Freitag, Mai 25

Wie gut schmeckt der Borgmann 1772 Kräuterlikör? Egal ob Ihr „Amaro“ sagt, wie in meiner italienischen, zweiten Heimat oder „Kräuterbitter“ wie es hier heißt. Ich habe definitiv eine große Vorliebe für diese feinen Getränke. Ihre Vielfalt ist nahezu unendlich und geht weit über die gängigen Vertreter Jägermeister und Ramazotti hinaus.

Ein schönes Beispiel für die leckeren Spielarten dieser Gattung ist der Borgmann 1772. Wie so viele Spirituosen auf Kräuterbasis hat auch der Borgmann 1772 Kräuterlikör seine „Karriere“ in einer Apotheke begonnen. Genau genommen in der heutigen Hof-Apotheke in Braunschweig.

Klar, dass ich bei meinem Besuch in Braunschweig nicht drum herum kam, mich mit diesem besonderen Kräuterlikör auseinanderzusetzen.

Ich bin passionierter Amarosammler und hab‘ daheim eine kleiner aber feine „Kräuterwiese“. Nicht selten finde ich die leckersten Kräuterbitter in regionalen Apotheken.

Schon im Mittelalter hieß das Gebäude wohl „to dem roden Crutze sprich „zum roten Kreuz“. Im 17. Jahrhundert war dort eine sogenannte wilde Apotheke beheimatet – die wurden landläufig auch „Kräuterbuden“ genannt – und da kommen wir der Sache schon näher.

Borgmann-1772 Kraeuterlikoer-im-glas1

1912 wurde die zu diesem Zeitpunkt schon lange etablierte Apotheke von einem Vorfahren der Familie Borgmann übernommen, in deren Hand sie noch heute ist.

Für oder gegen welche Wehwechen der Borgmann 1772 Kräuterlikör früher angesetzt wurde, lässt sich nicht mehr mit Gewissheit sagen, aber heute wie früher wird der Inhalt jeder Flasche Borgmann 1772 per Hand angesetzt.

Borgmann-1772-Kraeuterlikoer-rueck

Nach 10 Tagen Produktion haben Liebhaber außergewöhnlicher Kräuterliköre eine echt leckere Variante im Glas. Nach der Mischung der Kräuter mit dem Alkohol muss der Borgmann immer wieder ruhen, wird erwärmt und nach und nach entsteht der aromatische Borgmann-1772-Geschmack, den ich sehr mag.

Borgmann 1772 Kräuterlikör – Rezept über Generationen weitergegeben

Weich, mit einer leichten Süße und vor allem nicht zu bitter. Im Mund ist der Borgmann 1772 Kräuterlikör dezent cremig und sehr ausgewogen in seinen einzelnen Aromen. Die spezielle Rezeptur wurde, laut Borgmann, von Generation zu Generation weitergegeben und das Herstellungsverfahren ist bis heute das traditionelle.

Borgmann-1772-Kraeuterlikoer-liegt

Trotz aller Tradition haben die Borgmann Inhaber Jörn Clausen, Jan Borgmann und Hendrik Borgmann auch Spaß daran moderne Wege zu gehen.

Das zeigt sich aktuell in einer Kooperation mit dem Berliner Kultlabel Lala Berlin. Leyla Piedayesh hat ein echt stylisches Gewand für die 12. Edition des Borgmann 1772 entworfen.

Wer also gern ein gutes Essen mit einem leckeren Kräuterlikör abschließt, so wie ich es tue, dem kann ich den Borgmann 1772 ehrlich empfehlen. Es lassen sich übrigens auch tolle Cocktails damit mixen.

Leave A Reply