Samstag, Oktober 21

Vor kurzem war ich mal wieder in Bremen – für ein Wochenende. Und da kam mir eine Idee: Ich könnte Rainer Hafemann mal anrufen und ihn nach einigen Bremen Geheimtipps für Euch fragen. Rainer ist XING Ambassador der XING Gruppe Bremen und kennt Bremen daher in- und auswendig.

Aber nun quatsche ich ja nicht einfach jemanden an. Rainer kenne ich schon seit Jahren, da ich XING Ambassador für die Städte Göttingen und Kassel bin. Dadurch sehen wir uns mindestens einmal im Jahr auf dem XING Ambassador Workshop – und jetzt in Bremen.

sehenswuerdigkeiten-bremen-reisetipps-deutschland-roland

Rainer wohnt in Weyhe, auf der Stadtgrenze im Süden Bremens und kommt ursprünglich aus Delmenhorst. Er ist im Spannungsbogen Bremen – Oldenburg aufgewachsen, deren „Konkurrenz“ auch heute noch teilweise ausgelebt wird. Es hat sich mittlerweile ergeben, dass Bremen sein Mittelpunkt privater und beruflicher Aktivitäten ist.

Bremen Geheimtipps eines Einheimischen von Rainer Hafemann

Nicolo: Was sind Deine TOP 5 Sehenswürdigkeiten in Bremen?

Rainer: Auf jeden Fall der Marktplatz mit Rathaus und Schütting (Handelskammer). Natürlich auch der Dom mit seinen Bleikammern.

Dann der Schnoor, Bremens „Slum“ (jedenfalls im Mittelalter), mit seinen engen Gassen, die an der schmalsten Stelle nicht mal zwei Meter messen.

sehenswuerdigkeiten-bremen-reisetipps-deutschland-rathaus

Nicolo: Hast Du einen Geheimtipp jenseits der ausgetretenen Tourismuspfade?

Rainer: Der Himmelreich-Saal in der Böttcherstraße ist kleiner Geheimtipp für Bremen. Er ist eigentlich nur noch als Hotelgast in Absprache mit dem angeschlossenen Hotel oder mit einer speziellen Touristenführung zu besichtigen.

sehenswuerdigkeiten-bremen-reisetipps-deutschland-himmelreich-saal

Dann gibt es noch den Marmorsaal im historischen Kaffee-HAG-Gebäude, der ebenfalls nicht so bekannt, aber sehenswert ist.

Bremen Vegesack, mit seinem Vegesacker Hafen, der 1618–1623 als erster künstlicher deutscher Hafen angelegt wurde. Er ist heute Museumshafen.

Und die Weserstraße am Fähranleger Vegesack mit seinen klassizistischen Kapitänshäusern und Villen aus der Gründerzeit.

Nicolo: Was sollte man unbedingt in Bremen gemacht haben?

Rainer: Mit dem Fahrrad durch das Blockland und an der Wümme entlang fahren. Und ein Besuch in der Kunsthalle ist auch immer lohnenswert.

Nicolo: Wo sollte man in Bremen unbedingt gegessen haben?

Rainer: Das ist schwierig. Es schmeckt eigentlich überall gut. Es gibt so viele Restaurants. Da eins herauspicken ist nicht einfach. Es kommt immer auf die Situation an, ob ich in der Altstadt bin oder im Steintorviertel, ob es mittags oder abends ist.

Nicolo: Was sollte man in Bremen gegessen haben?

Rainer: Du solltest unbedingt “Knipp” probieren. Das ist eine Grützwurst, die gebraten mit Schwarzbrot und Gurke gegessen wird. Und natürlich Bremer Braunkohl mit Kasseler und Pinkel.

Nicolo: Was fasziniert Dich an Bremen?

Rainer: Bremen ist das Dorf mit Straßenbahn – hier kennt jeder jeden.

sehenswuerdigkeiten-bremen-reisetipps-deutschland-jeder-kennt-jeden

Share.

About Author

Kommentar verfassen