Ein Tag in Braunschweig. Was muss man sehen? 5 Orte!

1

Eine meiner letzten Reisen führte mich nach Braunschweig. Bei diesem Städtetrip in die zweitgrößte Stadt in Niedersachsen habe ich mir so einige sehenswerte Orte angeschaut. Ein Tag in Braunschweig? Diese fünf Orte solltest Du bei Deinem Besuch nicht verpassen.


Ein Tag in Braunschweig! Was muss man in Braunschweig gesehen haben?

1| Braunschweiger Dom

An erster Stelle steht bei einem Besuch von Braunschweig an einem der Braunschweiger Dom. Wie in vielen Städten überragt auch in Braunschweig der Dom die ganze Stadt.

Der zwischen 1173 und 1226 erbaute romanische Kirchenbau besteht in seinen Grundzügen noch aus der Zeit Heinrichs des Löwen. Im 14. und 15. Jahrhundert wurde der Braunschweiger Dom um drei gotische Kirchenschiffe erweitert.

Das gibt es im Braunschweiger Dom zu sehen?

  • Grabmal von Heinrich dem Löwen
  • Marienaltar mit Reliquien
  • Evangeliar Heinrichs des Löwen
  • Siebenarmiger Leuchter
  • Imevard-Kreuz
Ein Tag in Braunschweig - Braunschweiger Dom

Durch die strengen und nüchternen Form entsteht beim romanischen Kirchenbau aus dem Jahr 1226 ein großartiger Gesamteindruck.


Grabeskirche für das Adelsgeschlecht der Welfen

Das Besondere an diesem Dom ist, dass es keine Pfarrkirche ist, sondern eine Grablege. Unter dem Dom liegt daher ein Friedhof. Aber wie so oft: Adlige und Patrizier liegen an einem besonderen Ort: in der Krypta. Normale Bürger wurden außerhalb der Kirche begraben.

Ein Gang durch die Krypta des Braunschweiger Dom lohnt sich. Hier stehen reich verzierte Särge, die man aus der Ferne betrachten kann. Noch schönere Särge habe ich übrigens in der Georgenkirche in Eisenach entdeckt.

Im Dom von Braunschweig hat auch eine Person der Geschichte seine letzte Ruhestätte gefunden. In der Welfengruft kannst Du die Sarkophage Heinrich des Löwen und seiner Frau Mathilde von England betrachten.

Führungen im Braunschweiger Dom

Ganz besonders bieten sich die Führungen der Domführer-Gilde an. Sie werden von Montag bis Freitag jeweils um 11.00 Uhr und 15.00 Uhr außer Anfang Januar bis Mitte März kostenfrei durchgeführt.

Bei der Führung erfährst Du einiges über die Geschichte des Doms. Nebenbei wird aber auch die ein oder andere Geschichte der Stadt Braunschweig erzählt.

Aufenthaltsdauer: 1,5 bis 2 Stunden

was-muss-man-in-braunschweig-gesehen-haben-braunschweiger-dom-krypta

Der Braunschweiger Dom dient als Grabeskirche. In der Fürstengrablege der Welfen sind 21 Särge ausgestellt.

was-muss-man-in-braunschweig-gesehen-haben-braunschweiger-dom-krypta-saerge

Die Särge sind kleine Kunstwerke und verdeutlichen den Reichtum und Status des Verstorbenen.

was-muss-man-in-braunschweig-gesehen-haben-braunschweiger-dom-krypta-grablege-heinrich-der-grosse

Die Gruft Heinrichs des Löwen und seiner Frau bilden den Mittelpunkt der Grablege.


2| Happy Rizzi House

Was muss man in Braunschweig gesehen haben? Auf jeden Fall das Happy Rizzi House. Viel bunter und lustiger geht es bei diesem sehenswerten Ort in Braunschweig ab.

Optisch ist es ein deutlicher Kontrastpunkt zu den eher historischen Hotspots in Braunschweig. Dieses vom US-amerikanischen Künstler James Rizzi geschaffene Haus steht am Ackerhof.

Heftig bunt, oder? Zwangsläufig muss ich beim Anblick der sympathischen Gesichter anfangen zu schmunzeln. Das Happy Rizzi House macht einfach gute Laune.

Heute ist dort die Verwaltung der Modekette New Yorker beheimatet. Schade, dass man nicht einfach so mal hereingehen kann. Aber so wird das außergewöhnliche Gebäude jedenfalls erhalten.

Aufenthaltsdauer: 15 Minuten

Wo Du gerade hier bist: Das Happy Rizzi House liegt im Magniviertel. Das solltest Du Dir auch mal anschauen. Warum?

was-muss-man-in-braunschweig-gesehen-haben-happy-rizzi-house

Das Happy Rizzi House macht gleich fröhliche Stimmung, sobald man es sieht. Warum kann eigentlich nicht mehr Architektur so aussehen?

was-muss-man-in-braunschweig-gesehen-haben-happy-rizzi-house-magniviertel

Besichtigen kann man es leider nicht. Derzeit ist hier die Verwaltung der Modekette New Yorker beheimatet.


