Sonntag, April 14

Nach meiner Norwegen Rundreise habe ich die skandinavischen Länder für mich entdeckt. Zunächst hatte ich mir Stockholm angeschaut. Nun habe ich Helsinki für einen Aufenthalt ausgesucht. Aber ich hatte so gar keine Vorstellung davon, was man sich in Helsinki ansehen muss.

Nach meinem Besuch in der finnischen Hauptstadt habe ich Dir einige Sehenswürdigkeiten in Helsinki mitgebracht.

5 Orte, die man in Helsinki gesehen haben muss

  • Dom zu Helsinki
  • Uspenski-Kathedrale
  • Temppeliaukio-Kirche (Temppeliaukion Kirkko)
  • Design Museum Helsinki
  • Finnische Nationalgalerie – Ateneum

Dom zu Helsinki

Was muss man in Helsinki gesehen haben? Auf jeden Fall das Wahrzeichen der Stadt.

Am zentral gelegenen Marktplatz erhebt sich das Wahrzeichen der Stadt Helsinki: Der in unschuldigem Weiß gefärbte Dom zu Helsinki. Da er auf einem kleinen Hügel errichtet wurde, wirkt er gleich noch etwas erhabener.

was-muss-man-in-helsinki-gesehen-haben-dom

Kein Wunder, dass der Dom eines der beliebtesten Fotomotive der Besucher der Stadt ist. Obwohl bei meinem Aufenthalt das Thermometer knackige -23 Grad anzeigte, waren zahlreiche Reisende auf dem Platz, um den Dom zu fotografieren.

Darunter war natürlich auch ich. Trotz des Winterwetters hatte ich einen strahlend sonnigen Tag erwischt und der Dom leuchtete gleich einige Lumen mehr. Einfach traumhaft. Am Dom kommst Du bei Deinem Helsinki-Besuch auf keinen Fall vorbei.

Zudem bietet er einen Kontrastpunkt zu einer weiteren beliebten Sehenswürdigkeit in Helsinki.

was-muss-man-in-helsinki-gesehen-haben-dom-platz

Uspenski-Kathedrale

Den nächsten Ort, den Du Dir unbedingt in Helsinki anschauen solltest, ist die Uspenski-Kathedrale. Sie befindet sich am westlichen Ende der Halbinsel Katajanokka im Zentrum von Helsinki.

Die goldenen Zwiebeltürme leuchten schon von Weitem im Sonnenlicht. Ein eindeutiges Zeichen dafür, dass es sich um eine orthodoxe Kathedrale handelt. Eine orthodoxe Kirche in dieser Größe in Finnland?

Finnland wurde nach dem schwedisch-russischen Krieg 1809 als Großfürstentum von Russland eingegliedert. Erst im Jahr 1917 erhielt Finnland seine Unabhängigkeit.

In der Zwischenzeit sind natürlich orthodoxe Kirchen in Finnland entstanden. So auch im Jahr 1868 die Uspenski-Kathedrale.

was-muss-man-in-helsinki-gesehen-haben-Uspenski-Kathedrale
was-muss-man-in-helsinki-gesehen-haben-Uspenski-Kathedrale-innen

Die Uspenski-Kathedrale finde ich sehr spannend, da sie mit ihren roten Backsteinen und goldenen Türmchen im Kontrast zum Dom von Helsinki steht. Im Inneren gibt es einiges im quadratischen Gebetsraum zu sehen.

Zudem lohnt sich der Ausblick von der Außenterrasse der Kathedrale. Von hier hast Du einen schönen Blick auf den Dom und die Stadt.

Hintergrund-Info: Die Uspenski-Kathedrale ist übrigens die größte orthodoxe Kathedrale in Westeuropa.

Aufenthaltsdauer: 15-30 Minuten

Öffnungszeiten der Uspenski-Kathedrale
Montag: geschlossen
Dienstag bis Freitag: 10:00 bis 16:00 Uhr
Samstag: 10:00 bis 15:00 Uhr
Sonntag: 12:00 bis 15:00 Uhr

was-muss-man-in-helsinki-gesehen-haben-Uspenski-Kathedrale-Ausblick
Ausblick von der Außenterrasse der Uspenski-Kathedrale auf den Dom von Helsinki

Temppeliaukio-Kirche (Temppeliaukion Kirkko)

Weiter geht es mit einer weiteren Kirche. Sie steht ebenfalls im starken Kontrast zum Dom und der orthodoxen Kathedrale. Denn diese Kirche ist die niedrigste Kirche, die ich bisher auf meinen Reisen gesehen habe.

Die moderne Felsenkirche im Stadtteil Etu-Töölö ist ein Beispiel für die spannenden Designs aus Finnland. Sie wurde in den 60er Jahren in einen Granitfelsen gehauen und ist bis zur Kuppel gerade mal 13 Meter hoch.

Wenn man das mal mit der höchsten Kirche der Welt vergleicht – dem Ulmer Münster – mit 161,53 Metern, ist die Temppeliaukio-Kirche geradezu winzig.

Von außen ist sie daher nicht als Kirche erkennbar, sondern sieht eher wie ein Bunker der Maginot-Linie in den belgischen oder französischen Ardennen aus.

