errichtet und ist ein wunderschönes Beispiel für die Renaissancearchitektur. Es ist eine der bedeutendsten Halle Sehenswürdigkeiten und wird dich mit der Pracht der Fassade und der Eleganz des Innenhofes begeistern.

Die Neue Residenz wurde von Kardinal Albrecht von Brandenburg erbaut und diente ihm als Stadtpalast. Das Gebäude ist ein Ergebnis des frühen Imports italienischer Renaissance-Ideen und -motive in den mittel- und norddeutschen Raum.

Wusstest du, dass die Neue Residenz in einem engen inhaltlichen und baulich-funktionalen Zusammenhang mit dem Dom in Halle steht? Kardinal Albrecht gründete bereits 1520 als Gegengewicht zum reformatorischen Wittenberg eine katholische Universität, das Neue Stift. 1529 ließ er das südlich des Domes stehende Cyriakshospital abreißen und ab 1531 auf dem schmalen, zur Saale abfallenden Gelände die Neue Residenz errichten.

Halle Tipps: Jährlich wird von Mai bis August ein thematischer Garten auf 1.600 Quadratmetern im Innenhof der Neuen Residenz gestaltet.


Inspirationen für Deine nächste Deutschlandreise!

Einmal im Monat bekommst Du eine exklusive Auswahl an Abenteuergeschichten und praktischen Reisetipps direkt in Dein Postfach!

Newsletter abonnieren

* Angaben erforderlich

Intuit Mailchimp

Informationen zum Datenschutz


Weitere Halle Attraktionen

11. Burg Giebichenstein

Die Burg Giebichenstein ist nicht nur ein historisches Juwel, sondern bietet auch eine atemberaubende Aussicht, die du nirgendwo sonst in der Stadt findest.

Der historische Hintergrund der Burg

Die Burg Giebichenstein hat eine lange und faszinierende Geschichte, die bis ins 9. Jahrhundert zurückreicht. Ursprünglich als Wehranlage erbaut, diente sie im Laufe der Jahrhunderte verschiedenen Herrschern als Residenz und Festung.

Sie überstand Kriege, Belagerungen und Veränderungen der politischen Landschaft. Wenn du durch die alten Mauern schlenderst, spürst du förmlich die Geschichten, die sie zu erzählen haben.

Was gibt es zu sehen?

Wenn du die Burg betrittst, wirst du sofort von der atemberaubenden Architektur und den kunstvollen Skulpturen begrüßt, die das Gelände schmücken. Hier einige Highlights, die du nicht verpassen solltest:

  • Der Torturm: Ein architektonisches Meisterwerk, das dir einen 360-Grad-Blick über Halle bietet.
  • Das Burgmuseum: Hier kannst du alles über die bewegte Geschichte der Burg und der Region erfahren.
  • Die Freilichtbühne: Ein Ort für kulturelle Veranstaltungen, der die Burg im Sommer zum Leben erweckt.
  • Die Burggärten: Perfekt für einen entspannten Spaziergang und um die Seele baumeln zu lassen.

12. Stadthaus

Das Stadthaus ist heute weit mehr als nur ein historisches Gebäude. Im Stadthaus finden die Sitzungen des Stadtrates statt. Hier werden Entscheidungen getroffen, die das Leben der Bürger direkt beeinflussen.

Architektonische Highlights

Du bist ein Fan von Architektur? Dann wirst du das Stadthaus lieben. Hier sind einige der architektonischen Besonderheiten, die du nicht verpassen solltest:

  • Die Fassade: Ein Mix aus verschiedenen Stilelementen, der die Geschichte des Gebäudes widerspiegelt.
  • Der Glockenturm: Ein markantes Merkmal, das dem Gebäude eine majestätische Erscheinung verleiht.
  • Die Innenräume: Mit kunstvollen Verzierungen und historischen Gemälden, die die Wände schmücken.

Fazit: Halle Tipps für deine Reise

Halle ist eine Stadt mit einer reichen Geschichte und Kultur, die sich auf einzigartige Weise mit modernem Leben verbindet. Die Stadt bietet Sehenswürdigkeiten und Highlights für jeden Geschmack. Besuche das Händel-Haus und erlebe die Musik des berühmten Komponisten oder spaziere durch die historische Altstadt. Entdecke die moderne Seite Halles und besuche das Salinemuseum oder das Beatles-Museum.

Beste Reisezeit nach Halle

Wenn du planst, Halle zu besuchen, solltest du die Monate von Mai bis September in Betracht ziehen, da die Temperaturen mild und angenehm sind. Es ist die perfekte Zeit, um die Stadt zu Fuß zu erkunden oder einen der zahlreichen Parks und Gärten zu besuchen. Während des Sommers gibt es außerdem viele Festivals und Events, darunter das Händel-Festival und das Laternenfest im August, die deinen Besuch noch lohnenswerter machen. Wenn du jedoch das winterliche Ambiente genießen möchtest, dann solltest du den wunderschönen Weihnachtsmarkt in der Altstadt besuchen.

Anreise nach Halle

Wenn du mit dem Auto nach Halle reisen möchtest, kannst du über die Autobahnen A14, A9 oder A38 anreisen. Die Stadt liegt zwischen Leipzig und Magdeburg und ist über die Bundesstraßen B6 und B80 erreichbar. In Halle gibt es mehrere Parkhäuser und Tiefgaragen, in denen du dein Auto sicher und bequem abstellen kannst.

Wenn du eine umweltfreundlichere Option bevorzugst, kannst du auch mit dem Zug anreisen. Halle verfügt über einen großen Bahnhof, der von verschiedenen Regional- und Fernverkehrszügen angefahren wird. Von Berlin aus erreichst du Halle beispielsweise in knapp 2 Stunden, von Leipzig aus in nur 20 Minuten. Eine weitere Möglichkeit ist die Anreise mit dem Bus. In Halle gibt es mehrere Busbahnhöfe, von denen aus du die Stadt und die Umgebung erkunden kannst.


Weitere Reiseziele in Sachsen-Anhalt


Karte mit den Sehenswürdigkeiten in Halle

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert