Porto_Tipps_Nicolos_Reiseblog

Ein Tag in Porto! Was kann man machen?

Porto stand schon lange auf meiner Wunschliste und nun habe ich sie endlich besucht. Die zweitgrößte Stadt des Landes ist eine der schönsten Städte Portugals.

Die wundervolle Architektur, die versteckten Gassen und der unwiderstehliche Charme der Tripeiros: Alles hier scheint wie ein verführerischer Tanz, der mich in seinen Bann zieht.

Doch was genau macht einen Tag in dieser Stadt so unvergesslich? Ein Tag in Porto – Lass uns die Stadt gemeinsam entdecken!

Kulinarische Delikatessen und Sightseeing: Eine unschlagbare Kombination

Ein Besuch in Porto wäre unvollständig ohne eine Kostprobe der regionalen Köstlichkeiten. Doch nicht nur der Gaumen kommt auf seine Kosten. Die Stadt am Douro fasziniert auch mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Hier eine kleine Auswahl dessen, was Porto zu bieten hat:

Must-see in PortoMust-do in Porto
Wundervolle ArchitekturGenuss portugiesischer Delikatessen
Versteckte GassenErkundung der Stadt am Douro
Charme der TripeirosEinlassen auf den Charme der Einheimischen

Der Geheimtipp: Ein Tag in Porto

Ein Tag in Porto – schon der Gedanke lässt die Vorfreude steigen. Aber was muss man wirklich gemacht und gesehen haben? Die Antwort darauf bleibt natürlich ein Geheimnis, das es zu entdecken gilt. Lass dich von der Stadt in ihren Bann ziehen und erlebe deinen ganz persönlichen Tag in Porto.

Die Faszination von Porto: Ein Erlebnis, das begeistert

Von der beeindruckenden Architektur bis hin zu den verborgenen Wundern der kleinen Gassen: Porto ist eine Stadt, die niemals aufhört, zu verzaubern. Ob du nun ein Fan von Kultur, Geschichte oder einfach nur gutem Essen bist, Porto bietet für jeden etwas.

Entdecke weitere Porto Attraktionen, Highlights und Tipps

ein_tag_in_porto_nicolo-martin
 

Ein Tag in Porto. Was muss man gesehen haben?

1. Ponte Dom Luis I.

Beginnen wir einen Tag in Porto dort, wo die Magie des alten Portugals aufblüht – in der Altstadt. Hier findest du die beeindruckende Bogenbrücke Ponte Dom Luis I., ein Symbol der stolzen Geschichte der Stadt.

Ein Meisterwerk aus 1886: Die Verbindung zwischen Porto und Vila Nova de Gaia

Die Ponte Dom Luis I., erbaut im Jahr 1886, ist mehr als nur eine Brücke. Sie verbindet nicht nur Porto mit Vila Nova de Gaia, sondern stellt auch eine Verbindung zwischen Geschichte und Gegenwart dar. Ihre zwei Fahrbahnebenen – die untere für den Pkw-Verkehr und die obere für die Metrolinie und Fußgänger – symbolisieren die harmonische Koexistenz von alt und neu.

Ein Hauch von Paris in Porto: Die Schönheit der Ponte Dom Luis I.

Aber die Ponte Dom Luis I. fasziniert nicht nur durch ihre Funktion. Ihre Ästhetik, die an den Pariser Eiffelturm erinnert, verleiht ihr eine einzigartige Schönheit. Dies ist kein Zufall, denn ihr Erbauer, Théophile Seyrig, war einst ein Schüler Eiffels.

Zusätzliche Entdeckungen: Escada dos Guindais und die Seilbahn

Wenn die Zeit es erlaubt, darfst du dir die angrenzende Treppe Escada dos Guindais nicht entgehen lassen. Oder wie wäre es mit einer Fahrt mit der Seilbahn? Von dort aus erhältst du eine wunderbare Aussicht auf die Brücke, die Umgebung und natürlich auf Porto selbst.

ein_tag_in_porto_ponte_dom_luis
Die Ponte Dom Luis I. – Ein Meisterwerk der Architektur, das die Schönheit von Porto widerspiegelt.

2. Estação de São Bento

Nur wenige Schritte vom Ponte Dom Luis I. entfernt, befindet sich mein nächster Halt – der Bahnhof Estação de São Bento. Ein Besuch dieses beeindruckenden Ortes ist bei einem Ausflug nach Porto unerlässlich.

Geschichte trifft auf Kunst: Der Bahnhof Estação de São Bento

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts erbaut, steht dieser Bahnhof auf dem Gelände eines ehemaligen Klosters. Aber das ist nicht das, was die Estação de São Bento zu etwas Besonderem macht. Die wahre Faszination liegt in der Bahnhofsvorhalle, die sich in ein atemberaubendes Kunstwerk verwandelt.

Azulejo-Kacheln: Fenster zur portugiesischen Kultur

Die Wände des Bahnhofs sind mit prächtigen, typisch portugiesischen Azulejo-Kacheln verziert. Diese stellen Szenen aus dem Alltag und der Geschichte Portugals dar, was diesen Ort zu einer einzigartigen Zeitkapsel macht. Ich wage zu behaupten, dass dies einer der schönsten Bahnhöfe ist, den ich je gesehen habe.

Ein Museum der besonderen Art

Von außen betrachtet, könnte man meinen, dass die Estação de São Bento eher ein Museum als ein Bahnhof ist. Ein perfektes Fotomotiv, das die Schönheit und Geschichte von Porto in sich birgt.

ein_tag_in_porto_estacao_de_sao_bento
Der atemberaubende Anblick des Bahnhofs Estação de São Bento – Wo Geschichte auf Moderne trifft.
ein_tag_in_porto_estacao_de_sao_bento_azulejos
Die prächtigen Azulejo-Kacheln des Bahnhofs Estação de São Bento – Ein Meisterwerk der portugiesischen Kunst.

3. Livraria Lello

Die Livraria Lello, auch bekannt als die „Harry Potter Buchhandlung“, ist ein unverzichtbarer Ort für alle Literaturliebhaber und Harry Potter Fans. Berühmt für ihre Schönheit gehört sie zu den beeindruckendsten Buchhandlungen der Welt und hat sogar J. K. Rowling zu ihrer berühmten Saga inspiriert.

Ein Schmuckstück im Herzen von Porto: Die Livraria Lello

Seit 1906 befindet sich diese literarische Oase in Besitz der Familie Lello und zieht die Blicke schon mit ihrer farbenfrohen neogotischen Fassade auf sich. Doch das wahre Meisterwerk verbirgt sich hinter diesen Mauern.

Jugendstil trifft auf Magie: das Innere der Livraria Lello

Betrittst du die Livraria Lello, wirst du von Details im Jugendstil und einer Atmosphäre begrüßt, die an die magische Welt von Hogwarts erinnert. Die imposante Deckengestaltung, feine Verzierungen und natürlich die berühmte geschwungene Holztreppe – all diese Elemente verzaubern jeden Besucher.

Auf den Spuren von Harry Potter

Folge der Treppe in die obere Etage und erlebe das riesige Glasfenster aus der Nähe. Von hier aus hast du einen perfekten Blick auf das geschäftige Treiben in der Buchhandlung.

Stöbere in den vielen wundervollen Büchern, lass dich inspirieren und nimm dir ein kleines Andenken aus der Livraria Lello mit. Denn was wäre ein Tag in Porto ohne einen Besuch in dieser zauberhaften Buchhandlung?

ein_tag_in_porto_livraria_lello
ein_tag_in_porto_livraria_lello_treppe
Die berühmte geschwungene Treppe der Livraria Lello – ein Eintauchen in eine magische Welt.
ein_tag_in_porto_livraria_lello_decke
Die beeindruckenden Glasfenster der Livraria Lello – ein Kunstwerk, das die Buchhandlung in ein einzigartiges Licht taucht.

4. Clérigos-Kirche

Die Clérigos-Kirche – ein barockes Meisterwerk, das ich mir natürlich nicht entgehen lasse. Mit ihrem 76 Meter hohen Turm, dem höchsten in Portugal, ist diese Kirche ein Wahrzeichen Portos.

Der Aufstieg zum höchsten Punkt: Der Kirchturm

Die Gelegenheit, Porto von oben zu bewundern, lässt du dir nicht entgehen. Du erklimmst die 225 Stufen des Glockenturms und genießt den atemberaubenden Blick über die Stadt, den Hafen und den Douro-Fluss.

Ein Blick in die Vergangenheit: Das Innere der Clérigos-Kirche

Nach deinem Abstieg betrittst du die Kirche, ein barockes Wunderwerk, das mit viel Gold, Marmor und kunstvollen Holzschnitzereien verziert ist. Ein weiteres Highlight der Clérigos-Kirche ist das Museum, in dem du viele Kunstschätze der vergangenen Jahrhunderte entdecken kannst.

Jetzt geht es weiter zur nächsten, aber nicht weniger beeindruckenden Sehenswürdigkeit auf deiner „Was kann man in Porto machen?“-Liste, bevor ein Tag in Porto zu Ende geht.

ein_tag_in_porto_clerigos_kirche
ein_tag_in_porto_clerigos_kirche_aussicht
Der beeindruckende Blick vom Glockenturm der Clérigos-Kirche – eine Aussicht, die man nicht verpassen sollte.

5. Palácio da Bolsa

Mein letzter Halt in Porto ist das prächtige Juwel der Stadt – der Palácio da Bolsa. Dieser neoklassizistische Bau, der ursprünglich im Jahr 1842 errichtet wurde, diente einst als Sitz der Handelskammer von Porto und ist heute ein nationales Denkmal.

Schönheit in jedem Detail: Das Innere des Palácio da Bolsa

Der Palácio da Bolsa ist mehr als nur eine beeindruckende Fassade – seine Schönheit geht weit über das Äußere hinaus. Wenn du in Porto bist, ist ein Besuch hier ein absolutes Muss.

Während einer geführten Tour entdeckst du die Faszination dieses Ortes. Du steigst die Marmortreppe hinauf und betrittst die alte Börse von Porto, wo du die zahlreichen Räume und Säle erkundest.

Ein Fest für die Augen: Die Highlights des Palácio da Bolsa

Von der gigantischen, mit Mosaiken besetzten Glaskuppel über die spektakulären Wandgemälde bis hin zum ehemaligen Gerichtssaal – hier gibt es an jeder Ecke etwas zu entdecken.

Ein maurisches Meisterwerk: Der Sãlao Árabe

Mein persönliches Highlight ist jedoch der prunkvolle Sãlao Árabe. Mit seinen blattgoldverzierten Wänden, den wunderschönen Holzmosaiken und weiteren maurischen Details, erinnert dieser Saal an die Alhambra in Granada.

ein_tag_in_porto_palacio_da_bolsa_innen
ein_tag_in_porto_palacio_da_bolsa_salao_arabe
Der atemberaubende Sãlao Árabe – ein Meisterwerk maurischer Kunst im Herzen von Porto.

Was muss man in Porto gemacht haben?

Entdecke Porto auf dem Wasser: Segeln auf einem Rabelo auf dem Douro

Du fragst dich, was man in Porto unbedingt gemacht haben muss? Nun, um Porto aus einer völlig neuen Perspektive zu erleben, solltest du dir die Chance nicht entgehen lassen, auf einem Rabelo – einem traditionellen Boot – den Douro zu entdecken.

Für nur 15 € wirst du Zeuge der stolzen sechs Brücken von Porto und bekommst einen Einblick in die faszinierende Geschichte dieser Stadt.

Die Rabelos wurden einst für den Transport von Weinfässern von den Weinbergen des Douro-Tals zu den Weinkellern von Vila Nova de Gaia genutzt. Heute bieten sie eine einzigartige Möglichkeit, die lebendige Geschichte Portos nachzuempfinden, während du gemächlich den Fluss hinuntersegelst.


Kulnarische Spezialitäten in Porto

Was muss man in Porto gegessen haben?

Ein Tag in Porto? Da darf die lokale Küche auf keinen Fall fehlen! Hier sind einige unverzichtbare Gerichte, die Du bei Deinem Besuch in Porto probieren musst.

Historisch und herzhaft: Kutteln

Die Einwohner von Porto, auch bekannt als Tripeiros (Kuttelfresser), sind nach ihrem Hauptgericht benannt – den Kutteln. Die Geschichte dieses Gerichts ist mit zwei historischen Ereignissen verbunden: Einerseits täuschten die Bewohner von Porto während einer Invasion der Mauren, indem sie vorgaben, sie hätten so viele Vorräte, dass sie diese dem Feind anbieten konnten.

In Wahrheit aßen sie nur die Eingeweide. Andererseits behielten die Bürger von Porto nur die Kutteln für sich und überließen den portugiesischen Seeleuten und Armeen die edelsten und gehaltvollsten Teile der Tiere.

Vielseitiger Klassiker: Kabeljau

Neben den Kutteln solltest Du den traditionellen Kabeljau nicht verpassen. Dieser wird auf 100 verschiedene Arten zubereitet und ist somit eines der vielseitigsten Hauptgerichte Portos.

Der schnelle Genuss: Francesinha

Für diejenigen, die weder mit Kutteln noch mit Fisch etwas anfangen können, hat Porto eine schmackhafte Alternative zu bieten: die Francesinha. Dieses Sandwich wurde in den 1960er-Jahren erfunden und ist heute das Fast-Food-Gericht der Stadt schlechthin.

Das Sandwich ist gefüllt mit mehreren Schichten Fleisch, Ei und Käse und wird in einer würzigen Soße serviert. Dazu gibt es Pommes. Ich empfehle Dir, es im Café Santiago zu probieren, einem historischen Ort, der immer bis auf den letzten Platz gefüllt ist.