Mich haben bei meinem Besuch ganz besonders die bunten Farbspiele im Kupferdach beeindruckt. Es ist schon eine ganz besondere Kirche mit einer außergewöhnlichen Atmosphäre.

Aufenthalt: 15-30 Minuten

Eintritt: 3,- Euro

was-muss-man-in-helsinki-gesehen-haben-Temppeliaukio-Kirche-innen

Design Museum Helsinki

Ein Besuch dieser drei Kirchenbauten lohnt sich auf jeden Fall. Was muss man noch in Helsinki gesehen haben? Die Stadt hat natürlich noch mehr als Kirchen zu bieten.

Finnland ist für außergewöhnliche Designs bekannt. Hier sind nicht nur die Nokia-Handys, Angry Birds und der Ball-shaped chair hervorzuheben, sondern auch viele andere Designs, die mir noch heute im Alltag begegnen.

Für einen interessanten Einblick in die Geschichte des finnischen Designs lohnt sich ein Besuch des Design Museums in Helsinki. Das Museum umfasst eine Dauerausstellung zur Geschichte des finnischen Designs von 1870 bis heute sowie Räume für wechselnde Ausstellungen.

was-muss-man-in-helsinki-gesehen-haben-design-museum

Wenn Du nach Deinem Besuch des Museums noch etwas Zeit hast, dann empfehle ich Dir einen kleinen Abstecher in die Johanniskirche, die genau gegenüber liegt.

Wenn Dir nach dem Besuch mehr nach einem Kaffee ist, dann empfehle ich Dir das Café im Museum. Dort gibt auch eine schöne Auswahl an Leckereien und einen guten Service.

Hintergrund Info: Das 140 Jahre alte Museum ist übrigens eines der ältesten Museen der Welt wurde 1873 gegründet.

Aufenthaltsdauer: ca. 1 Stunde

Eintritt: 12,- Euro

Adresse:Korkeavuorenkatu 23, 00130 Helsinki, Finnland

Website

Öffnungszeiten:

Montag Geschlossen
Dienstag 11:00–20:00
Mittwoch 11:00–18:00
Donnerstag 11:00–18:00
Freitag 11:00–18:00
Samstag 11:00–18:00
Sonntag 11:00–18:00

was-muss-man-in-helsinki-gesehen-haben-design-museum-ausstellung

Finnische Nationalgalerie – Ateneum

Und wo wir gerade bei Museen sind, habe ich noch einen Tipp für einen Museumsbesuch: Das Ateneum. Es ist ein Teil der Finnischen Nationalgalerie und Du kannst hier die bedeutendste Kunstsammlung des Landes entdecken.

Das Gebäude des Ateneums liegt zentral am Bahnhofsplatz und ist dadurch sehr gut zu erreichen. Im Ateneum erhältst Du nicht nur einen Einblick in die finnischen Künstler, sondern kannst auch Werke von van Gogh, Gauguin, Munch, Rodin, de Goya, Cézanne oder Chagall bewundern.

was-muss-man-in-helsinki-gesehen-haben-Finnische-Nationalgalerie-Ateneum

Für mich war es sehr spannend, Werke der finnischen Künstler zu sehen, die eher unbekannt sind. Dadurch habe ich auch interessante Eindrücke von Finnland und den Menschen dieses Landes erhalten.

Wenn Du das erste Mal in Finnland bist, dann solltest Du Dir die Zeit für einen Besuch des Ateneums nehmen.

Aufenthaltsdauer: 1-2 Stunden

Eintritt: 17,- Euro

Adresse:Kaivokatu 2, 00100 Helsinki, Finnland

Website

Öffnungszeiten:

Montag Geschlossen
Dienstag 10:00–18:00
Mittwoch 10:00–20:00
Donnerstag 10:00–20:00
Freitag 10:00–18:00
Samstag 10:00–17:00
Sonntag 10:00–17:00

was-muss-man-in-helsinki-gesehen-haben-Finnische-Nationalgalerie-Ateneum-ausstellung

Was muss man in Helsinki gesehen haben?

Helsinki ist nun die dritte Hauptstadt in Skandinavien – nach Oslo und Stockholm -, die ich innerhalb weniger Monate besucht habe. Skandinavien hat mich seit meiner kleinen Norwegen Rundreise in der Region Trondelag fasziniert.

Die Menschen und die Kultur haben mich sehr beeindruckt, weswegen ich auch diese Städtereise nach Helsinki unternommen habe. Nach meinem Aufenthalt in der finnischen Hauptstadt kann ich Dir einen Besuch dieser Stadt nur empfehlen.

Auch wenn es sicherlich die ein oder anderen Parallelen zu den anderen skandinavischen Hauptstädten gibt, besitzt Helsinki seinen ganz eigenen Reiz und ich werde sicherlich noch einige Reisen nach Helsinki unternehmen, um noch mehr von dieser Stadt zu sehen.


Weiterlesen Städtereisen in Europa auf meinem Reiseblog

was-muss-man-in-helsinki-gesehen-haben-esplanade

Leave A Reply