3| Magniviertel in Braunschweig

Das Magniviertel, welches im 15. Jahrhundert seinen Ursprung hat, ist das urige und gemütliche Braunschweig. Hier steht nicht nur das älteste Gebäude der Stadt, sondern viele weitere Fachwerkhäuser. Sie verteilen sich kleinteilig im gesamten Viertel.

Das älteste Gebäude ist leider in einem bedauernswerten Zustand. Hoffentlich findet sich dort ein Investor, der daraus bald wieder etwas macht. Ein ganz besonderer Platz im Magniviertel ist der Bereich um die Magnikirche herum.

In einem schönen Halbrund lassen sich um die Kirche herum Fachwerkhäuser mit schönen Fassaden bestaunen.

Aufenthaltsdauer: 30 Minuten bis 1 Stunde

Wenn Du gemütlich vom Rizzi-Haus über die Magnikirche weiter in Richtung Magnitor durch das gesamte Viertel spaziert bist, dann ist es nicht mehr weit. In nur fünf Minuten hast Du zu Fuß ein eindrucksvolles Museum erreicht. Es ist mein nächster Punkt auf der Liste bei einem Besuch von Braunschweig an einem Tag.

was-muss-man-in-braunschweig-gesehen-haben-magniviertel-strasse

Das Magniviertel besticht durch die Fachwerkhäuser, kleine Läden und Cafés.

was-muss-man-in-braunschweig-gesehen-haben-magniviertel-kirchhof

Der Platz vor der Magnikirche bietet einen schönen und ruhigen Ort zum Entspannen.

was-muss-man-in-braunschweig-gesehen-haben-magniviertel-kirche-rundgang

Der Bereich um die Magnikirche ist ein besonders malerischer Ort mit beeindruckenden Fachwerkhäusern.


4| Das Herzog Anton Ulrich Museum

Das Museum, das von den Braunschweigern kurz HAUM genannt wird, ist auch von außen ein eindrucksvolles Bauwerk. Insbesondere bei sonnigem Wetter ist es ein echter Blickfang, wenn sich in den Fenstern der blaue Himmel und die Sonne spiegeln.

Die wahren Schätze des HAUM befinden sich natürlich hinter diesen Fassaden. Mit den in über 250 Jahren angesammelten Werken ist das HAUM eines der bedeutendsten Museen für Alte Kunst in Deutschland.

Über 4.000 Kunstwerke lassen sich bestaunen.

Neben einer umfangreichen Gemälde- und Grafiken-Sammlung gibt es auch Skulpturen, Porzellan und weiteres Kunsthandwerk zu betrachten.

Der Hauptstandort des HAUM befindet sich hier in der Museumstraße 1. Ein weiterer Standort, der eine deutlich kleinere Ausstellung beinhaltet, befindet sich am Braunschweiger Dom in der Burg Dankwarderode.

Braunschweig Tipps: Klein aber oho. Denn in der Ausstellung in der Burg kannst Du Dir den Original Braunschweiger Löwen anschauen.

Aufenthaltsdauer im HAUM

  • Standort Museumstraße: 1,5 bis 2,5 Stunden (dann ist man aber auch satt)
  • Standort Burg Dankwarderode: 30 Minuten
was-muss-man-in-braunschweig-gesehen-haben-haum

Das in seiner Architektur beeindruckende Gebäude des Herzog Anton Ulrich Museums.

was-muss-man-in-braunschweig-gesehen-haben-haum-ausstellung

In der Ausstellung des HAUM kannst Du Kunstwerke aus verschiedenen Jahrhunderten entdecken. Ein echter Kunstschatz.

was-muss-man-in-braunschweig-gesehen-haben-haum-dankwarderode

In der Burg Dankwarderode befindet sich der kleinere Teil der HAUM-Ausstellung. Die solltest Du Dir ebenfalls nicht entgehen lassen – schon allein, um die Innenräume zu sehen.


5| Altstadtmarkt in Braunschweig

Nicht auslassen bei Deinem Besuch in Braunschweig solltest Du den Altstadtmarkt. Wie in den übrigen traditionellen Vierteln Braunschweigs liegen auch im Viertel Altstadt am zentralen Platz historische Gebäude.

St. Martini Kirche und Rathaus sowie der Marktplatz mit dem Marienbrunnen liegen dicht nebeneinander.

Warum sich ein Besuch hier lohnt, liegt aber nicht nur an diesem schönen Ensemble auf dem Altstadtmarkt. Im Altstadtrathaus befindet sich im Erdgeschoss und im historischen Kellergewölbe das Stadtmuseum von Braunschweig.

Der Eintritt ist frei und wenn Du Glück hast, dann ist dort einer der ehrenamtlichen Museumswärter. Bei meinem Besuch im Altstadtrathaus war das ein Glücksfall. Ich habe einiges über die Stadt Braunschweig und ihre Geschichte erfahren.

Zudem habe ich nun einige weitere sehenswerte Orte in Braunschweig auf meiner Liste. Die schaue ich mir dann bei meinem nächsten Besuch in Braunschweig an.

Braunschweig Tipps: Auch das Städtische Museum ist auf zwei Gebäude aufgeteilt. Das Haus am Löwenwall befindet sich im historischen Magni-Viertel

Sehenswert sind an diesem Platz neben diesen Gebäuden auch die filigrane Fassade des Gewandhauses und das alte Zoll- und Landwehrhaus.

Restaurant Tipp Braunschweig: Lecker essen kannst Du am Altstadtmarkt übrigens auch. Probier mal die Monkey Rosé Wein-Brasserie.

Aufenthaltsdauer: ca. 2 Stunden (Platz, Museum und Kirche)

was-muss-man-in-braunschweig-gesehen-haben-altstadtmarkt

Der Altstädter Markt vor der St. Martini Kirche war im Mittelalter Schauplatz von Ritterturnieren und regem Handel.

was-muss-man-in-braunschweig-gesehen-haben-altstadtmarkt-altstadtrathaus

was-muss-man-in-braunschweig-gesehen-haben-altstadtmarkt-rathaus-gewoelbekeller

was-muss-man-in-braunschweig-gesehen-haben-altstadtmarkt-gewandhaus-zollhaus

was-muss-man-in-braunschweig-gesehen-haben-altstadtmarkt-gewandhaus-fassade


Was muss man in Braunschweig getrunken haben?

In Braunschweig gibt es einige Getränke zu entdecken, die hier entstanden sind und noch heute eine regionale Spezialität sind. In Braunschweig solltest Du folgendes getrunken haben:

Braunschweiger Mumme

Das malzhaltige Getränk gibt es schon im Mittelalter und wurde erstmal 1390 erwähnt. Die Braunschweiger Mumme diente den Seefahrern als flüssiges Proviant. Da es recht alkohol- und zuckerhaltig war, konnte es auf weite Seereisen mitgenommen werden.

Durch die Braunschweiger Mumme, welches reich an Nährstoffen ist, wurde die gefürchtete Seefahrerkrankheit Skorbut verhindert. Dadurch wurde das Getränk aus Braunschweig weltweit bekannt.

Ab dem 18. Jahrhundert wurde die Braunschweiger Mumme alkoholfrei und wurde nur noch zum verfeinern von Speisen verwendet. Heutzutage gibt es sie von der Mumme-Brauerei H. Nettelbeck KG aber auch wieder in einer alkoholischen Form als Mumme Bier.

Borgmann 1772

Eine weitere hochprozentige Braunschweiger Spezialität ist der Kräuterlikör Borgmann 1772. Für Liebhaber von trinkbaren Kräutersäften ist ein Abstecher zur Hofapotheke in Braunschweig ein lohnenswerter Besuch.

Hier wird noch heute der Kräuterlikör nach einem geheimen Apotheken-Rezept hergestellt. Du kannst ihn sogar in der Apotheke vor dem Verkauf verkosten. Der Geschmack ist eine kleine Besonderheit, da für den Likör auch Gewürzkräuter wie Chinarinde, Galant, Enzian und Nelken verwendet werden.


Ein Tag in Braunschweig | Hotel Tipps



Booking.com


Braunschweig an einem Tag | Mein Fazit

Nach meinem Aufenthalt sind dies die fünf Orte, die Du Dir in Braunschweig bei einem Wochenend- oder Kurztrip angeschaut haben solltest. Für einen längeren Aufenthalt hat Braunschweig auf jeden Fall noch einiges mehr zu bieten. Also: Koffer packen!

Wenn Du die Stadt besucht hast, dann schreib doch mal ein paar Tipps in einem Kommentar. Ich würde mich freuen.

Noch mehr Eindrücke von Braunschweig

Du bist länger als einen Tag in Braunschweig oder möchtest noch mehr Eindrücke von Braunschweig? Dann findest Du in meinem Blogbeitrag Top Braunschweig Sehenswürdigkeiten noch mehr Informationen über die niedersächsische Stadt.

1 Kommentar

  1. Tolle Empfehlungen und treffende Texte, kann ich nur alles bestätigen.
    Eine totale Überraschung war die St Martini-Kirche, die innen reichst an historischer Ausstattung über die Jahrhunderte ist. Mir hat – wie ja dir und mir (40′ lang!!!) auch im Altstadtrathaus – ein Ehrenamtlicher 20′ die Besonderheiten der ev. Kirche gezeigt und erklärt. Schade, dass man nichts im Web über diese Kirche findet, auch nicht die sehr von den Freiwilligen abhängigen Öffnungszeiten.

Leave A Reply

Hiermit kannst Du Dich bei den optout bei google analytics auswählen