Montag, Dezember 18

Nach dem ersten Teil meines Belgien Urlaubs geht es nun im zweiten Teil mit einer Flandern Rundfahrt weiter. Ich bin mittlerweile froh über die Flugverspätung in meinem Türkeiurlaub, denn dadurch bin ich auf diese schöne Reise-Idee gekommen. Auf meiner Flandern Rundfahrt zeigt sich Belgien mir mit überraschenden Eindrücken, die ich in diesem Land nicht vermutet hätte.

Kleiner Fluß, der Brügge durchfließt und an Häusern entlangläuft

Stadtansicht von Brügge – einem Highlight auf meiner Flandern Rundfahrt

Liste meiner TOP Sehenswürdigkeiten in Flandern

  1. Kortrijk mit zauberhaftem Beginenhof
  2. “Brügge sehen … und sterben?”
  3. Das Brügger Bärchen
  4. Gent, die zweitschönste Stadt in Flandern?
  5. Antwerpen, das Zentrum des Diamantenhandels
  6. Universitätsstadt Leuven
  7. Brüssel

1. Highlight – Kortrijk mit zauberhaftem Beginenhof

Kurz nach Tournai verlasse ich den Französisch sprechenden Teil Belgiens und finde mich in Kortrijk in der ersten größeren Stadt auf meiner Flandern Rundfahrt wieder. Ich habe einen Zwischenstopp in Kortrijk ausgewählt, weil hier der malerische Beginenhof St. Elisabeth liegt. Die insgesamt 26 erhaltenen flämischen Beginenhöfe zählen zum UNESCO Weltkulturerbe – “Flämische Beginenhöfe”. Mich beeindruckt die Geschichte und der Zweck der Beginenhöfe. Diese sind keine Nonnenklöster, vereinten aber dennoch Frauen in einer Lebensgemeinschaft unter christlichen Bedingungen.

Beginenhof in Kortrijk besteht aus einem Ensemble von 42 kleinen weißen Häusern - Flandern Rundfahrt

Der Beginenhof aus dem 13. Jahrhundert gehört seit 1998 zum UNESCO-Welterbe „Flämische Beginenhöfe” – bei Sonne sicherlich noch schöner.

Da das Wetter nicht sehr einladend ist, geht es nach dem Besuch des Beginenhofs noch kurz durch die Stadt und ich fahre weiter zu meinem nächsten größeren Stopp auf meiner Flandern Rundfahrt im Belgien Urlaub.

2. Highlight – “Brügge sehen … und sterben?”

So heißt ein bekanntes Filmdrama mit Colin Farrell und Brendan Gleeson – aber so weit gehe ich bei meinem Besuch in Brügge nicht. Denn es gibt so viele schöne Dinge in dieser Stadt zu erleben, dass ich davon natürlich unbedingt zu hause erzählen möchte.

Als erstes lasse ich das Stadtzentrum an sich auf mich wirken. Hier gibt es nicht das Gebäude A und das Gebäude B oder die Sehenswürdigkeit C zu besichtigen, nein, hier ist die gesamte Altstadt die Sehenswürdigkeit.

Mittelalterliche Häuser in Brügge an einem Fluss

Märchenhaft schöne Altstadt von Brügge, die im Jahr 2000 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde.

Nachdem ich die ersten Eindrücke in der Stadt zu Fuß erkundet habe, entscheide ich mich für eine Bootsfahrt. Und in Brügge lohnt sich eine Bootsfahrt auf jeden Fall. Bei den Ansichten der zahlreichen Ansammlungen von historischen Gebäuden, weiß ich manchmal gar nicht, wo ich zuerst hinschauen soll. Da ist es für mich sehr angenehm, wenn ich nicht auch noch meine Füße steuern muss. Das Boot trägt mich einfach weiter durch die Stadt. Vorbei an schönen Stadtansichten …

Die wunderschöne Altstadt von Brügge vom Boot aus. - Flandern Rundfahrt

Stadtansichten bei einer Bootsfahrt im Stadtzentrum von Brügge.

… und schlafenden Hunden. Aber die soll man ja bekanntlich nicht wecken.

Ein schlafender Hund in einem Fenstersims - Flandern Rundfahrt

Nicht wecken! Schlafender Hund in Brügge.

Nach der Bootsfahrt besichtige ich auch das Memling-Museum und das Groenige Museum, in denen alte flämische Meister ausgestellt sind. Meister einer ganz anderen Kunst finde ich in den kleinen Gassen Brügges ebenfalls. Ich bin begeistert, was man alles aus Schokolade machen kann. Da mag man ja gar nicht reinbeißen. Aber Schokoladentafeln sind beim Essen ja eh handlicher.

Ameisenbär mit zahlreichen Ameisen aus Schokolade - Flandern Rundfahrt

Ein Meister der Schokolade – viel zu niedlich (süß darf man in diesem Fall ja nicht sagen) zum Essen

Als sich die Sonne so langsam am Horizont verabschiedet, bin ich froh über meinen Entschluss, nicht nur einen Tagesausflug nach Brügge auf meiner Flandern Rundfahrt unternommen zu haben. Die Tagestouristen sind nicht mehr in der Stadt und es ist viel ruhiger. Zudem bietet Brügge nicht nur bei Tag Sehenswürdigkeiten, sondern gibt gerade am späten Abend manigfaltige Ansichten preis und ich fühle mich noch stärker ins Mittelalter versetzt.

Angestrahlte Gebäude in Brügge. - Flandern Rundfahrt

Das Rathaus, der Belfried und der Beginenhof am späten Abend bieten mir eine magische Kulisse.

Aber nun treibt es mich in ein Restaurant. Meine Augen sind schon recht satt – aber mein Magen braucht jetzt auch mal was. Ich wähle das Bistro de Pompe – in der Kleine Sint-Amandsstraat 2. Es liegt nicht direkt am Marktplatz und ist somit recht preiswert bei leckerem Essen. Ich bestelle mir Moules-frites – Miesmuscheln mit Pommes frites – und bin vollends begeistert. Es ist zwar etwas ungewohnt für mich in einem Restaurant mit den Fingern die Muscheln aus einem Topf zu essen – aber lecker! Beim Schreiben bekomme ich doch gleich wieder Appetit.

3. Highlight – Das Brügger Bärchen

Bevor ich mich ins Hotel begebe, suche ich noch eine andere Sehenswürdigkeit auf – mit ganz eigenen Ansichten.

Kleine Bierwirtschaft in Brügge - Flandern Rundfahrt

Hier muss man hin, hier muss man rein, hier muss man Bier trinken: t Brugs Beertje.

Hier kehre ich ein, um die Geschmackswelt des belgischen Bieres zu erleben. Das “Brügger Bärchen” ist eine kleine, urige Gaststätte und hat über 300 Biersorten, die man probieren kann. Der Kellner nimmt sich Zeit und berät mich bei meiner Auswahl. Wie viele ich ausgewählt habe, verrate ich an dieser Stelle natürlich nicht. Aber so viel sei gesagt: ‘t Brugs Beertje hat schon viele leckere Biere im Ausschank. Der Abend klingt so bei dem ein oder anderen geschmackvollen Bier gemütlich aus.

Mehr über Belgien: Belgien Urlaub in Wallonien – Liège bis Tournai

Ich bin froh, dass ich mich in Brügge für mehrere Tage eingebucht habe, denn es gibt so viele schöne alte Gebäude zu betrachten.

Angestrahlte Gebäude im Mondschein in Brügge auf der Flandern Rundfahrt

Abendansicht von Gebäuden in Brügge im Mondschein

4. Highlight – Gent, die zweitschönste Stadt in Flandern?

Das finde ich in einigen Reiseführern geschrieben, weil es häufig mit dem nahe gelegenen Brügge verglichen wird. Ich finde, dass man Gent und Brügge nicht mit einander vergleichen kann. Sie sind beide auf ihre eigene Art sehenswert. Gent hat ebenfalls eine beeindruckende Altstadt. Sie ist aber lebendiger und das Publikum ist auf Grund der Universität jünger. Auch in Gent bleibe ich für zwei Nächte, weil die Stadt so viele Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Aber machen wir uns auf und erkunden die Innenstadt …

Mittelalterliche Gebäude in Gent an einem Fluß - Flandern Rundfahrt

Das Getreidemesserhaus, das Gildehaus der Freien Schiffer, das Stapelhaus ‘Spijker’ … jedes Haus an der Graslei verfügt über seine eigene Geschichte.

Auf der einen Seite des Ufers findet sich der Korelei mit zahlreichen Cafés und Restaurants, die bei sonnigem Wetter zum Verweilen einladen, um den schönen Blick zu genießen. Zusammen mit dem Graslei ist dies das pulsierende Zentrum der Innenstadt.

Gebäude am Ufer in Gent. - Flandern Rundfahrt

Am Korelei spiegeln sich die historischen Gebäude im Wasser.

Doch im Hintergrund sehe ich bereits die Grafenburg (Gravensteen) mit ihren Flaggen auf den Zinnen. Dort zieht es mich hin, bevor ich ein Bier in der belgischen Herbstsonne genieße.

Mittelalterliche Ritterburg in Gent mit Flaggen auf den Türmen. - Flandern Rundfahrt

Der Gravensteen ist eine alte Ritterburg, die mitten in der Innenstadt steht und vom Fluß Lieve umspült wird.

Die Ritterburg steht mitten in der Stadt und hat einiges zu bieten – wenn man Glück hat sogar eine Schar aussichtsreicher Nachwuchsritter.

Gruppe von Kindern in Ritterkostümen auf einer Mauer der Wasserburg Gravensteen - Flandern Rundfahrt

Eine Schar Nachwuchsritter auf einer der Außenmauern der Ritterburg.

Ganz oben auf der Burg habe ich einen wunderschönen Blick von der Aussichtsplattform auf die ganze Stadt. Gent zeigt sich in der Herbstsonne von seiner besten Seite.

Blick über Gent - Flandern Rundfahrt

Stadtansicht von Gent von der Burg Gravensteen aus.

Nach den vielen Stufen, die ich in der Burg rauf- und runtergestiegen bin – glücklicherweise nicht in Ritterrüstung, habe ich mir mal wieder ein belgisches Bier in der Sonne verdient, oder?! Also geht es ins Café ‘t Galgenhuis. Wobei “Hineingehen” hier das falsche Wort ist, denn es ist angeblich das kleinste Lokal in Gent. Bei der Sonne zieht es mich sowieso auf die Terrasse.

Kleinstes Lokal in Gent - Flandern Rundfahrt

Café ‘t Galgenhuis – das kleinste Lokal in Gent

Als ich abends durch die Straßen gehe, erinnert mich Gent an meinen Irlandurlaub. Hier in Gent gibt es zwar keine Pub-Kultur mit Live-Musik. Aber die Stadt ist ebenso lebendig und die zahlreichen Bierlokale mit ihrer unglaublichen Bierauswahl laden zum Verweilen ein.

Da ich auch in Gent mehrere Tage bin, geht es am nächsten Tag mit meiner kulturellen Tour weiter. Am Vrijdagmarkt fallen mir diese außergewöhnlichen Gebäude auf, welche hier so gar nicht hinzupassen scheinen. Sie wurden um 1900 von der sozialistischen Bewegung errichtet.

De Bond Moyson en Ons Huis - Gebäude entstanden um 1900 - Flandern Rundfahrt

De Bond Moyson en Ons Huis – zwei Gebäude der sozialistischen Bewegung.

Mit diesen schönen Eindrücken geht es weiter zu meinem nächsten Ziel auf meiner Flandern-Rundfahrt.

Liebfrauenkathedrale von Antwerpen bei Regen - Flandern Rundfahrt

Die Liebfrauenkathedrale von Antwerpen – auch bei schlechtem Wetter schön anzusehen.

5. Highlight – Antwerpen, das Zentrum des Diamantenhandels

Mein Geldbeutel reicht leider nicht aus, um mich bei einem der ansässigen Händler mit Diamanten einzudecken. Also schaue ich mir andere funkelnde Ansichten Antwerpens an. Die Stadt ist deutlich größer als Brügge und Gent, so dass hier neben einigen Sehenswürdigkeiten das Shopping im Vordergrund steht.

Auf dem Weg vom Hotel in die Innenstadt komme ich am Bahnhofsgebäude vorbei und schaue es mir von innen an und dann geht es weiter.

Bahnhof Antwerpen-Centraal von innen - Flandern Rundfahrt

Bahnhof Antwerpen-Centraal sollte man sich auch mal von innen anschauen, wenn man dran vorbeikommt. Es lohnt sich.

Sicht auf die Fußgängerzone Antwerpens - Flandern Rundfahrt

Zwei historische Gebäude in der Innenstadt von Antwerpen

Neoklassizistische Stadtfestssal in Antwerpen

Sollte man sich anschauen, auch wenn man nichts kaufen möchte: Einkaufszentrum Stadtfestsaal Antwerpen

Die Champagnerbar im Einkaufszentrum nutze ich bei diesem schlechten Wetter auch gleich mal, um mich von den Einkäufen und den Besichtigungen etwas auszuruhen.

Kulturell hat Antwerpen aber auch einiges zu bieten. Beispielsweise das Koninklijk Museum voor Schone Kunsten mit einer der größten Rubenssammlungen oder das Rubenshuis, in dem der Künstler 30 Jahre lebte. Mich zieht es aber immer mehr in die Metropole Belgiens – Brüssel. Doch bevor es in die große Stadt geht, gönne ich mir noch eine Übernachtung in Leuven – der kleinen Universitätsstadt vor den Toren Brüssels.

Weide mit Kirche im Hintergrund bei Leuven - Flandern Rundfahrt

Es wird wieder etwas ländlicher – Landschaft auf dem Weg vom B&B in die Innenstadt von Leuven.

6. Highlight – Universitätsstadt Leuven

Erstmal beziehe ich mein Zimmer im Park B&B. Es liegt zwar ca. zwei Kilometer von der Innenstadt entfernt, aber es ist wunderbar gelegen und ich habe eine wunderschöne Route auf dem Weg in die Innenstadt.

Mich erinnert Leuven etwas an Göttingen. Mit dem Unterschied, dass Leuven weniger Einwohner dafür aber mehr Studierende als Göttingen hat. Hier herrscht ebenfalls ein wunderbares studentisches und internationales Flair, das mich an meine Studienzeit erinnert.

Aber nicht nur diese Gedanken an meine Studienzeit haben mich über den Aufenthalt in Leuven glücklich gemacht. Alleine für die Ansicht des Rathauses am Tag und am Abend lohnt sich hier wieder die Übernachtung.

Rathaus in Leuven bei Tag und bei Nacht - Flandern Rundfahrt

Das außergewöhnliche Rathaus im Zentrum von Leuven.

Sint-Pieterskerk in Leuven - Flandern Rundfahrt

Sint-Pieterskerk am Grote Markt in Leuven

Historisches Gebäude am Grote Markt in Leuven - Flandern Rundfahrt

Weiteres Gebäude am Grote Markt in Leuven – ein kleiner Zwerg am heutigen Café Notre Dame Quasimodo

7. Highlight – Brüssel

Brüssel heißt mich auf meiner Flandern Rundfahrt mit schönem Wetter willkommen und ich starte meine Touren in die Stadt. Natürlich gehe ich gleich mal als erstes mitten ins Zentrum auf den Grote Markt.

Gebäude auf dem Grote Markt in Brüssel. - Flandern Rundfahrt

Ehemalige Zunfthäuser auf dem Grote Markt in Brüssel.

Stadtansicht Grote Markt in Brüssel. - Flandern Rundfahrt

Verständlich, dass Brüssels Marktplatz bei dieser Ansicht als einer der schönsten Europas gilt.

Und weiter geht es zu der Sehenswürdigkeit, die neben dem Atomium die meisten Touristen anzieht. Manneken Pis. Aber wusstet Ihr, dass er mit Jeanneke Pis 1985 ein Schwesterchen bekam und man zu beiden mit Zinneke Pis 1998 noch einen Hund gesellte? Ich war auch etwas überrascht, als ich davon hörte und machte mich auf die Suche. Es stimmt. Hier ist der Beweis.

Manneken Pis und weitere Figuren in Brüssel - Flandern Rundfahrt

Manneken Pis, Jeanneke Pis und Zinneke Pis liegen über die Innenstadt verstreut und tätigen Tag ein Tag aus ihre Notdurft.

Es ist eine kleine, lustige Schnitzeljagd durch Brüssel, wenn man die drei Bronzefiguren finden möchte. Apropos Schnitzel. Nach so einer Schnitzeljagd habe ich erstmal Hunger. Bin ja hier im Urlaub ein Fan von Moules-frites geworden und im Chez Leon werde ich fündig. Es liegt zwar an der Touristenmeile und macht auf den ersten Blick auch den Eindruck einer Touristenfalle. Aber der Service war gut und das Essen lecker. Was will man mehr für eine Mahlzeit zwischendurch.

Und noch ein persönliches Highlight zum Schluss meiner Flandern Rundfahrt

Natürlich kann man in Brüssel auch wunderbar Shoppen. Wenn Ihr in Brüssel seit, dann müsst Ihr unbedingt ins Marollen-Viertel. Ein uriges und überschaubares Lifestyle-Viertel mit spannenden Läden. Und in diesem Laden wurde ich für eines meiner Hobbies fündig – zumindest im Herbst: New de Wolf in der Hoogstraat 91. Hier findet man das Jahr über schöne Deko-Gegenstände. Doch ab Oktober ist der Laden voll mit Weihnachtsschmuck. Außergewöhnlichem Weihnachtsschmuck zu überschaubaren Preisen. Da ich ja mit dem Auto da bin, kaufe ich mir hier eine neue Weihnachtsbaum-Kollektion in Weiß-, Silber- und Glas-Kombi.

Weihnachtsbaum mit weißem und silbernem Weihnachtsschmuck

Weihnachtsbaum 2014 mit dem Weihnachtsschmuck aus Brüssel

Damit soll meine Flandern Rundfahrt enden, die mir so viele überraschende Erlebnisse und unerwartete Eindrücke in diesem Land gebracht hat, dass es sicherlich bald ein Wiedersehen gibt. À bientôt Wallonie, tot ziens Vlaanderen, bis bald Belgien!

Atomium in Brüssel bei Nacht - Flandern Rundfahrt

Herrlicher Blick vom Hotel auf das illuminierte Atomium – bis bald Belgien!

Fazit: Belgien ist eine Reise wert – auch oder vielleicht gerade im September oder Oktober. Beide Landesteile haben ihre ganz eigenen Reize und doch verbindet sie etwas – eine belgische Eigenart, die ich sympathisch finde. In der Wallonie, insbesondere in den Ardennen hat man weite Landschaften, Flandern ist geprägt durch die Küstenregion, urige Städte wie Brügge, Leuven und Gent aber auch durch große Städte wie Antwerpen und Brüssel. In ganz Belgien kann man köstliche Fritten essen, sich an Schokolade gütlich tun und leckere Muscheln verspeisen und dazu aus einem reichen Schatz an unterschiedlichen Bieren auswählen.

Reisedauer: Für die von mir beschriebene Reise mit dem ersten Teil Belgien Urlaub in Wallonien – Liège bis Tournai und dem zweiten Teil 7 Hightlights auf meiner Flandern Rundfahrt bin ich 16 Tage unterwegs gewesen. Ich empfehle nach dieser Belgien Tour aber lieber zwei Rundfahrten mit jeweils 14 Tagen daraus zu machen oder einige Orte wegzulassen, dann hat man mehr von diesen schönen Gegenden.

Wenn Dir mein Beitrag über Belgien gefällt, werde Fan meines Reiseblogs auf Facebook oder melde Dich im Newsletter an.

Weiterlesen!

Share.

About Author

4 Kommentare

  1. OMG! Wie wundervoll. Bei deinen Berichten bekommt man immer Lust auch genau dorthin zu reisen. Sofort!
    Schöne Fotos, die Lust auf mehr machen. Besonders die Grafenburg (Gravensteen) hat es mir angetan. 🙂 Die Gegend hat einfach Charme. Belgien kenne ich nur von der Autobahn aus und dabei sind mir schon die unglaublichen Gebäude links und rechts davon aufgefallen. Man hat das Gefühl, man tauche in eine andere Welt/ Zeit. Hach!!! Danke für den tollen Beitrag! 🙂 Freu mich schon auf weitere. Liebe Grüße

  2. Wenn man diese Fotos sieht und den Text dazu liest bekommt man unverzüglich Fernweh, möchte seine 7 Sachen packen und einfach los düsen 🙂
    Ich bin auch sehr fasziniert von Brügge und würde diese Satdt einfach auch gerne mal erleben!

    Ich freu mich schon auf weitere Beiträge 🙂

    Viele liebe Grüße
    Steffi

  3. Helmut Ullrich on

    Ein toller Bericht über Flandern und klasse Fotos – da bekommt man richtig Lust, dorthin zu reisen! Ich selbst arbeite als Touristenführer in Belgien, insbesondere Flandern, und kann deshalb beurteilen, dass Du die Stimmung dort sehr schön eingefangen hast!
    Eine kleine Ergänzung zu dem ,schlafenden Hund in Brügge’: Er heißt Fidèle, liegt seit 2011 jeden Tag stundenlang an seinem Fensterplätzchen und schaut hinaus aufs Wasser. Ist schon eine regelrecht berühmte Touristenattraktion geworden. In dem von Dir erwähnten Film ,Brügge sehen und sterben’ kommt er übrigens in einer kurzen Sequenz vor!
    Grüße von Helmut Ullrich aus Dortmund.

    • Hallo und vielen Dank für diesen tollen Kommentar. Es ist für mich eine besondere Freude, wenn Du als Touristenführer diesen Artikel klasse findest. Das schöne daran ist, dass ich beim Schreiben und begucken der Fotos auch gleich wieder meine Sachen packen könnte.

      Oh, den Film habe ich ja auch gesehen. Aber damals kannte ich Brügge noch nicht und habe Fidèle damals im Film wohl übersehen. Werde beim nächsten Mal genau hinschauen, auch deswegen, weil ich vor Kurzem auf der Touristenbüro-Facebook von Brügge gelesen habe, dass Fidèle gestorben ist.

      Sonnige Grüße und bis bald,
      Nicolo

Schreibe eine Antwort zu Helmut Ullrich Antwort abbrechen