Süße Verführung: Pastel de Nata und Eis von Santini

Porto hat auch für Naschkatzen einiges zu bieten. Die Pastel de Nata, eine berühmte portugiesische Süßigkeit, findet man in fast jeder Konditorei. Sie sind ein tolles Mitbringsel für die Daheimgebliebenen.

Ein weiterer süßer Genuss, den Du nicht verpassen solltest, ist das Eis von Santini. Dieses hausgemachte Eis ist zwar ein wenig teurer, aber es lohnt sich. Besonders die Fruchtsorten sind empfehlenswert.

Die Vielfalt der portugiesischen Küche

Porto an einem Tag zu erleben, bedeutet auch, seine vielfältige Küche zu entdecken. Von herzhaften Kutteln über vielseitigen Kabeljau bis zu süßen Pastel de Nata – in Porto findet jeder etwas nach seinem Geschmack.

Kochen wie in Portugal (GU Länderküche)
  • Marke: Gräfe und Unzer
  • Kochen wie in Portugal (GU Länderküche)
  • Farbe: Yellow
  • Bras, Antonio (Autor)

Was muss man in Porto getrunken haben?

Ein Tag in Porto ohne den weltbekannten Portwein zu probieren? Unvorstellbar! Dieser Meditationstropfen, nach dem die Stadt benannt ist, ist ein Muss für jeden Besucher. Die wichtigsten Produktionskeller findest Du in Vila Nova de Gaia, auf der anderen Seite des Flusses.

Ein Besuch in den Weinkellern

Eines der Highlights von Porto ist ein Besuch in einer der Weinkellereien in Vila Nova de Gaia. Das bekannteste dürfte wohl Taylor’s sein. Für 12 Euro pro Person erhältst Du Eintritt und kannst einige Weine verkosten. Du wirst von den großen Schildern und den wiederholten Einladungen zu kostenlosen Verkostungen angelockt – und sie sind fast immer ein Erfolg!

Portweinverkostung mit Ausblick

Viele Restaurants und Bars in Ribeira, dem historischen Stadtteil von Porto, bieten Verkostungen an. Hier kannst Du nicht nur die Vielfalt der Portweine entdecken, sondern dabei auch den Ausblick auf den Douro genießen und das nächtliche Treiben am Fluss beobachten.

Die Magie des Portweins

Porto an einem Tag zu erleben, heißt auch, in die einzigartige Weinkultur der Stadt einzutauchen. Ob in den historischen Weinkellern von Vila Nova de Gaia oder bei einer Verkostung mit Ausblick in Ribeira – der Portwein ist ein unvergessliches Erlebnis, das Du Dir nicht entgehen lassen solltest.


Was muss man abends in Porto gemacht haben?

Der Zauber von Porto bei Nacht: Einen Spaziergang durch die Ribeira nach Sonnenuntergang

Dein Tag in Porto ist noch nicht zu Ende. Der Stadtteil Ribeira erwartet Dich mit seiner ganz eigenen Magie. Nach Sonnenuntergang verwandelt sich das Ufer des Douro in eine lebendige Szenerie, die jeden Besucher in ihren Bann zieht.

Bunte Fassaden und belebte Promenaden

Ribeira ist berühmt für seine farbenfrohen Gebäude und die wunderschönen Fliesenfassaden. Entlang des Douro erstreckt sich eine belebte Promenade, gesäumt von zahlreichen Bars und Restaurants. Hier pulsiert das Leben, und Du kannst das nächtliche Treiben in vollen Zügen genießen.

Segelnde Rabelos auf dem Douro

Ein besonderes Highlight sind die Rabelos, die typischen Boote von Porto. Bei einer nächtlichen Spaziergang kannst Du sie auf dem Douro segeln sehen – ein Anblick, der für eine unvergessliche Atmosphäre sorgt.

Der perfekte Ausklang

Der Abschluss eines Tages in Porto ist ein Spaziergang durch Ribeira. Lass Dich von der belebten Atmosphäre mitreißen und genieße den Anblick der segelnden Rabelos auf dem Douro. Es ist der perfekte Ausklang für Deinen Porto-Besuch.


Wo übernachten in Porto?

In Porto gibt es Unterkünfte in verschiedenen Preisklassen. Ich habe Dir hier mögliche Hotels für Deine Übernachtung in Porto zusammengestellt – von teuer bis bezahlbar.

Luxus

Außergewöhnlich

Komfort

Budget

Porto Hotel Übersicht


Porto an einem Tag – Fazit

Die Faszination von Porto lässt sich kaum in Worte fassen. Es ist eine Stadt, die mit ihrer Architektur, ihren Menschen und ihrer Kultur begeistert. Ein Tag hier ist mehr als nur Sightseeing – es ist ein Erlebnis, das in Erinnerung bleibt. Mach deinen Besuch in Porto zu einem unvergesslichen Tag!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert