Für ein Wochenende habe ich mich nach Quedlinburg begeben. Du bist Fan von Fachwerkstädten? Du magst UNESCO-Welterbestätten? Die liebst regionale, kulinarische Genüsse? Dann solltest Du mal eine Reise nach Quedlinburg machen. Von meinem Aufenthalt bringe ich Dir meine Top Quedlinburg Sehenswürdigkeiten mit.

Top 10 Quedlinburg Sehenswürdigkeiten

  1. Rathaus & Roland
  2. Münzenberg & Klosterkirche
  3. Schlossplatz und Finkenherd
  4. Klopstockmuseum
  5. Burgberg mit Schloss und Stiftskirche St. Servatius
  6. St. Wiperti Kirche mit dem Friedhof
  7. Adelshof
  8. Fachwerkmuseum im Ständerbau
  9. Sternkiekerturm
  10. Schuhhof und Hölle

quedlinburg-sehenswuerdigkeiten


Quedlinburg Sehenswürdigkeiten – TOP 10 Reisetipps

Quedlinburg liegt im Landkreis Harz in Bundesland Sachsen-Anhalt. Mit über 2.000 Fachwerkhäusern führt die Stadt die Rangliste in Deutschland an. Keine andere Stadt in Deutschland hat mehr Fachwerkhäuser. Da kommen auch Celle, Wolfenbüttel und Lüneburg nicht mit. Die aber auch alle einen Besuch wert sind.

Seit 1994 hat Quedlinburg aufgrund des zusammenhängenden Stadtbilds mit mittelalterlichen Strukturen die Auszeichnung als UNESCO Welterbe erhalten.

Grund dafür: Seit dem 30 jährigen Krieg ist Quedlinburg weitestgehend von Zerstörungen verschont geblieben.

Es war eben immer schon ein versteckter Ort. Den es jetzt für Dich zu entdecken gilt. Denn Quedlinburg ist noch ein kleiner Geheimtipp, der noch nicht touristisch überlaufen ist.

Sobald Du die historische Altstadt betrittst wirst Du dieses malerische Ambiente wahrnehmen. Wunderschöne Fachwerkhäuser, verwinkelte Gassen und historisches Kopfsteinpflaster (Achtung Frauen: Passendes Schuhwerk ist ratsam) wohin das Auge blickt.

quedlinburg-sehenswuerdigkeiten-heinrichbrunnen-nicolo-martin

Schabernack am Heinrichbrunnen


1| Rathaus & Roland

Schon ein kleiner Spaziergang durch die Altstadt zeigt Dir die Fülle an Fachwerk und historischen Bauten. Das pulsierende Zentrum ist der Marktplatz. An dessen Ende befindet sich das historische Rathaus.

Ein wahrhaft prachtvolles Gebäude, vor den ich erstmal einen Moment stehenbleiben muss. Urkundlich erwähnt ist das Rathaus erstmal 1310. Wahrscheinlich ist es aber noch älter.

Besonders sehenswerte ist das runde Buntglasfenster an der Westseite des Rathauses. Die Pracht und der ehemalige Einfluss der Stadt wird an diesem wunderschönen Rathaus schon deutlich.

Interessant: Der Dachstuhl immer noch im Originalzustand – aus dem Ende des 13. Jahrhunderts!

Die Rolandstatue an der linken Seite des Rathauses verdeutlicht die Stadtrechte, die Otto III. der Stadt Quedlinburg 994 verliehen hat. 1477 wurde sie zerstört – 1869 aber wieder aufgestellt.

Übrigens: Es ist der zweitkleinste Roland in Deutschland. Wo sich die größte Rolandstatue befindet, erfährst Du übrigens in diesem Beitrag auf meinem Blog.

Rund um das Rathaus herum liegen zahlreiche Cafés und Restaurants, die zur Einkehr einladen. Ebenfalls am Rathaus befindet sich die Touristeninformation (rote Schilder).

Mein Tipp: Um mehr über das Rathaus und die Stadt zu erfahren, empfehle ich eine Stadtführung mit dem Nachtwächter.

quedlinburg-sehenswuerdigkeiten-rathaus-abend quedlinburg-sehenswuerdigkeiten-rathaus-glasfenster-abend quedlinburg-sehenswuerdigkeiten-rathaus-roland


2| Münzenberg & Klosterkirche

Der Münzenberg liegt außerhalb der historischen Stadtmauern. Einen kleinen Spaziergang empfehle ich Dir aber unbedingt aus mehreren Gründen.

Vom Münzenberg hast Du einen atemberaubenden Blick auf die Stadt Quedlinburg und insbesondere auf den Burgberg mit Schloss und Stiftskirche St. Servatius.

Auch der Münzenberg hat eine tausendjährige Geschichte. 986 gründete die Äbtissin Mathilde die Klosterkirche St. Marien. Während der Bauernaufstände im 16. Jahrhundert wurden Kirche und Kloster geplündert und die Nonnen verließen den Münzenberg.

Arme Leute siedelten sich hier an und bauten mit den Überresten des Klosters eine Siedlung auf. Das kleinen Museum auf dem Münzenberg gibt einen kleinen Einblick in die bewegte Geschichte des Münzenbergs.

Gut zu wissen: In dem Museum sieht man auch noch Überreste der Krypta und unter gläsernen Platten zwei Kopfnischengräber.

Ein Spaziergang durch die kleinen Gassen lohnt sich. Die malerischen, kleinen Häuser auf dem Münzenberg sind wirklich sehenswert.

quedlinburg-sehenswuerdigkeiten-muenzenberg quedlinburg-sehenswuerdigkeiten-muenzenberg-treppe quedlinburg-sehenswuerdigkeiten-muenzenberg-kirche-krypta quedlinburg-sehenswuerdigkeiten-muenzenberg-kirche-graeber quedlinburg-sehenswuerdigkeiten-muenzenberg-gasse quedlinburg-sehenswuerdigkeiten-muenzenberg-malerischer-ausblick


3| Schlossplatz und Finkenherd

Ein besonders sehenswerter Ort mit verwinkelten Straßen, historischem Kopfsteinpflaster und malerischen Fachwerkhäusern auf dem Schlossplatz und dem Finkenherd. Diese liegen an der nördlichen Seite zu Füßen des Burgbergs.

Vornehme Patrizierhäuse von wohlhabenden Kaufmannsfamilien oder auch das Geburtshaus des berühmten Dichters Friedrich Gottlieb Klopstock befinden sich in diesem Quedlinburger Stadtviertel.

Zudem schlägt hier das kulinarische Viertel der Stadt. Zahlreiche kleine gastronomische Läden bieten hier mit einer Vielzahl an Kuchensorten schmackhafte Verlockungen.

In Finkenherd befindet auch eine weitere Dependance der Quedlinburger Touristeninformation, in der Du weitere Tipps zu den Quedlinburg Sehenswürdigkeiten erhältst.

quedlinburg-sehenswuerdigkeiten-finkenherd-touristinfo

Touristeninfo in Finkenherd

quedlinburg-sehenswuerdigkeiten-finkenherd quedlinburg-sehenswuerdigkeiten-schlossplatz


4| Klopstockmuseum

In einem dieser Patrizierhäuser aus dem 16. Jahrhundert ist der deutsche Dichter Friedrich Gottlieb Klopstock geboren worden. 1999 wurde das Klopstockhaus nach umfangreicher Renovierung wiedereröffnet – zum 275. Geburtstag von Klopstock und zum 100. Jubiläum des Museums.

Heute befindet sich im sogenannten Klopstockhaus ein Literaturmuseum. Das Museum informiert über Klopstock, seine Werke und weitere Persönlichkeiten aus Quedlinburg.

Infobox Klopstockhaus


5| Burgberg mit Schloss und Stiftskirche St. Servatius

Schon beim Gehen auf dem Weg zum Burgberg fühle ich mich um Jahrhunderte in der Zeit zurückversetzt. Wer mag hier schon alles hinaufgestiegen sein? Oben angekommen kannst Du erstmal den atemberaubenden Ausblick vom Schlossberg genießen.

An mehreren Stellen hast Du einen Ausblick über die gesamte Region. Besonders sehenswert ist auch die wunderschöne Gartenanlage, von deren Terrassen Du über die Dächer der Stadt Quedlinburg schauen kannst.

Auf dem Burgberg gibt es noch zwei weitere Quedlinburg Sehenswürdigkeiten, die Du Dir anschauen solltest. Neben den ehemaligen Wohnhäuser der Stiftsfrauen befindet sich auch die Stiftskirche St. Servatius und das Renaissance-Schloss mit Schlossmuseum auf dem Schlossberg.

quedlinburg-sehenswuerdigkeiten-burgberg quedlinburg-sehenswuerdigkeiten-burgberg-dom-perspektive quedlinburg-sehenswuerdigkeiten-schlossberg-schloss

quedlinburg-sehenswuerdigkeiten-burgberg-tor

quedlinburg-sehenswuerdigkeiten-burgberg-gartenanlage

quedlinburg-sehenswuerdigkeiten-burgberg-aussicht


Stiftskirche St. Servatius

Die Kirche hoche oben auf dem Burgberg ist eines der Wahrzeichen der Stadt. Entstanden ist sie zusammen mit dem Stift, welches die Witwe von Heinrich I. hier errichtete 936 in Gedenken an ihn errichtete.

In der Krypta der Stiftskirche St. Servatius fanden Mathilde und ihr verstorbener Mann schließlich auch ihre letzte Ruhestätte. Ein Besuch der Stiftskirche lohnt sich aber nicht nur aus diesem Grund.

Einer der bedeutendsten Domschätze Deutschlands befindet sich in der Stiftskirche St. Servatius: Der Quedlinburger Domschatz. Daher zählt sie für mich zu den Top Quedlinburg Sehenswürdigkeiten, die Du bei Deinem Besuch gesehen haben solltest.

quedlinburg-sehenswuerdigkeiten-burgberg-stiftskirche-st-servatius quedlinburg-sehenswuerdigkeiten-burgberg-stiftskirche-st-servatius-innen

quedlinburg-sehenswuerdigkeiten-burgberg-stiftskirche-st-servatius-saeulen


Renaissance-Schloss mit Schlossmuseum

Das Renaissance-Schloss ist aus dem 16./17. Jahrhundert. In ihm befindet sich das Schlossmuseum, welches über Geschichte und frühe Besiedlung der Region informiert.

Eine schöne Aussichtsterrasse eröffnet Dir während Deines Rundgangs einen traumhaften Blick auf die Altstadt von Quedlinburg.

Mein Tipp: Wenn Du vom Burgberg wieder hinab in die Stadt gehst, dann umrunde den Burgberg einmal. Um den Berg herum sind ebenfalls schöne Fachwerkhäuser zu bestaunen. Zudem das halbe Haus. Eine weitere Quedlinburg Sehenswürdigkeit. Aber auch die Gärten der Wohnhäuser nördlich gelegenen Wohnhäuser sehen besonders im Sommer wunderschön aus. Cafés und Galerien lohnen einen kurzen Halt.

quedlinburg-sehenswuerdigkeiten-schlossberg-schlossmuseum quedlinburg-sehenswuerdigkeiten-schlossberg-museum quedlinburg-sehenswuerdigkeiten-schlossberg-museum-terrasse


6| St. Wiperti Kirche mit Friedhof

Ein weiteres historisches Highlight liegt etwa 10 Minuten zu Fuß südwestlich vom Burgberg. Etwas außerhalb der Altstadt befindet sich die St. Wiperti Kirche. Bemerkenswert ist insbesondere die romanische Krypta aus der Zeit um das Jahr 1000.

Friedhof St. Wiperti

Beim Hinausgehen solltest Du Dir unbedingt den Friedhof noch anschauen. Im oberen Teil ist er zugewachsen und schafft eine schaurig-schöne Stimmung.

Interessant: Auf dem Friedhof befinden sich 55 in den Felsen geschlagene, terrassenförmige Grüfte. So etwas habe ich in der Art noch nie gesehen – sehr beeindruckend.

quedlinburg-sehenswuerdigkeiten-st-wiperti-kirche-innen quedlinburg-sehenswuerdigkeiten-st-wiperti-kirche-krypta quedlinburg-sehenswuerdigkeiten-st-wiperti-friedhof quedlinburg-sehenswuerdigkeiten-st-wiperti-friedhof-graeber


7| Adelshof

Der Adelshof am Mühlgraben im Süden der Altstadt ist eine weitere historische Quedlinburg Sehenswürdigkeit. Die Hofanlage gehörte in früheren Zeiten zum Stift und beherbergte einen Vogt. Heutzutage ist es in städtischem Besitz.

Man fühlt sich gleich ein wenig wie in einem Märchen, wenn man mitten im Hof steht. Im Zentrum des Adelshofes steht ein riesiger Taubenturm, den ich so noch nie gesehen habe. Auch ein kulinarisches Highlight der Stadt befindet sich in der Hofanlage.

Schon gewusst: Taubentürme waren häufig die Stellen, an denen die Wertsachen verwahrt wurden. Da diese sich im Zentrum der Gehöfte befanden, wurden sie bei einem Brand selten in Mitleidenschaft gezogen. Auch Diebe hatten es dort schwer unerkannt zu bleiben. Taubentürme, die Tresore des Mittelalters.

quedlinburg-sehenswuerdigkeiten-adelshof


8| Fachwerkmuseum im Ständerbau

Wenn Dir das Betrachten von Fachwerkhäusern nicht reicht, dann empfehle ich Dir einen Besuch des Fachwerkmuseums im Ständerbau. Hier erhältst Du tiefere Einblick in die Geschichte des Fachwerkbaus seit dem 14. Jahrhundert.

Das Museum erstreckt sich über zwei Etagen und ich passend in einem Fachwerkhaus von 1310 untergebracht. Anhand von Modellen werden die unterschiedlichen Stile sowie die Bedeutung der Ornamentik erklärt.

Interessant: Das Fachwerkgebäude, in dem sich das Museum befindet, ist eines der ältesten in Deutschland.

Infobox Fachwerkmuseum im Ständerbau

quedlinburg-sehenswuerdigkeiten-fachwerkmuseum


9| Sternkiekerturm

Der Sternkiekerturm ist für mich eine ganz besondere Quedlinburg Sehenswürdigkeit und ein echter Geheimtipp in Quedlinburg. Etwas versteckt durch das Schlosshotel zum Markgrafen befindet sich der Eingang. Übrigens ist das Gebäude des Hotels auch sehr sehenswert.

Zunächst wäre ich beinahe an dem Einlasssystem gescheitert. Aber es klappte dann doch. Ich habe mich dann die Holzstufen Etage für Etage nach oben begeben. Mit jeder Etage wurde die Aussicht über Quedlinburg schöner.

Als ich oben angekommen bin, genieße ich diesen traumhaften Ausblick. Durch den Rundlauf mit den Arkaden ist der Ausblick noch schöner als der vom Schloßberg.

Ein weiterer Vorteil: Du kannst von hier die Stiftskirche und das Schloss sehen.

Eine Weile genieße ich diesen Ort und den Anblick in vollen Zügen. Beglückt begebe mich dann vom Turm wieder hinab in die Stadt.

quedlinburg-sehenswuerdigkeiten-sternkiekerturm quedlinburg-sehenswuerdigkeiten-sternkiekerturm-aussicht


10| Schuhhof und Hölle

Bei meine letzten Top Quedlinburg Sehenswürdigkeit geht es wieder ums Fachwerk. Diesmal um ein ganzes Viertel. Im ehemaligen Viertel der Schuhmacher solltest Du bei Deinem Quedlinburg Aufenthalt unbedingt mal einen Spaziergang gemacht haben.

Die engen Gassen und die historischen Häuser im Schuhhof werden Dich verzaubern. Versäume auch nicht durch die Hölle zu gehen. Ja, jetzt kann ich es Dir ja sagen: Die Hölle befindet sich hier. Der Höllenhof und der Vorhof zur Hölle übrigens auch.

Den Teufel sucht man bei diesen schönen Fachwerkhäusern aber vergeblich. Denn wo die Hölle ist, da ist der Himmel nicht weit. Deinen Gaumen kannst Du in diesem Viertel im Restaurant “Himmel und Hölle” verwöhnen lassen.

quedlinburg-sehenswuerdigkeiten-schuhhof quedlinburg-sehenswuerdigkeiten-hoelle quedlinburg-sehenswuerdigkeiten-vorhof-hoelle


Quedlinburg Sehenswürdigkeiten – mein Fazit

Das waren meine Top 10 Quedlinburg Sehenswürdigkeiten, die Du Dir an einem Wochenende in Quedlinburg anschauen kannst. Wie Du an diesen Quedlinburg Sehenswürdigkeiten schon bemerkt hast, bietet die Stadt eine Fülle an sehenswerten Orten.

Dabei bietet Dir die gastronomische Szene in Quedlinburg an vielen schönen Orten in der Stadt, die Möglichkeit zur entspannten Einkehr. Ein weiterer Vorteil von Quedlinburg, den ich sehr genossen habe: Die Altstadt ist fast komplett autofrei. Dem Flanieren mit dem Kopf in der Höhe steht also nichts im Wege.


Quedlinburg Sehenswürdigkeiten Karte


Weitere Fachwerkstädte in Deutschland

Du bist Fan von Fachwerkstädten. Dann habe ich noch einige andere Reiseziele für Dich, die Altstädte mit wunderschönen Fachwerkgebäuden besitzen. In folgenden Beiträgen auf meinem Blog findest Du spannende Reiseinspirationen.

Comments are closed.